PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fliege und Blinker kombinieren ?!



Slyfox
29.05.10, 20:48
Mir kam heute nacht, es war so ca. 3h und Malte konnte mal wieder nicht schlafen wg Prüfungsstress, eine Idee zum MeFo angeln. Ob gut od. nicht dürft ihr entscheiden ...

Was haltet Ihr von der Idee ein Vorfach zu montieren, wo an einem Seitenarm von ca. 1 Meter eine Fliege montiert wurde und der Blinker am Ende des Vorfachs mit einer Länge von ca. 2m ?

Hab damit mal in Norwegen div. Köhler gefangen.
Meint ihr das bringt auch auf MeFo od. Dorsch beim Spinnenfischen was ?

Lg
Malte

Beliebt
29.05.10, 20:54
Also bei so einem langen Seitenarm sehe ich viel Tüddel nach dem Auswurf.
An einem 5cm Seitenarm sieht das aber schon wieder ganz anders aus.

benny
29.05.10, 21:15
Hallo

Also ich angel so auch in letzter Zeit. Habe auch einen Seitenarm von 15 cm getestet und das funktioniert schon nicht mehr richtig. Also 5-10 cm und mache dann eine Lift montage, sodass der Fisch, egal ob auf Fliege/streamer oder Blinker gebissen, immer am ende der Montage ist wegen der Hänger gefahr.

mfg benny

rosi
29.05.10, 21:51
Seh ich auch so, die Mundschnur darf max 10cm lang sein, sonst tüdelt das. Die Seitenmontage hängt etwa 80cm über dem Blinker, danach habe ich noch eine Stopperperle um den Spitzenring zu schonen.

Dorschler
31.05.10, 13:05
Mache ich seit geraumer Zeit auch so, nur rutscht bei mir immer der Seitenarm beim auswerfen hoch -.-, somit muss man den immer runter ziehen, das kann schonmal nerven :ka:
Aber weniger Fisch bringts nicht :Daumen:

Moyfischer
31.05.10, 17:40
Ich fische auch gern mit Fliege vor dem Blinker/Wobbler.Wie schon von Rosi beschrieben etwa 80 cm oberhalb von diesem.Nur verwende ich überhaupt keinen Seitenarm sondern fixiere die Fliege direkt auf der Hauptschnur jeweils mit einem kleinen Gummischnurstopper ober-und unterhalb dieser.Kein Getüddel,kaum Verlust von Wurfweite und beim Biss rutscht alles runter bis zum Blinker und der Drill kann beginnen! Hat mir schon manch schönen Fisch gebracht:Daumen: Gruß Andreas

Odder1973
31.05.10, 20:03
Ich fische auch gern mit Fliege vor dem Blinker/Wobbler.Wie schon von Rosi beschrieben etwa 80 cm oberhalb von diesem.Nur verwende ich überhaupt keinen Seitenarm sondern fixiere die Fliege direkt auf der Hauptschnur jeweils mit einem kleinen Gummischnurstopper ober-und unterhalb dieser.Kein Getüddel,kaum Verlust von Wurfweite und beim Biss rutscht alles runter bis zum Blinker und der Drill kann beginnen! Hat mir schon manch schönen Fisch gebracht:Daumen: Gruß Andreas

Ist eine Variante ich ich noch nicht kenne, hört sich aber gut an...

Moyfischer
31.05.10, 20:37
Ist eine Variante ich ich noch nicht kenne, hört sich aber gut an...

Hab ich vor Jahren in Aabenraa von einem alten Dänen abgeguckt. War eigentlich mehr an seiner Fliege interessiert.Fand dann aber seine Montage viel interessanter...

Talisker
01.06.10, 10:56
Ich halte von diesen rutschenden Springerfliegen nichts. Im Drill wird der Haken des Blinkers wohl oder übel die Haut des Fisches verletzen, oder nicht?

Dr.Fish
01.06.10, 10:57
40 bis 60 cm oberhalb des Wirbels mit 10 cm Seitenarm, unbedingt mit Springerknoten befestigt, dann kann der Fisch zum Blinker/ Wobbler rutschen, und es gibt im Drill keine Hänger. Fliege auf der Hauptschnur, allerdings fest mit Knoten, hat bei mir nicht den Erfolg gebracht, die hauptschnur ist ja nicht schlaff, wie beim Drop- shot, sondern stets gespannt, die Fliege spielt also nicht frei.
Die Springerfliege kommt nur dann nicht mit ins Wasser, wnn zuviel "Schiet" im Wasser treibt !
Gruss, Dr.Fish

Moyfischer
01.06.10, 18:25
Hallo Sebastian Hab bisher wirklich noch keine negativen Erfahrungen bezüglich verletzter Fische gemacht !! Ich halte die Hängergefahr eines 80 cm hinter dem gehakten Fisch frei baumelnden Blinkers für viel größer ! Und wenn der dann irgendwo im Kraut oder zwischen Steinen festsitzt, was dann...? Vielleicht wäre es ein Kompromiß ,an relativ hängerfreien Küsten mit fest montierter Fliege,und an hängerträchtigen Ufern mit rutschender Fliege zu fischen!! So könnte man eine Verletzung oder gar ein abreißen eines gehakten Fisches noch weiter minimieren !!! Liebe Grüße Andreas

Slyfox
01.06.10, 21:24
Hab's heute mal ausprobiert in Kitzeberg und bei der abendlich relativ schwachen Windgeschwindigkeit für nicht so gut befunden. Wurfweite war einfach zu gering im Gegensatz zum normalen Blinker.
Aber es ist toll, dass hier so einige ihre Erfahrungen schreiben und sich gegenseitig Verbesserungstipps geben.

