PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipps zum Fliegenfischen an der Küste



BartoszD
30.12.09, 13:11
welche fliegen benutzt ihr so an der küste auf meerforelle und wie weit muss ich werfen können um auch was zu erwischen ein angler meinte zu mir es reichen 20 meter

ostseelicht
30.12.09, 14:13
Bin zwar nicht so der erfahrene Küstenangler, aber folgendes zum Fliefi an der Küste auf Meerforellen:

- gängige Muster sind Magnus-Fliegen (Polarmagnus), Wooly Bugger, Garnaelenimitate (verschiedene Farben--braun/rot-orange, weiß, bekannt ist z.B. die Pattegrisen) und im Frühjahr Tobi-Imitate und Borstenwurm (kurzzeitig). Im Herbst auch gerne mal ne Tangläufer/Mysis-Imi. Im Winter bei Wassertemps unter 4° auch die Juletrae (ev. in GTI-Form)

- wenn Fische da sind, dann reichen 20 m dicke, teilweise kommen die Fische auch dichter (je nach Unruhe am Ufer/Wasser), kommt natürlich auch vor, dass die Fische weiter draussen stehen, so dass die Blechangler mal im Vorteil sind

- problematisch u.U. die windigen Bedingungen oder starke Strömung, da ev. eine Intermediate nehmen
- oder halt den Angelplatz entsprechend geschützt aussuchen, auch da können Fische sein

- nicht unbedingt auf Mefo versteifen, auch tagsüber gehen Dorsche auf die Fliege, natürlich besonders dann mit Einbruch der Dunkelheit, da kommen die bis auf um die 15 m relativ dicht ans Ufer. Auch ein 50er Dorsch an der Flirute ist ganz o.k.

werner

Übrigens gibts gute Beschreibungen der Strände für Fehmarn oder das Festland oder aber fürs Mefo-Angeln
bei http://www.der-angelfuehrer.de/SID=sid33761008342a4e74a1d0af4bac227/index.php?screen=dstore.item.list#Wissen

BartoszD
30.12.09, 15:45
Bin zwar nicht so der erfahrene Küstenangler, aber folgendes zum Fliefi an der Küste auf Meerforellen:

- gängige Muster sind Magnus-Fliegen (Polarmagnus), Wooly Bugger, Garnaelenimitate (verschiedene Farben--braun/rot-orange, weiß, bekannt ist z.B. die Pattegrisen) und im Frühjahr Tobi-Imitate und Borstenwurm (kurzzeitig). Im Herbst auch gerne mal ne Tangläufer/Mysis-Imi. Im Winter bei Wassertemps unter 4° auch die Juletrae (ev. in GTI-Form)

- wenn Fische da sind, dann reichen 20 m dicke, teilweise kommen die Fische auch dichter (je nach Unruhe am Ufer/Wasser), kommt natürlich auch vor, dass die Fische weiter draussen stehen, so dass die Blechangler mal im Vorteil sind

- problematisch u.U. die windigen Bedingungen oder starke Strömung, da ev. eine Intermediate nehmen
- oder halt den Angelplatz entsprechend geschützt aussuchen, auch da können Fische sein

- nicht unbedingt auf Mefo versteifen, auch tagsüber gehen Dorsche auf die Fliege, natürlich besonders dann mit Einbruch der Dunkelheit, da kommen die bis auf um die 15 m relativ dicht ans Ufer. Auch ein 50er Dorsch an der Flirute ist ganz o.k.

werner

Übrigens gibts gute Beschreibungen der Strände für Fehmarn oder das Festland oder aber fürs Mefo-Angeln
bei http://www.der-angelfuehrer.de/SID=sid33761008342a4e74a1d0af4bac227/index.php?screen=dstore.item.list#Wissen

danke für die tips mit blinker angel ich ja schon die ganze zeit nur auf fliege habe ich am we mal versucht aber ich habe gedacht die 20 meter sind nicht ausreichend die ich werfe

Achim Stahl
30.12.09, 15:46
Hallo BartoszD,

es gibt hier einen gleichnamigen Thread in der Rubrik "Fliegenfischen". Der aktuelle Link zu meinem Artikel befindet sich aber erst auf der zweiten Seite.

Klick! (http://www.anglerforum-sh.de/showthread.php?t=8288&page=2)

Und zwanzig Meter Wurfweite reichen so ziemlich immer, wenn man keinen unnötigen Lärm macht.


Viele Grüße!

Achim