PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Richtiges zurücksetzen?



Potti
14.03.10, 17:34
Moin moin

Ich habe heute meine erste Meerforelle überhaupt gefangen und habe diese wieder zurückgesetzt. Dabei war ich leicht unsicher wo man den fisch am besten packt um ihn nicht zu verletzen und beim Haken lösen hat der die Mefo ein komisches Geraüsch gemacht (klingt das bescheuert..., war aber so).
Also meine Frage an euch: wie am besten zurückstezen und was war das für ein geräusch?

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten

MfG
Marius

Alex E.
14.03.10, 17:47
Moin Moin Marius,

Petri Heil erstmal ;)

Ich versuche so schonend wie möglich mit dem Fisch umzugehen, was bedeutet, dass ich ihn mit Nassen Händen fest anfasse und mit der Hakenlöseschere äußert vorsichtig hantiere. Ist der Haken gelöst halte ich den Fisch noch einen Moment im Wasser fest und dann schwimmt er davon.

Wegen des Geräusches: Schwer aus der Ferne zu beurteilen...

Meckerpott30
14.03.10, 17:52
Wenn die Forelle sich sehr anstrengen musste und etwas schlapp wirkt, halte sie an der Schwanzwurzel fest und unterstütze mit der anderen Hand unter ihrem Bauch. Du merkst schon, wenn sie "wieder los will".


Petri zum Fang!

Potti
14.03.10, 17:53
Petri Dank

Also das geräusch war direkt beim Hakenlösen, was auch etwas schwer ging.
Aber sollte mich das weiter beunruhigen, wenn die Mefo schon nach kurzer Zeit, die ich sie im Wasser vor und zurück bewegt hatte, wieder los geschwommen ist?

Alex E.
14.03.10, 17:54
Ich denke sie schwimmt nun wieder und erholt sich von dem Schock ;)

Talisker
14.03.10, 19:17
Erstmal Petri zum Fisch! Worauf hast du denn Fisch gefangen? Wurm, Blinker, Einzelhaken oder Drilling, Fliege? Wie tief saß der Haken? Hat er seine letzte Malzeit herausgewürgt?
Übrigens eine interessante und sehr ehrliche Frage Marius. Es ist in der Tat manchmal nicht so leicht, einen sich wehrenden Fisch vom Haken zu befreien.
Das schlimmste, was man machen kann, ist den Fisch mit Gewalt festzuhalten und zuzudrücken, damit er nicht entwischt.

xfishbonex
14.03.10, 19:29
Hallo
Die Fragen von Sebstian die würden mich auch mal ganz dolle interessieren ;)
und wenn du uns die Antworten geben kannst ;)wer das sehr hilfreich :Daumen:lg andre

rosi
14.03.10, 20:05
Petri Dank

Also das geräusch war direkt beim Hakenlösen, was auch etwas schwer ging.
Aber sollte mich das weiter beunruhigen, wenn die Mefo schon nach kurzer Zeit, die ich sie im Wasser vor und zurück bewegt hatte, wieder los geschwommen ist?

Moin, Meerforellen geben von sich aus keine Geräusche. Du hast ihr irgendwo Luft rausgedrückt. Oder der Drilling ließ sich nicht lösen. Wenn man den bewegt, dann gibt das auch ein komisches Geräusch. Sie ist zwar losgeschwommen, doch wird nicht weit gekommen sein.

Das ist einer der Gründe weshalb ich keine Drillinge verwende. Jeder Angler sollte sich im Klaren darüber sein, daß er einen gefangenen Fisch schwer verletzt. Durch den Haken und auch durch den Streß. Egal ob gestrandet oder im Netz. Wer danach nachts nicht schlafen kann, sollte nicht angeln gehen.

Grad bei sich heftig wehrenden Meerforellen gibt es eigentlich wenig Hoffnung auf ein Überleben. Mit feuchten Fingern anfassen ist doch eine Ausrede, seit ehrlich. Einem einzelnen Haken braucht man nur die Spannung aus der Schnur nehmen, dann löst sich der Fisch schon alleine im Wasser. Das ist zwar nicht gefangen und gibt auch kein Foto, dafür ein gutes Gefühl.

xfishbonex
14.03.10, 20:11
Hallo Rosi
und das ist das Beste Posting was ich je Gelesen habe :Daumen::Daumen::Daumen::Daumen:lg andre

Potti
15.03.10, 20:04
Moin

Also gefangen hab ich die Mefo auf einen Blinker mit Drilling und der Haken saß ziemlich fest. Der Fisch hat nichts hervor gewürgt.