Viele Grüße
Malte

p.s bis auf 2 Horni's Schneider von 18.30 bis 21.00 in Kitzeberg an der Spitze

MeFo-Tom
01.06.10, 23:40
Eine gute Montage die aus meiner Jigger Zeit stammt - geht auch gut mit der Spinnrute an der Küste ist nicht hängerträchtig und - man fängt den Fisch mit der Fliege ! :Daumen:

1.20 cm monofil - ein Ende Schlaufen an das andere Ende einen Karabinerwirbel befestigen. ca. 60 - 70 cm vor dem Wirbel per Doppelten Chirugenknoten einen Seitenarm binden - ablängen - 40 cm drüber (wenn man will einen 2. Seitenarm)
am Seitenarm mit einem P-Loop eine schöne fette (Hakengröße 2) Bloody Black Magnus mit dicker (5,5 mm) oranger Tungstenperle befestigen. Unten einen Blinker oder Minipilk um 20gr - OHNE Haken einhängen. An der Hauptschnur auch einen Karabinerwirbel tüdeln und die Montage einhängen. Die Montage sollte an einer guten Fireline gefischt werden - damit man auch den Grund spürt. Weit auswerfen - und die Montage nachdem Sie auf dem grund getroffen ist, variabel (mal Jiggen - mal gaaaanz langsam einholend) führen ... DAS bringt Dorsch ! :Daumen:

Und schont das Material und den Fisch !

Gruß Thomas

Talisker
02.06.10, 08:57
Eine Montage, die häufig verwendet wird, sieht so aus:
(Ich glaube, benny hat die auch gemeint und Lift-Montage genannt.)
Am Ende der Hauptschnur einen Wirbel oder Pitzenbauerring befestigen. Durch den Wirbel 50 - 70 cm Mono (oder FC) fedeln. An das eine Ende vom Mono den Blinker an das andere die Springerfliege tüdeln. Fertig! Gummiperlen vor dem Blinker und ein paar cm vor der Fliege schützen die Knoten.
Egal, wo ein Fisch anbeißt, der andere Köder rutscht sofort hoch und kann weder den Drill behindern noch den Fisch im Drill verletzen.
Guckst du hier!

http://www.anglerforum-sh.de/picture.php?albumid=96&pictureid=2557

Moyfischer
02.06.10, 19:19
Interessante Montage ! Werd ich mal testen! Gruß Andreas

Michael Voss
02.06.10, 23:45
Hi Sebastian.....

so, bzw. so ähnlich sieht das auch bei mir aus....
allerdings ist das Vorfach der Fliege an einem Pitzenbauerring befestigt.
Nur mit Stopper hatte ich das Problem, dass nach dem Wurf die Fliege bis zum Wirbel hochgerutscht war.
Also das Ringerl dazwischen und schon Problem behoben.
Noch bewährter finde ich allerdings die Montage mit einem Vorfach aus Hardmono
(ca. 100cm - und keine Angst....dieses relativ dicke Zeug stört die Forelle in keinster Weise) darauf einen Stopper,
dann den Pitzenbauer und wieder einen Stopper. An den Pitzenbauer kommt das Fliegenvorfach (0,30er !!).
Ähnlich wie bei einer Rutschknotenmontage zieht der Fisch, wenn er denn an der Fliege hängt,
die Fliege nach unten. Da der Blinker einen Einzelhaken hat ist die Verletzungsgefahr relativ gering, die Hängergefahr jedoch gebannt....

MEERESLEHRLING
03.06.10, 17:47
Moin Moin
was haltet ihr davon, die Fliege am Vorfach direkt hinter dem Blinker (ohne Haken) zu fischen.
Dürfte von der Art her ähnlich der Spiromontage sein ,nur fischt man bestimmt schnell auf Tiefe so?
Hat das schonmal jemand probiert?:confused:

Talisker
03.06.10, 19:46
Spätestens wenn es mal für eine Sekunde richtig rummst in der Rute, wirst du wieder einen Haken an den Blinker machen.

MEERESLEHRLING
04.06.10, 16:39
Spätestens wenn es mal für eine Sekunde richtig rummst in der Rute, wirst du wieder einen Haken an den Blinker machen.

das gibt zu denken:angel: