PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorstellung von Salmoniden-Projekten



Michael Kuhr
02.11.10, 23:30
Fließgewässer stehen am Freitag, 21. Januar 2011, im Mittelpunkt einer Veranstaltung des LSFV Schleswig-Holstein. Dabei sollen in Fachvorträgen verschiedene Salmoniden-Projekte vorgestellt werden. Thematisiert werden sollen die Ergebnisse des zurückliegenden Laichfischfanges, aber auch Probleme. Es soll über das aktuelle Meerforellen-Management und über neue Überlegungen wie Schonzeiten diskutiert werden. Dazu werden Fachleute und alle Interessierten zeitnah eingeladen.

Der Ort der Veranstaltung wird rechtzeitig mitgeteilt.

dorschgreifer
03.11.10, 05:42
Na, da bin ich gespannt, das Thema würde mich auf jeden Fall auch interessieren. Sag Bescheid, wenn das losgeht.:Daumen:

dat_geit
03.11.10, 11:24
Das kam ja wirklich viel schneller, wie ich es erwartet hatte.

Lieben Dank für den Vorstoß an den Verband.

Andreas

Carp4Fun
07.01.11, 14:23
Hallo Michael,


... Dazu werden Fachleute und alle Interessierten zeitnah eingeladen. Der Ort der Veranstaltung wird rechtzeitig mitgeteilt.

Nur noch 2 Wochen --> gibt's denn inzwischen schon was Konkretes für den Terminkalender?
Wenn ja, nur her damit und schonmal danke!:Daumen:

Martin Purps
07.01.11, 14:26
Hallo Sascha, ich bin nicht Michael, aber bei mir im Terminkalender steht Haus des Sportes in Kiel, 19:00-22:00.

dat_geit
07.01.11, 18:00
Wer stellt denn da eigentlich was vor????

Michael Kuhr
07.01.11, 23:03
Wir werden das genaue Programm am kommenden Mittwoch in der Präsidiumssitzung besprechen, Andreas. Aber ich könnte mir vorstellen, dass wir vielleicht etwas Visuelles an der Leinwand sehen und Fachvorträge hören werden und danach diskutieren.

Wir müssen erst einmal sehen, wie viele Interessierte sich bisher angemeldet haben. Nach der Diskussion im AB müssen wir uns wahrscheinlich den großen Saal mieten. :rolleyes:

Danke, Martin. Die Uhrzeit habe ich mir auch aufgeschrieben.

brockage
08.01.11, 08:34
oh das hört sich sehr interessant an... wenn ich zeit finde bin ich bestimmt dabei

MeFo-Tom
13.01.11, 20:30
Moin Moin zusammen,

Also steht der Termin für :

Freitag, 21. Januar 2011 - 19:00 - 22:00 Uhr ?

Haus des Sports ? Oder wo anders ?

netten Gruß von der Küste

Thomas :cool:

Michael Kuhr
14.01.11, 01:29
Haus des Sports ist richtig.

Uhrzeit und Datum auch!

Herzlich willkommen. Es gibt zuvor kurz einen Film und danach kommen die Fachleute zu Wort. Rüdiger Neukamm, Albrecht Hahn, Hartwig Hahn etc.

Wir haben bis jetzt allerdings erst 30 Anmeldungen und würden gern noch mehr Angler begrüßen!!!

Anmeldungen können auch hier geäußert werden

brockage
14.01.11, 04:02
wenns zeitlich passt bin ich dabei

MHahlbeck
14.01.11, 07:38
Anmeldungen können auch hier geäußert werden

Ich melde mich hiermit auch an.

Falkus
14.01.11, 10:30
Hiermit melde ich mich auch an,
Kiel Winterbeker Weg ist doch richtig ?
mfG
Falkus

Mö78
14.01.11, 10:47
Werde auch kommen!;)

MichaelWoyda
14.01.11, 10:50
Melde mich mit 2 Personen vom KAFV-OH an :)

Gruß aus Eutin
Micha

Angelsachse
16.01.11, 16:49
Bin auch dabei mit einem Vereinskollegen.

dorschgreifer
17.01.11, 06:35
Ich werde leider nicht kommen können, weil meine Frau nicht da ist und mich um meine Tochter kümmere und solche Veranstaltungen leider "noch" nichts für die Kleine sind.

Über einen Bericht würde ich mich deshalb sehr freuen, weil mich das Thema sehr interessiert.

dat_geit
17.01.11, 18:37
Komme auf jeden Fall und habe dann hoffentlich bereits die Erkältung besiegt.

MeFo-Tom
17.01.11, 22:13
Moin Moin,

ich komme auf jeden Fall - bringe wohl noch jemanden von GFF mit ! :Daumen:

@dorschgreifer

Jonny wollte wohl auch hin ! Der wird euch doch dann auch berichten ! ;)

netten Gruß von der Küste

Thomas

dorschgreifer
18.01.11, 05:49
@dorschgreifer

Jonny wollte wohl auch hin ! Der wird euch doch dann auch berichten ! ;)


Das hat er mir erzählt, nur bis zur JHV ist noch so lange hin..., ich weis immer gerne alles rechtzeitig, gerade, weil auch das Anglerboard da wieder den Stein des Anstoßes drin suchen wird....:rolleyes:

Schloti
18.01.11, 22:45
Komme auch,
freue mich auf "Horizonterweiterung" :Daumen:
Gruß
Sven

Johnny99
19.01.11, 14:24
Bianca und ich sind ( wahrscheinlich) auch dabei...

dorschgreifer
19.01.11, 16:05
Bianca und ich sind ( wahrscheinlich) auch dabei...

Ein Top-Berichtserstatter, genau, dass was wir brauchen.

Ihr müsst da hin.;)

Michael Kuhr
19.01.11, 16:11
Guten Appetit am Freitag beim Stammtisch, Rüdiger. :argu:

dorschgreifer
19.01.11, 16:17
Guten Appetit am Freitag beim Stammtisch, Rüdiger. :argu:

Ich würde kommen, wenn ich alleine kommen könnte, das kannst Du mir glauben. Ich fahre aber nicht über 2 Stunden Auto, mit meiner Tochter im Hukepack wenn sie sich nach 30 Minuten langweilt. Es kann eben nicht jeder so frei planen, wie andere, das Los von Familien, in denen beide Arbeiten müssen. Aber in ein paar Jahren wird das bei mir auch anders aussehen, wenn sie ihre eigenen Wege geht.;)

Beliebt
19.01.11, 16:42
Guten Appetit am Freitag beim Stammtisch, Rüdiger. :argu:

Geht jetzt dieses doofe Gemecker schon wieder los?
Ich hatte gehofft der Landesverband hätte dieses Thema intern geklärt und es würde keine Anfeindungen mehr geben.

Taurus_
19.01.11, 18:45
Guten Appetit am Freitag beim Stammtisch, Rüdiger. :argu:

Ich finde solche Bemerkungen einfach nur schade und kontraproduktiv!
Dachte das Thema wäre erledigt... :ka:

Dorschjäger
19.01.11, 20:40
Guten Appetit am Freitag beim Stammtisch, Rüdiger. :argu:

Wahrscheinlich hat sich da nur jemand mit den Smileys vertan !!!! :rolleyes:
Wäre traurig wenn nicht !! :absolut:

Rüdiger das klang wie eine Entschuldigung von Dir !
Da habe ich mich wohl verlesen !!!!!

Michael Kuhr
19.01.11, 21:03
Es wird hier doch wohl noch erlaubt sein, einem Teilnehmer bei Eurem Stammtisch einen guten Appetit zu wünschen, oder? Nun seid man nicht so empfindlich, Männer. Ich denke, die Diskussion haben wir geführt. Ihr braucht jetzt nicht hier wieder mit Macht und Gemecker auf mich einschlagen...

Taurus_
19.01.11, 21:21
Es wird hier doch wohl noch erlaubt sein, einem Teilnehmer bei Eurem Stammtisch einen guten Appetit zu wünschen, oder?

Klar doch, Michael.

Ich wünsche Euch eine rege Teilnehmerzahl bei Eurer Fachtagung!

Michael Kuhr
19.01.11, 21:29
Danke. Wir werden Euch natürlich informieren – und ich würde gern wissen, wie viele Haxen Gerd "Southdriver" verschlungen hat...

Taurus_
20.01.11, 17:55
Davon bin ich ausgegangen Mihael! :Daumen:

Wenn es Dich so sehr interessiert, dann werde ich Dich selbstverständlich über seine Haxen-Anzahl informieren.

Du meinst wahrscheinlich southriver (Südfluss) und nicht southdriver= Südfahrer.

Wenn ich keine Brille auf habe kenne ich das ständige vertippen auch.

Ja, ja…man wird halt älter und weiser…

Michael Kuhr
20.01.11, 23:00
Danke für die Korrektur. Manchmal muss es eben schnell gehen...

phil
21.01.11, 09:49
Leider heute Abend genau zu dieser Zeit Training..wäre sonst gerne gekommen!
Über Infos bezügl. Ergebnisse der Veranstaltung etc. wäre ich sehr dankbar.

Grüße

Michael Kuhr
22.01.11, 00:31
Hier ein erster Schnellbericht über den Verlauf der Veranstaltung:

Knapp 70 Angler nahmen an der Veranstaltung zum Thema "Salmoniden" des LSFV Schleswig-Holstein im Haus des Sports in Kiel teil. Nach Kurz-Vorträgen von Martin Momme (Fischereiministerium), LSFV-Präsident Peter Heldt, dem Berufsfischer Olaf Jensen (Elbe/Schlei) sowie der drei Salmoniden-Experten Hartwig, Albrecht und Volker Hahn wurde eine sachliche Diskussion zum Thema geführt.

Dabei kristallisierte sich schnell heraus, dass die Angler Schonzeiten für Meerforellen ausschließen. Im Grunde brauchten die Meerforellen und Lachse keinen Schutz, weil sie in ausreichender Zahl vorhanden seien. Dennoch konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung eine Erhöhung des Mindestmaßes von derzeit 40 Zentimeter gut vorstellen. Dabei standen Zahlen von 45 und 50 Zentimeter in der Diskussion.

Besonders kritisiert wurde, dass viele am Fischen und Angeln Beteiligte bestehende Gesetze nicht einhielten. Darauf sollte künftig auch von Seiten des Ministeriums und der Ordnungshüter intensiver geachtet werden. Wichtig sei, dass weiterhin gute Habitate für Lachse und Meerforellen erhalten und geschaffen werden.

Im Laufe der kommenden Woche wird der LSFV Schleswig-Holstein die autorisierten Vorträge der Referenten als Download auf die Homepage www.lsfv-sh.de stellen und einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung veröffentlichen.

dat_geit
22.01.11, 07:45
Zunächst einmal vielen Dank an Peter Heldt, Rüdiger Neukamp und den gesamten Vorstand des LSFV-SH.
Das war sehr gut vorbereitet und durchgeführt.
Die Diskussion war sehr konstruktiv und das vorgestellte Material muß nun noch einmal ausgewertet werden.
Sehr positiv fand ich die Teilnahme durch Martin Momme, der nicht nur als Behördenvertreter auftrat, sondern sich auch als leidenschaftlicher Meerforellenfischer outete.
Ich fand ihn übrigens sehr gut vorbereitet und keineswegs zurückhaltend.
Olaf Jensen ist mir von der Elbe bekannt und ich respektiere ihn und seine Zunft.
Wir alle konnten und können voneinander lernen.
Wichtig ist, dass wir darstellen konnten, dass bei uns die Meerforellen und Lachse nicht vom Himmel fallen, sondern in den Flusssystemen aufwachsen.
Alle Küstenfischer profitieren von der Arbeit, die durch die mit der Reproduktion befassten Arbeitsgruppen.
Das muß noch stärker publik gemacht werden und auf eine freiwillige Selbstbeschränkung gedrängt werden.
Denn es ist keineswegs so, dass wir derzeit in der Lage sind, eine immer größer werdende Gemeinde von Meerforellenfischern mit unbegrenzten Fangquoten zu versorgen.
Das sollte insbesondere auch in den Angelmedien kritisch publiziert werden.
Gerade wir Flussfischer, die sich eben auch um den Nachwuchs kümmern, haben sehr starke Selbstbeschränkungen und freuen uns auch einmal einen dieser Fische zu fangen, die an der Küste inzwischen Selbstverständnis geworden sind.
Schön wäre es, wenn man uns dann nicht auch noch angreift, dass wir uns eben über diese Fischerei Motivation für die Monate holen, in denen wir für die Reproduktion und die Verbesserung der Habitate tätig sind.
Ich denke, dass auf jede unserer Angelstunden etwa 10 Std Arbeit in den Projekten erfolgt.
Wir fischen meist von Mitte Mai bis Ende September und sind in der restlichen Zeit mit den Arbeiten an unseren Flusssystemen und Fischen beschäftig.
Insbesondere die Situation in den Aufwuchsbereichen bedarf der Verbesserung, um noch die Quote der absteigenden Smolts zu erhöhen.
Hier spielen Ganzjahresschutzonen eine große Rolle, die kaum auswärtigen Anglern bekannt sind.
In keinen unserer Auen in meinem Vereinsgebiet, die für den Aufwuchs der Meerforellen und Lachse nutzen finden, darf gefischt werden.
Diese Gewässer sind von den Vereinen gepachtet und dienen lediglich der Reproduktion.
Wenn alle diese Tatsache verinnerlichen brauchen wir wohl kaum eine gesetzliche Fangquote auch an den Küsten.

Nachwort:
Anders wie es Herr Finkbeiner sieht, muss in diesen Laich und auch Aufwuchsräumen der Mensch als Angler draussen bleiben oder stark eingeschränkt werden.
Auch muss hier sehr genau mit viel Fachwissen gearbeitet werden in Sachen Überwachung und Artenvielfalt.
Hier sind wir stark gefragt. Denn unsere Brut braucht Verstecke udn Nahrung.
Ein umfassendes Monitoring eines ca. 6km langen Baches oder einer solchen Au bedeutet für einen Gewässerwart und seinen Helfern etwa 2 Wochen, in denen alle relevanten Parameter einschließlich Flora, Fauna und Durchgängigkeit ermittelt und ausgewertet werden.
Hierbei müssen annähernd gleiche Wasserverhältnisse über den gesamten Zeitraum verfügbar sein.
Dann müssen monatlich Gewässergüte und Durchgängkeit überprüft werden.
Ausserdem fallen Arbeiten wie Totholzeinbringung und dergleichen an.
Ich habe allein 3 solcher Auen/Bäche in meinem Bewirtschaftungsabschnitt.........

Andreas Wetzer

MichaelWoyda
22.01.11, 08:34
Moin Moin,
war eine echt gelungende Veranstaltung mit vielen Informationen.
Andy und Michael haben dazu ja schon einiges geschrieben. Für mich beeindruckt hat ist zum einen Olaf Jensen , der als Berufsfischer Rede und Antwort gestanden hat und mit seinen Antworten viel zur Aufklärung beigetragen hat. Ist nicht alltäglich das sich ein Berufsfischer in die Höhle des Löwen begibt.
Zum anderen ist Martin Momme sehr gut und ohne "WischiWaschi" auf die Kretikpunkte und auf die Wünsche der Anglerschaft eingegangen.

Ich habe für mich aus dieser Veranstaltung mitgenommen:
1.ohne die Aufzuchstationen der 3 Hahn´s hat die Mefo bei dem Fisch- und Angeldruck keine große wenn überhaupt Überlebenschance.
2.das wir im Binnenland mehr tun müssen alle zusammen aber auch das an der Küste was getan werden muß, damit die Mefo aufsteigen kann, in diesem Zusammenhang wurde Travemünde genannt.
3.das erst einmal die bestehenden Gesetze ausgeschöpft werden müssen und erst dann über eine Schonzeit nachgedacht werden sollte
4.das wir viel mehr Aufklärung betreiben müssen
5.das sich alle Beteiligten einig waren, das was getan werden muß um auch noch in 10 Jahren Mefo´s fangen zu können Stichwort Schonmaß rauf, Maschenweite Netze rauf, Kontrolldruck erhöhen. Es geht nur zusammen und nicht gegeneinander.Nichts tun ist für alle der falsche Weg

Gruß aus Eutin
Michael

dorschgreifer
22.01.11, 10:07
Vielen Dank für die ersten Ausführungen, auf die Downloads der Vorträge bin ich auch schon neugierig und freue mich, dass soetwas vom Verband zur Verfügung gestellt wird.:Daumen:

MichaelWoyda
22.01.11, 10:54
Moin Moin,
noch ein kleiner Nachtrag von mir.
Sollten die Maßnahmen wie Erhöhung des Mindesmaßes, Kontrolldruck erhöhen und und und nichts bringen darf es kein Tabu sein über eine Schonzeit , die es in Meck Pomm bereits gibt wie auf der Tagung bekannt wurde, nachzudenken.
Das ist aber Zukunft und hoffen wir das dieses letzte Mittel nicht nötig wird.

Gruß aus Eutin
Michael

Mö78
22.01.11, 11:03
Ja war ganz nett gestern, aber zu dir Michael habe ich zwei dinge.
1. So wie ich das mit bekommen habe, werden die Maschenweiten der Netze nicht größer.
2. Was bringt eine Schonzeit, wenn in der Zeit der Berufsfischer weiter mefo´s fängt?!

MichaelWoyda
22.01.11, 11:14
Moin Moin,

Ja war ganz nett gestern, aber zu dir Michael habe ich zwei dinge.
1. So wie ich das mit bekommen habe, werden die Maschenweiten der Netze nicht größer.
2. Was bringt eine Schonzeit, wenn in der Zeit der Berufsfischer weiter mefo´s fängt?!

ich hab es gestern so verstanden, das dann die Maschenweite größer werden soll und das diese Schonzeit dann auch für die Berufsfischer gelten soll lt Martin Momme . Eine Schonzeit NUR für Angler wird es nicht geben so hab ich es verstanden. Das es mit einem aussprechen einer Schonzeit, die hoffentlich nicht kommen muß, nicht reicht sondern das alles Rahmenbedingungen stimmen müssen ist klar.
Ich persönlich gehe davon aus, das sich Martin Momme einiges von dem was wir da gestern zu hören bekommen haben, zu Herzen nimmt und es versucht umzusetzen.

Gruß aus Eutin
Michael

Mö78
22.01.11, 11:15
Aber vielleicht noch paar allgemeine dinge die uns Angler an gehen. Wir Angler sollte vielleicht auch besser mit den mefo´s um gehen. Das heist keine Absteiger oder Aufsteiger mit nehmen. Gefärbte Fische sollten auch NIE mit genommen werden, egal ob Schonzeit ist oder nicht!!! Das Mindesmaß, sollte man sich selber auf 45cm rauf setzen!

Martin Purps
22.01.11, 11:16
Ich bedanke mich bei Michael für den schönen Film und beim Präsidium für die interessante Veranstaltung.

Mir ist besonders eine Aufforderung, die von Volker Hahn kam, hängen geblieben, Maß halten, also nicht in Bezug auf die Mindestmaße (natürlich auch) sondern in Richtung einer nachhaltigen Bewirtschaftung/Fischerei.

HPK
22.01.11, 11:32
DAnke für die Informationen!!!
Was und wie wurde Travemünde angesprochen???

Ist ja bekannt, das die Fischer am Brodtener Ufer die aufsteigenden Mefos und Lachse schon an ihren Rastplätzen kurz vor der Travemündung mit Stellnetzen(bis 30m Abstand zum Strand) abfischen, bevor diese dann den beschwerlichen Aufstieg angehen.
Hier mal was zu machen, wäre sinnvoll;)

Mö78
22.01.11, 11:36
DAnke für die Informationen!!!
Was und wie wurde Travemünde angesprochen???

Ist ja bekannt, das die Fischer am Brodtener Ufer die aufsteigenden Mefos und Lachse schon an ihren Rastplätzen kurz vor der Travemündung mit Stellnetzen(bis 30m Abstand zum Strand) abfischen, bevor diese dann den beschwerlichen Aufstieg angehen.
Hier mal was zu machen, wäre sinnvoll;)

Ja Hendrik das thema wurde auch besprochen aber was da raus wird kann ich auch nicht sagen!

HPK
22.01.11, 11:45
Bringt ja uns hier unten in der südlichen Lübecker Bucht nicht viel, wenn der einzige Aufstiegs´bach´ so dermaßen befischt wird, das vielleicht 50% der laichbereiten Fische nur aufsteigen können...:rolleyes:

Meckerpott30
22.01.11, 15:18
Wo soll der Kontrolldruck erhöht werden? Im Küstengewässer oder an Bächen und Flüssen?

MichaelWoyda
22.01.11, 16:37
Moin Moin,

Wo soll der Kontrolldruck erhöht werden? Im Küstengewässer oder an Bächen und Flüssen?

wenn man hört , das einig schon seit Jahren unterwegs sind und noch nie ne Kontrolle hatten ist es doch egal wo. Ich selber hatte nur Kontrollen AUF See nie am Strand oder in Flüssen ( am Kellersee bin ich 2 mal konroliert worden bisher ;) ).
Aber was angesprochen wurde waren auch die Konrollen in den Häfen und auf Wochenmärkten.


Gruß aus Eutin
Michael

tapaesser
22.01.11, 16:49
Michael, glaubst Du wirklich noch daran, dass Forderungen nach mehr Kontrollen offene Ohren finden??
Dann suche auch mal wieder das Buch von den Gebr. Grimm raus.;)

Meines Erachtens sind als aller erstes die Angler gefragt.

----------------Egal ob mit Schein oder ohne Schein.-------------------------
Untermaßige Fische sind schonend zurück zu setzen.

Braune Forellen gehören nicht mitgenommen egal ob Schonzeit oder nicht.

Das in die Köpfe der Angler zu bekommen, sollte unsere erste Initiative sein.

.................und die beginnt damit, als erster kleiner Schritt,
dass Fotos von zu kleinen und braunen Forellen, Lachsen und anderen Salmoniden mit Laichhaken
keine besonderen Fische sind und somit nicht veröffentlicht, bzw. sofort gelöscht werden.

Evtl. erspart man sich damit auch viele wüste Kommentare.

Gruß
Carsten

Martin Purps
22.01.11, 17:29
Hinweis: Die KüFo gilt explizit nur dort wo kein nach §4 LFischG selbständiges Fischereirecht besteht. Das Lübecker Fischereirecht ist ein solches und innerhalb gelten dann auch nicht die Vorschriften für Abstände von Stellnetzen etc. Leider. Das heiß aber nicht, dass Lübeck das nicht ändern kann, wollen ist hier wohl eher das Problem.

tapaesser
22.01.11, 17:59
Martin,

schön, dass es so ist, oder eben auch nicht.
Kopf im Sand ? oder wo ist er ?

Frage:

Wie weit angagiert sich der Landesverband zur Verbesserung der Situation?
Was habt Ihr bis jetzt getan??
Wann wurden welche Eingaben gemacht?

Warum denkt Ihr über Vorschläge ( Schonzeit ) nach, redet über Erhöhung
der Mindesmasse für Meerforellen??

...........wenn Fischer Aufstiegsgewässer "zupflastern" und Fotos von braunen Forellen etwas besonders sind, die es sogar Wert sind im Internet verewigt zu werden??--------------vom Landesverband Schleswig-Holstein.

Man, man Leute Hü und hot habe ich vor 25 Jahren mit meinem Sohn auf dem Schaukelpferd gemacht.

Gruß
Carsten

MichaelWoyda
22.01.11, 18:01
Moin Moin Carsten,

Michael, glaubst Du wirklich noch daran, dass Forderungen nach mehr Kontrollen offene Ohren finden??
Dann suche auch mal wieder das Buch von den Gebr. Grimm raus.;)

Gruß
Carsten

ich hoffe es, zumindesten hatte ich bei Martin Momme den Eindruck, das er diesen Wunsch nach mehr Konrollen und das Anden von Verstößen ernst nimmt und was ändern möchte. Ziel muß es sein mit die Möglichkeiten, die der Gesetzgeber hat, auszuschöpfen. Vielleicht sehen wir dann auf den Märkten keine braunen Mefo´s oder ähnliches. Die Hoffnung stirbt bekannter Maßen zu letzt ;).


Meines Erachtens sind als aller erstes die Angler gefragt.

----------------Egal ob mit Schein oder ohne Schein.-------------------------
Untermaßige Fische sind schonend zurück zu setzen.

Braune Forellen gehören nicht mitgenommen egal ob Schonzeit oder nicht.

Das in die Köpfe der Angler zu bekommen, sollte unsere erste Initiative sein.

.................und die beginnt damit, als erster kleiner Schritt,
dass Fotos von zu kleinen und braunen Forellen, Lachsen und anderen Salmoniden mit Laichhaken
keine besonderen Fische sind und somit nicht veröffentlicht, bzw. sofort gelöscht werden.

Evtl. erspart man sich damit auch viele wüste Kommentare.



stimme ich Dir zu 100 % zu . Wir müssen aufklären, müssen zeigen, das Maß halten auch wichtig ist. Warum müssen es an einem Tag 10 oder mehr Mefo´s sein, 2 reichen doch auch nur um Zahlen zu nennen.
Der nächste Schritt ist, das die Print Medien aufhören Bilder von braunen Mefo´s oder solche die nicht 100 %ig silbern sind drucken.
Da ich wegen einer anderen Aktion diesbezüglich eh vorhaben, an die Print Medien zu gehen, werde ich dieses mal mit einbauen ;).

Gruß aus Eutin
Michael

Angelsachse
22.01.11, 18:24
Der nächste Schritt ist, das die Print Medien aufhören Bilder von braunen Mefo´s oder solche die nicht 100 %ig silbern sind drucken.
Da ich wegen einer anderen Aktion diesbezüglich eh vorhaben, an die Print Medien zu gehen, werde ich dieses mal mit einbauen ;).
l

Da bin ich absolut deiner Meinung Micha :Daumen: nur sollte dann der LSFV auch dahinter stehen und keine Bilder von braunen Mefos in ihrer Bildergalerie haben.
http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/2.html Das Bild unten links ist zwar vom August aber trotzdem unnötig, wie ich finde. ,öä:abgelehnt:

tapaesser
22.01.11, 18:27
Michael, warum gleich mit Atombomben, wenn Handgranaten reichen??

Solange ein Landesverbandsforum mit all seinen Moderatoren
und ein Landesverband mit all seinen Funktionären es gutheißt, bzw zuläßt,
dass Fische in Fotos gezeigt werden, die bei uns vernünftigen Anglern eine Gänsehaut des Entsetzen produziert,
darf man sich nicht wundern, wenn gegen Regel verstoßen wird.

Ich als "Neuer" in S- H informiere mich hier...

http://www.lsfv-sh.de/

über Meerforellen

http://www.lsfv-sh.de/meerforelle/freunde-der-meerforelle.html

lese weiter und schaue mir Bilder an, den unten links

http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/index.html

und bin begeistert über die Kategorie
Besondere Fänge

http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/2.html

........Ja genau solche tollen Fische will ich auch fangen...

Die Daten dazu habe ich nicht gelesen, aber so einen bunten Fisch finde ich toll.

Michael,
Hü und Hott habe ich mit meinem Sohn auf dem Schaukelpferd gespielt.

Wo sind Fakten, Zahlen Anträge und Versuche das was hier läuft zu stoppen.

Was macht der Landesverband für uns?

Ich weiß es nicht..................,
mag aber auch nicht mehr kuschen.

Gruß
Carsten

dat_geit
22.01.11, 18:42
Michael, warum gleich mit Atombomben, wenn Handgranaten reichen??

Solange ein Landesverbandsforum mit all seinen Moderatoren
und ein Landesverband mit all seinen Funktionären es gutheißt, bzw zuläßt,
dass Fische in Fotos gezeigt werden, die bei uns vernünftigen Anglern eine Gänsehaut des Entsetzen produziert,
darf man sich nicht wundern, wenn gegen Regel verstoßen wird.

Ich als "Neuer" in S- H informiere mich hier...

http://www.lsfv-sh.de/

über Meerforellen

http://www.lsfv-sh.de/meerforelle/freunde-der-meerforelle.html

lese weiter und schaue mir Bilder an, den unten links

http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/index.html

und bin begeistert über die Kategorie
Besondere Fänge

http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/2.html

........Ja genau solche tollen Fische will ich auch fangen...

Die Daten dazu habe ich nicht gelesen, aber so einen bunten Fisch finde ich toll.

Michael,
Hü und Hott habe ich mit meinem Sohn auf dem Schaukelpferd gespielt.

Wo sind Fakten, Zahlen Anträge und Versuche das was hier läuft zu stoppen.

Was macht der Landesverband für uns?

Ich weiß es nicht..................,
mag aber auch nicht mehr kuschen.

Gruß
Carsten

Und was machst du außer hier andere zu fordern?

Mö78
22.01.11, 18:45
http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/2.html
Vielleicht kann ja ein Flussangler was du zu sagen?!

tapaesser
22.01.11, 18:58
Und was machst du außer hier andere zu fordern?

zum Beispielt Angler gezielt darauf hinweisen, dass es nicht witzig ist am 01.01. einen jeden Jahres an der SchwentineMündung mit Wurm auf Me-fOS zu angeln. Ach ja natürlich nicht nur für den Tag..........................

Gruß
Carsten

tapaesser
22.01.11, 19:00
http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/2.html
Vielleicht kann ja ein Flussangler was du zu sagen?!

Ich suche hier keine Rechtfertigung für das Bild.

Für einen Unwissenden ist das ein "Besondere Fang "

Egal aus welchem Gewässer.

Gruß
Carsten

Uwe
22.01.11, 19:01
Solange ein Landesverbandsforum mit all seinen Moderatoren
und ein Landesverband mit all seinen Funktionären es gutheißt, bzw zuläßt,
dass Fische in Fotos gezeigt werden, die bei uns vernünftigen Anglern eine Gänsehaut des Entsetzen produziert,
darf man sich nicht wundern, wenn gegen Regel verstoßen wird.


@Angelsachse, tapaesser

Wo ist eigentlich euer Problem? Es ist ein schöner Fisch und außerhalb der Schonzeit in der Stör am 04.08.08 gefangen. Mir fällt dazu nur ein kräftiges Petri und guten Appetit ein, Gänsehaut lösen bei mir ganze andere Dinge aus wenn ich an einige Diskussionen denke.......:argu:

Mö78
22.01.11, 19:03
Ich suche hier keine Rechtfertigung für das Bild.

Für einen Unwissenden ist das ein "Besondere Fang "

Egal aus welchem Gewässer.

Gruß
Carsten

Weil das im Fluss anders ist als an der Küste! (glaube ich)

dat_geit
22.01.11, 19:31
http://www.lsfv-sh.de/bilder-galerie/2.html
Vielleicht kann ja ein Flussangler was du zu sagen?!

Jepp, dazu kann ich was sagen.
So sehen fast alle Fische bei uns aus, die in den Fluss bereits ab Mai aufsteigen und von uns gefangen werden.
Wir dürfen dann ab 01.10. auf keine Meerforellen und Lachse fischen.

Für uns Flussfischer im Elbe-System ist das ein ganz normaler schöner Fisch.

Noch weitere Fragen dazu?
Deshalb empfanden wir den Meerforellenflyer auch ein wenig unglücklich, weil man uns immer auf der Nordseeseite vergisst oder kaum was über uns weiß.

Andreas

Mö78
22.01.11, 19:37
Weil das im Fluss anders ist als an der Küste! (glaube ich)

Habe ich doch gesagt Andreas!;)

tapaesser
22.01.11, 19:39
Andreas,

und genau das ist es was ich meine..............

Der Unwissende sieht diese Bilder und glaubt es ist normal, das ein Fisch braun ist.

Abgebildet in der Galerie des Landesverbandes..................

Dann kann es ja nur gut sein so einen Fisch zu entnehmen.

Ach ja,Andreas warum sind die Me-Fos die man in der Luhe oder in der Ilmenau fängt eigentlich richtig schön silber ???
Das sind doch auch Flüsse oder ?

Gruß
Carsten

tapaesser
22.01.11, 19:41
@Angelsachse, tapaesser

Wo ist eigentlich euer Problem? Es ist ein schöner Fisch und außerhalb der Schonzeit in der Stör am 04.08.08 gefangen. Mir fällt dazu nur ein kräftiges Petri und guten Appetit ein, Gänsehaut lösen bei mir ganze andere Dinge aus wenn ich an einige Diskussionen denke.......:argu:

Jepp danke für die Vorlage....

Laichdorsche werden auch außerhalb der Schonzeit und der nicht vorhandenen Schutzgebiete gefangen.

Gruß
Carsten

dat_geit
22.01.11, 19:58
Andreas,

und genau das ist es was ich meine..............

Der Unwissende sieht diese Bilder und glaubt es ist normal, das ein Fisch braun ist.

Abgebildet in der Galerie des Landesverbandes..................

Dann kann es ja nur gut sein so einen Fisch zu entnehmen.

Ach ja,Andreas warum sind die Me-Fos die man in der Luhe oder in der Ilmenau fängt eigentlich richtig schön silber ???
Das sind doch auch Flüsse oder ?

Gruß
Carsten

Die sind auch nicht alle Silber.
Wir fangen auch mal nen Silbernen, der teilweise sogar noch Meerläuse enthält, aber die sind sehr selten und gaaaanz schnell zu uns gelangt.

Und dann kommen wir wieder zu den schönen Vorwürfen, obwohl es diese Fische gar nicht gebe, wenn wir sie nicht selber reproduzieren würden.

Kannst gerne mal die Arbeitsgemeinschaft im Zeitraum von Oktober bis April besuchen, denn in dieser Zeit wird beinahe jeden Tag irgendwo für dieses Projekt gearbeitet.

Deshalb können wir über diese Spitzen auch nur milde lächeln.

Habe hier schon beschrieben wie viele unzählige Stunden allein die Überwachung der Aufzuchtgewässer erfordert.
Dazu kommen unterhalten der Brutanlagen, Fangen von Laichfischen bei allen Bedingungen, Abstreifen, Rückführen der Laichfische in das Gewässersystem, ungefähr 3 Monate aufziehen in der Brutanlage, Aussetzen der Brut und alles geht wieder von vorne los.
Dazwischen Monitoring und Durchgängigkeitsprüfungen.
Und das alles unbezahlt. Nicht mal Kilometergeld wollen wir dafür haben.

Motivation?
So einen Fische fangen in der wenigen Zeit die bleibt und erhalten eines Stückes Natur und Heimat.
Freude über jeden der einen solchen Fisch zu schätzen weiß und vielleicht ist unter den Fängern sogar mal der eigene Sohn.

Falkus
22.01.11, 20:03
Hallo,
ich war auch gestern auf der Veranstaltung und für mich hat sich dabei mal wieder herraus kristallisiert,dass die Hauptarbeit der Salmonidenhege bei den Angelvereinen liegt.
Da diese Hege nicht nur reiner Selbstzweck ist liegt auf der Hand.
Somit ist für mich die Entnahme einer"braunen" MF absolut legitim.Sich darüber aufzuregen ist in meinen Augen reines Pharisäertum!
Aufsteiger färben sich nun einmal wenns den Fluss hochgeht.Das hat sicher damit zu tun,dass sich der Hormonhaushalt aufs Laichen umstellt,aber nicht nur.
Es ist sicher auch eine Anpassung an das Leben im Fluss.Die Haut und das Schuppenkleid wird wesentlich derber als das der silberblanken Küstenfische.Der Fisch wird unsichtbarer
gegen Fressfeinde und weniger anfällig gegen Verletzungen.
Ich fische seid zig Jahren im Fluss und an der Küste und nehme auch gefärbte Fische mit.
Diejenigen die gegen diese Bilder wettern sollten bedenken das die Küstenforellen auch nur im Frühsommer qualitativ in Topform sind und nur das Fressen im Kopf haben.
Und denkt dran : jeder abgeschlagene Fisch wird nie wieder laichen.
Also Ihr, die so gerne mit hochgezogenen Augenbrauen auf andere ,in euren Augen,nicht waidgerechten Angeln mit dem Finger zeigen:Nur von Ende Mai bis Ende Juli an der Küste
fischen. Ansonsten "Angel in Ruh" oder es besser gleich ganz einstellen ,dann kommt Ihr auch in keinen Gewissenskonflikt.
Thigt lines
Falkus
Wir Angler wissen um die Vergeblichkeit unseres Tuns

Uwe
23.01.11, 11:16
Jepp danke für die Vorlage....

Laichdorsche werden auch außerhalb der Schonzeit und der nicht vorhandenen Schutzgebiete gefangen.

Gruß
Carsten

Gern geschehen Carsten aber warum Vorlage? Ich sehe hier schon Unterschiede und eine Schonzeit gibt es nicht für uns Angler und ich werde diese vermutlich auch nicht mehr erleben... Lass uns das Thema gerne hier (http://www.anglerforum-sh.de/showthread.php?t=14467) weiter diskutieren. ;)

dat_geit
24.01.11, 07:34
Und hier noch ein aktueller Bericht über das LSFV-Bruthaus in Aukrug:

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/norddeutsche-rundschau/artikeldetails/article/797/600-000-fischeier-der-erste-nachwuchs-ist-geschluepft-2.html

Norddeutsche Rundschau vom 24.01.2011

600 000 Fischeier: Der erste Nachwuchs ist geschlüpft

24. Januar 2011 | 03:50 Uhr | Von Günter Böge


Hartwig Hahn streift eine Meerforelle ab. Die Eier werden in einer Wanne aufgefangen.

In seinen Bemühungen um die Vermehrung der Bestände von Lachs, Meer- und Bachforelle hat Hartwig Hahn aus Aukrug einen weiteren Erfolg erzielt. Von Mitte Oktober bis Ende Dezember war er mit Helfern in einem Boot im Flusssystem von Schwale, Stör, Bünzau und Bramau unterwegs. In dieser Zeit konnte der Gewässerwart des Kreis sportfischerverbandes Neumünster immerhin 30 Lachse sowie rund 300 Meer- und Bachforellen fangen. Das verspricht nach Aussage von Hahn eine Ausbeute von rund 600 000 Fischeiern. Rund 150 000 Lachs-, Meer- und Bachforelleneier liegen bereits in den Brutbehältern und der erste zarte Nachwuchs ist auch schon geschlüpft.

"In Spitzenjahren waren es schon bis zu eine Million Eier", berichtete Hahn, der sich bei seinen Fangeinsätzen der Elektrobefischung bedient. Bei dieser Methode werden die Fische mittels elektrischen Stroms in einer Stärke von fünf Kilowatt gefangen. "Die im Stromkreis schwimmenden Fische werden dabei kurzfristig gelähmt. Sie sind aber nach einer Minute wieder aktiv", berichtete Hahn. Damit haben die Fischer genug Zeit, um die Fänge sicher ins Boot zu holen, wo sie sich in einem Wasserbehälter von ihrem Schreck erholen können.

Den ersten Lachs zog Hartwig Hahn in der Schwale in Höhe der Gemeinde
Bönebüttel ins Boot. Das größte gefangene Lachsmännchen war 20 Kilogramm schwer, 1,20 Meter lang und wurde in der Stör gefangen.

Rastpausen genutzte er, um die Fische dann in Spezialbehälter zu setzen und diese mit Autos zur Brutstation nach Aukrug zu bringen, wo die laichreifen Fische jetzt abgestreift werden. Die Station, wo der Fischnachwuchses gebrütet wird, gehört dem Landessportfischerverband Schleswig-Holstein. Wenn die Fische eine Größe von etwa zwölf Zentimetern haben, werden sie in den Fanggebieten wieder ausgesetzt.

"Unsere Lachse zum Beispiel schwimmen bis nach Neufundland und kommen zum Laichen wieder zurück", merkte Hahn an, der sich mit einer engagierten Helferschar seit 1980 dem Schutz der Fischbestände verschrieben hat. Die Fangeinsätze mit der anschließenden Aufzucht sind notwendig, weil nach Aussage von Hartwig Hahn, auch

"Lachs-Vater" genannt, die Kiesstrecken in den Fließgewässern übersandet sind. Deswegen sanden die von den Laichern aufgeschlagenen Laichgruben schnell wieder ein. Daran können die im Geröll abgelegten Eier und Brütlinge ersticken.

dorschgreifer
24.01.11, 07:55
Ich finde das alles echt super.

Mal so eine Frage am Rande, was mach der DAV-SH eigentlich in dieser Hinsicht???? Da habe ich noch nie was gelesen....:confused:

Martin Purps
24.01.11, 10:23
die bei uns vernünftigen Anglern eine Gänsehaut des Entsetzen produziert,
darf man sich nicht wundern, wenn gegen Regel verstoßen wird.

Und jetzt mal Butter bei die Fische, also harte Argumente, in wie weit gefährdet diese Angelei den Bestand in der Stör? Da muss uns doch etwas entgangen sein, wenn vernünftige (selbsternannte?) Experten sich hier so aufregen? Gänsehaut?
Wie ist denn die angelfischereiliche Sterblichkeit in der Stör in Bezug auf braune Forellen und wie ist die Auswirkung auf den Bestand unter Berücksichtigung der Fördermaßnahmen? Wie ist denn überhaupt die Situation des Bestandes in der Stör?

Oder geht es nicht um den Erhalt des Bestandes, wenn nicht, worum denn?


Martin,

schön, dass es so ist, oder eben auch nicht.
Kopf im Sand ? oder wo ist er ?

Wen meinst du?


Frage:

Wie weit angagiert sich der Landesverband zur Verbesserung der Situation?
Was habt Ihr bis jetzt getan??
Wann wurden welche Eingaben gemacht?

Warum denkt Ihr über Vorschläge ( Schonzeit ) nach, redet über Erhöhung
der Mindesmasse für Meerforellen??

...........wenn Fischer Aufstiegsgewässer "zupflastern" und Fotos von braunen Forellen etwas besonders sind, die es sogar Wert sind im Internet verewigt zu werden??--------------vom Landesverband Schleswig-Holstein.

Hast du nicht zugehört oder möchtest du nicht lesen? Wahrscheinlich bist du noch neu in der Branche oder hattest noch keinen Kontakt zum LSFV-SH, oder du konntest nicht teilnehmen? Zum ablästern haben wir auch einen Off-Topic-Bereich, Fachfragen haben im Forum einen Platz und werden gerne beantwortet.

dat_geit
24.01.11, 15:15
Ich finde das alles echt super.

Mal so eine Frage am Rande, was mach der DAV-SH eigentlich in dieser Hinsicht???? Da habe ich noch nie was gelesen....:confused:

Also der DAV in S-H spielt in dieser Hinsicht und auch sonst überhaupt keine Rolle. Allein seine Mitgliederzahlen erlauben gar keine Rolle bei irgendwas.
Allerdings haben die nen "mitteilungsbedürftigen Präsidenten" der aber auch eine seeeehr lange Erfahrung als Apparatschik hat.

dat_geit
24.01.11, 15:27
Wer übrigens mal an einer wirklich gelungen Zusammenarbeit zwischen VdSF und DAV interessiert ist und noch gerne sich umfangreich über ein Wiederansiedlungsprojekt von Wandersalmoniden interessiert möge mal hier herein schauen:
www.lachsverein.de/pdf/service/bericht_lachse_in_brandenburg_2009.pdf

Dort könnt ihr auch nachlesen, dass wir die Kollegen an der oberen Elbe schon mit über einer halben Million Meerforellenbrütlingen aus der Stör unterstützt haben.

Das neue Konzept in Brandenburg die Abwanderrate bei Smolts zu steigern deckt sich mit meinen Ideen.

tapaesser
24.01.11, 19:39
Und jetzt mal Butter bei die Fische, also harte Argumente, in wie weit gefährdet diese Angelei den Bestand in der Stör? Da muss uns doch etwas entgangen sein, wenn vernünftige (selbsternannte?) Experten sich hier so aufregen? Gänsehaut?
Wie ist denn die angelfischereiliche Sterblichkeit in der Stör in Bezug auf braune Forellen und wie ist die Auswirkung auf den Bestand unter Berücksichtigung der Fördermaßnahmen? Wie ist denn überhaupt die Situation des Bestandes in der Stör?


Martin,ich habe nicht von der Stör geschrieben.
Meine Aussage bezieht sich ausschließlich auf die Abbildung einer braunen, laichwilligen, mit Laichhaken ausgestatteten Meerforelle.
Wo und wann der Fisch gefangen wurde ist für mich im Moment nicht wichtig. Für mich stellt dieses Bild aber klar dar, das schöne Fische am Gartentor auch braun sein dürfen.
Ich als biologischer Laie, mit Fischereischeinausbildung habe noch nie einen so schönen Fisch gesehen. Also darf ich den ja fangen und abknüppeln.

Oder geht es nicht um den Erhalt des Bestandes, wenn nicht, worum denn?



Wen meinst du?

Martin Dich... ich meinte damit ganz klar: Bitte Kopf nicht in den Sand stecken und weiter Kämpfen....

tschuldigung...Kopf im Sand ... Sand im Kopf kann man falsch verstehen.
Sollte so nicht sein



Hast du nicht zugehört oder möchtest du nicht lesen? Wahrscheinlich bist du noch neu in der Branche oder hattest noch keinen Kontakt zum LSFV-SH, oder du konntest nicht teilnehmen? Zum ablästern haben wir auch einen Off-Topic-Bereich, Fachfragen haben im Forum einen Platz und werden gerne beantwortet.

Hmm Martin,
wir habe schon zusammen über Nettelnburg und Moorfleet gefachsimpel über Dein Zuhause an den "Bergedorfer Fleeten".....
tja, ich erinnere mich gerade an die Aussage eines Nobelpreistrrägers in Bereich Medizin:

Für die Forschung für Potenzmittel und Brustvergrößerungen wir 5 Mal soviel Geld ausgegeben als für die Forschung für Alsheimer.
Was sagt uns das???
Es wird eine Zeit kommen, da können Männer immer und Frauen haben einen großen Busen.

Nur was sie damit anfangen sollen, dass habe sie vergessen.

Martin, das ist eine Spassaussage.............. nur erinnere auch Du dich mal an
Deine Worte.

..........................................so und nun noch einmal:
Es geht mir nicht um Laichgeschäft, Farbe, Schonzeitund "Verwerflichkeit".
Ich möchte keine Hexenjagd betreiben.
....................aber nocheinmal:

warum werden Bilder von Tieren gezeigt, die von Anglern getötet wurden, obwohl die Vermehrung, das Laichgeschäft kurz bevor stand.

Es tut mir leid, egal ob Schonzeit oder nicht, ein Laichfisch gehört ins Wasser und nicht auf ein Foto beim Landesverband.

nd immer wieder
liebe Grüße
Carsten

dorschgreifer
25.01.11, 06:46
Es tut mir leid, egal ob Schonzeit oder nicht, ein Laichfisch gehört ins Wasser und nicht auf ein Foto beim Landesverband.



Diese Abgrenzung ist leider nicht so einfach. Denn irgendwie sind die Meerforellen und Lachse fast immer irgendwie in der Vorbereitung zum Laichgeschäft, oder in der Erholungsphase danach. In den Flussläufen wird man z.B. immer nur Aufsteiger oder Absteiger antreffen, da gibt es außer Jungfische, die noch nicht nie abgewandert sind, keine anderen Meerforellen oder Lachse. Probleme mit Mindestmaßen gibt es da ebenfalls kaum, zumindest sind Fische unter 50cm fast eine Seltenheit in den Flüssen.;) Schonzeiten haben wir uns auch auferlegt, um das Fischen beim direkten Laichgeschäft zu umgehen, vom 01.10. - 31.01. eines jeden Jahres.

Auch, dass der Landesverband nichts unternimmt, um den Befischungsdruck durch die Fischer zu reduzieren stimmt auch nicht. Bei der letzten Änderung des Landesfischereigesetzes war gerade der LSFV-SH, der Verband, der die Schutzzonen um die Flussmündungen durchgestzt hat. Nun steht da kein einziger Fischer mehr, um die Wanderfische vor den Flussmündungen wegzufangen, was vorher gang und gebe war, da wurden diese Flussmündungen hermetisch durch Fischer abgeschottet.

Rapante
25.01.11, 06:59
Mal 'ne Interessenfrage: Die MeFo gibt es doch in Nord- und Ostsee. Sind die Bestände eigentlich stark unterschiedlich?

Das dieser schöne Fisch in den Niederlanden grundsätzlich nicht entnommen werden darf finde ich z. B. sehr gut. So eine Maßnahme verstehe ich unter Bestandsschutz.

Wenn jetzt die Argumente kommen das bei einem absoluten Entnahmeverbot dann eben auch die Aufzucht- und Besatzprojekte eingestellt werden frage ich mich doch ob der Hintergrund dieser Maßnahmen eher dazu dienen soll diesen Fisch wieder heimisch zu machen, oder ob wichtiger ist das man ab und zu was leckeres auf dem Teller hat....

dorschgreifer
25.01.11, 07:05
Wenn jetzt die Argumente kommen das bei einem absoluten Entnahmeverbot dann eben auch die Aufzucht- und Besatzprojekte eingestellt werden frage ich mich doch ob der Hintergrund dieser Maßnahmen eher dazu dienen soll diesen Fisch wieder heimisch zu machen, oder ob wichtiger ist das man ab und zu was leckeres auf dem Teller hat....

Ich denke, dass ist schwer zu trennen, das trifft beides zu. Zum einen will man sie wieder heimisch machen, was sie eigentlich schon wieder sind und zum anderen möchte man natürlich auch die Früchte daraus ernten.

MeFo-Tom
25.01.11, 07:55
Moin Moin,

das geht ja wieder heiß her hier ! :rolleyes:

<<<
...Wie weit angagiert sich der Landesverband zur Verbesserung der Situation?
Was habt Ihr bis jetzt getan??...
<<<

Mit dieser Frage nahmen die Dinge ihren Lauf ... - und zwar habe ich sie vor langer Zeit auch einmal gestellt ... allerdings mit direktem Bezug auf "Freunde der Meerforelle".
Wenn es im lsfv-sh noch jemanden gibt der sich so angagiert für Fließgewässer und Wanderfische einsetzt, Wege glättet und Hilfen bietet wie Martin Purps, dann kenne ich Ihn leider noch nicht. :Daumen:

Getan wurde bisher schon eine ganze Menge -nur das bekommen viele hier und draußen garnicht mit, da sie sich lieber hier mit Vokabeln abplagen anstatt draußen mal ein paar Steine in die Auen zu rücken ... :cool:

Ich habe auf der Veranstaltung am letzten Freitag auch des öfteren den Satz gehört - wenn wir da was machen, wollen wir auch darauf angeln. Ist ja eigentlich auch ok - wenn es in Maßen geschieht ! -

Nur - wenn es gelingen würde, darauf eventuell mal ein paar Jahre zu verzichten ... würde das wohl einiges beschleunigen ...
Aber man kann in den Projekten ja über jeden Finger der sich für die Sache regt - dankbar sein.
Daher : Danke an alle Bachbauer, die sich in Ihrer Freizeit in Wanderfisch Projekten angagieren ... Respekt !

Es gibt allerdings auch Leute wie uns vom GFF die DAS an Auen machen, in denen sie niemals fischen werden... aber das is eine andere Geschichte ...
(Wir haben mittlerweile Zahlen was unser Bachsystem vor über 100 Jahren an Salmoniden produziert hat - und - da möchten wir diese Auen wieder hinbringen ...).
Martin Purps - hat uns hier bisher sehr gut beraten und unterstützt und somit natürlich auch der LSFV-SH - aber wie gesagt, das bekommt man nur mit - wenn man sich kümmert ... ;)

netten Gruß von der Küste

Thomas :cool:

tapaesser
25.01.11, 08:12
@ Rüdiger.............

auch dazu noch einmal:

Rechtlich und Gesetzlich, Fluß oder Meer, braun oder silber, alles egal.
Ein Angler kann fangen was er will.
Nur was der Landesverband als Bilder von besonderen Fängen abbildet, das sollte er sich überlegen.

Braune Forellen sind nichts Besonderes, auch nicht im August. Das sind Laichfische bzw. Aufsteiger.

Gruß
Carsten

dat_geit
25.01.11, 08:48
Mal 'ne Interessenfrage: Die MeFo gibt es doch in Nord- und Ostsee. Sind die Bestände eigentlich stark unterschiedlich?

Das dieser schöne Fisch in den Niederlanden grundsätzlich nicht entnommen werden darf finde ich z. B. sehr gut. So eine Maßnahme verstehe ich unter Bestandsschutz.
Ist das so? Bisher war mir bekannt, dass wir den Lachs in Deutschland schützen, während holländische Fischer sich darüber am Rhein freuen.
Bring mich mal auf neuen Stand, was die Niederländischen Fischereigesetze ansehen, wo die doch auch sonst als Schleppfischer so einen guten Ruf haben......

Wenn jetzt die Argumente kommen das bei einem absoluten Entnahmeverbot dann eben auch die Aufzucht- und Besatzprojekte eingestellt werden frage ich mich doch ob der Hintergrund dieser Maßnahmen eher dazu dienen soll diesen Fisch wieder heimisch zu machen, oder ob wichtiger ist das man ab und zu was leckeres auf dem Teller hat....

Und was sprichst dagegen, dass sich die Leute die jedes Jahr unglaublich viel Zeit investieren auch mal so einen Fisch fangen? Wo jeder hier zu uns kommen kann und es uns gleich tun kann.
Wir sind Angler, was sonst soll dann unsere Motivation sein.

dat_geit
25.01.11, 08:54
Es gibt allerdings auch Leute wie uns vom GFF die DAS an Auen machen, in denen sie niemals fischen werden... aber das is eine andere Geschichte ...
(Wir haben mittlerweile Zahlen was unser Bachsystem vor über 100 Jahren an Salmoniden produziert hat - und - da möchten wir diese Auen wieder hinbringen ...).
Und wo bleiben denn die Fische nachdem sie eure Au verlassen haben? Und werden sie da nicht gefangen?
In unseren Aufzuchtgewässer werden wir auch nie fischen, selbst wenn dort wie jetzt Bachforellen bis 60cm herum schwimmen. Gefangen werden die Fische bei uns im Fluss und das ist das gleiche wie bei dir in der Förde.



Mir platzt jetzt langsam der Kragen bei solchen verdeckten Unterstellungen.
Dann bekommt die Sache mit dem Flyer doch langsam Sinn, dass du dich für was besseres hälst.

Rapante
25.01.11, 09:03
Und was sprichst dagegen, dass sich die Leute die jedes Jahr unglaublich viel Zeit investieren auch mal so einen Fisch fangen? Wo jeder hier zu uns kommen kann und es uns gleich tun kann.
Wir sind Angler, was sonst soll dann unsere Motivation sein.

Ich hoffe es reicht wenn ich nicht alles in fett schreibe, ich rede auch in normalem Tonfall und brülle nicht gleich rum ;)

Grundsätzlich spricht nix dagegen, war halt mal eine Interessenfrage. Schließlich haut der Bauer ja auch die Schweine in die Pfanne die er großzieht, das passt schon.... Natürlich sind wir Angler, und die Motivation ist recht eindeutig. Nur manchmal kommt es halt mehr rüber wie "schau mal was wir alles tun weil wir so Naturverbunden sind", und der (nachvollziehbare!) Hintergedanke des "selber wieder fangen wollens" geht etwas verloren.

Ich weiß von den Niederländischen Gesetzgebung genau die Passagen die mich als Angler interessieren: Schonzeiten, Mindestmaße und Entnahmeverbote. Schleppfischerei (Berufsfischerei) sind für mich ein anderer Fokus als Angelfischerei und nicht in meinem Blickfeld. Mich interessieren auch nicht die Dorsch- und Heringsquoten in Nord- und Ostsee oder irgendwelche Maschenweiten.

Ich bin Hobby-Angler, kein Berufsfischer...

Talisker
25.01.11, 09:04
Seid bitte gewissenhafter mit den Zitaten aus anderen Beiträgen! Und zwischendurch immer mal ein Käffchen und Kekse inhalieren. Dann platzt auch nicht so schnell ein Kragen. :Daumen:

dat_geit
25.01.11, 09:13
Ich hoffe es reicht wenn ich nicht alles in fett schreibe, ich rede auch in normalem Tonfall und brülle nicht gleich rum ;)

Grundsätzlich spricht nix dagegen, war halt mal eine Interessenfrage. Schließlich haut der Bauer ja auch die Schweine in die Pfanne die er großzieht, das passt schon.... Natürlich sind wir Angler, und die Motivation ist recht eindeutig. Nur manchmal kommt es halt mehr rüber wie "schau mal was wir alles tun weil wir so Naturverbunden sind", und der (nachvollziehbare!) Hintergedanke des "selber wieder fangen wollens" geht etwas verloren.

Ich weiß von den Niederländischen Gesetzgebung genau die Passagen die mich als Angler interessieren: Schonzeiten, Mindestmaße und Entnahmeverbote. Schleppfischerei (Berufsfischerei) sind für mich ein anderer Fokus als Angelfischerei und nicht in meinem Blickfeld. Mich interessieren auch nicht die Dorsch- und Heringsquoten in Nord- und Ostsee oder irgendwelche Maschenweiten.

Ich bin Hobby-Angler, kein Berufsfischer...

Fett schreibe ich nur zur Abgrenzung, wer groß schreibt schreit, so war das jedenfalls für mich bis jetzt.

Aber nun zu den Holländern.
Es ist richtig dass der Lachs und die Meerforelle in Holland ganzjährig bei den Sportfischern geschützt sind. Das hat auch den Grund, dass die Bestände dort vornehmlich im Rhein noch nicht die Größenordnung haben sie zu befischen.
Denn im gesamten Rheinbereich gilt auch ein Entnahmeverbot auf deutscher Seite.
Das ist also nichts besonderes.
Deinen Hinweis, dass dir das Treiben von Berufsfischern egal ist, brauche ich wohl nicht zu kommentieren.
Aber nun kommen wir zu den Stellnetzen im Rheindelta.
Da kannste gerne mal hier lesen:
http://www.lachsverein.de/kampagnen/niederlande/kampagnen_niederlande.html
Das ist zwar von 2005, aber dürfte sich bisher nicht geändert haben.

tapaesser
25.01.11, 09:16
Und was sprichst dagegen, dass sich die Leute die jedes Jahr unglaublich viel Zeit investieren auch mal so einen Fisch fangen? Wo jeder hier zu uns kommen kann und es uns gleich tun kann.
Wir sind Angler, was sonst soll dann unsere Motivation sein.



Moin Andreas,

danke für den Satz.

Ja, wenn alle so denken würden wäre diese Diskusion so unnütz wie ein Furz im Freien.
Nur leider ist es nicht so.

Wir (Angler) werden niemals einen Einklang finden und das weißt auch Du.
Du kennst die Projekt und Ansiedlungsmaßnahmen im Raum Elbe und auch Du hast bestimmt schon einmal einen der besagten Fische gefangen.

Ich oute mich, ja es ist toll einen 50 ziger Lachs, blank und gesund im Ilmenaukanal zu fangen.

Leider beim Aalangekn. Wurm mit Haken weg. Bis zum Popo... ja, sonst würde der Fisch wieder schwimmen obwohl er blank und zu klein war.
Das jedoch hat etwas mit meinem Denken zum Ansiedlungsprogramm zu tun,
und mit der Gewissheit einen laichbereiten Fisch zu schonen und nicht abzuknüppeln.

Gruß
Carsten

dat_geit
25.01.11, 09:44
[/B]


Moin Andreas,

danke für den Satz.

Ja, wenn alle so denken würden wäre diese Diskusion so unnütz wie ein Furz im Freien.
Nur leider ist es nicht so.

Wir (Angler) werden niemals einen Einklang finden und das weißt auch Du.
Du kennst die Projekt und Ansiedlungsmaßnahmen im Raum Elbe und auch Du hast bestimmt schon einmal einen der besagten Fische gefangen.

Ich oute mich, ja es ist toll einen 50 ziger Lachs, blank und gesund im Ilmenaukanal zu fangen.

Leider beim Aalangekn. Wurm mit Haken weg. Bis zum Popo... ja, sonst würde der Fisch wieder schwimmen auch wenn er blank war.
Das jedoch hat etwas mit meinem Denken zum Ansiedlungsprogramm zu tun,
und mit der Gewissheit einen laichbereiten Fisch zu schonen und nicht abzuknüppeln.

Gruß
Carsten

Hört sich vielleicht blöde an, aber in der Stör und Bramau habe ich bisher keinen Fisch entnommen.
Ich habe lediglich knapp 500 m bis zu einem wirklich guten Bereich.
Dort fische ich auch hin und wieder, aber ich habe halt kein Glück und sehe es auch gelassen.
Manchmal können wir die Lachse ziehen sehen, wenn das Wasser im Sommer sehr niedrig ist und dann auch klar.
Ist ein wirklich toller Augenblick. Als ich vor Jahren mal wieder anfing mit dem Fischen, versuchte ich sofort so eine Situation zu nutzen. Heute weiß ich wie lächerlich und dumm das war.
Im Drill habe ich schon die ein oder andere verloren, aber das ist dann halt so.
Es ist auch hier draußen wirklich ungemein schwerer einen solchen Fisch zu fangen.
Kein Vergleich zur Ostsee.
Wir haben hier Entnahmebeschränkungen und eine Schonzeit, in der die Masse der Fische aufsteigen.
Am Projekt selber nehmen ja nur einige wenige aktiv teil, der größte Teil der Angler an unseren Flüssen hier profitiert lediglich davon.
Trotzdem neiden wir ihnen das nicht, sondern betrachten es auch als unsere Aufgaben, diese Chance zu mehren.
Alle Fänge werden natürlich festgehalten und nach Kiel gemeldet.
Außerdem beobachten wir sehr genau die Rückkehrer und deren Zahlen.
So lange das alles im Einklang ist wird nicht eingegriffen.
Sollte es anderes kommen haben wir jederzeit die Möglichkeit darauf mit Maßnahmen zu reagieren.

In den 70er Jahren gab es keine Meerforelle und keinen Lachs mehr in der Stör mittleren und oberen Stör. Lediglich Restbestände in der Rantzau wurden von dortigen Anglern versucht zu erhalten.
Erst durch den Besatz auch in anderen Bereichen wurden diese Fische wieder zurück in den Fluss geführt.
Das war ein Verdienst der Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung von Hartwig Hahn und seinen Helfern bis heute.
Die Angler haben diesen Fisch wieder heimisch gemacht. Niemand sonst.

Andreas

Rapante
25.01.11, 09:53
Danke für den Link.

Das Berufsfischerei einen Einfluß auf Bestände hat war mir jetzt nicht unbedingt neu.

Und da mich die Berufsfischerei eben nicht so richtig interessiert habe ich nicht mitbekommen dass die deutschen Fischer mittlerweile der Verwendung von Stellnetzen abgeschworen haben.

Dann sind tatsächlich nur die bösen Holländer schuld daran das die Lachse im Rhein nicht wirklich wieder Fuß fassen?

So einfach können manche Dinge sein, was?

Auf der Seit wird u. a. nach Kontrollen für die Reusen gerufen. Ich bin mir ziemlich sicher das solch eine Kontrolle bei den mir bekannten Gewässern nicht durchgeführt werden, und dort ist die Reusennutzung ebenfalls erlaubt.

Selbst mehr Kontrollen sind unrealistisch. Und auch eine europäische Gesetzgebung kann nicht gewährleisten das alles richtig funktioniert, eben weil die Kontrollmöglichkeit nicht gegeben ist.

Versteh mich bitte nicht falsch: Ich finde es toll und es verdient uneingeschränkten Respekt welche Arbeit da von einigen wenigen erbracht wird.

Aber bei all der Diskussion wird aus meiner Sicht immer wieder außer acht gelassen das es mit dem "gesunden Menschenverstand" leider nicht überall besonders weit her ist. Beispiele dafür könnte ich wohl stundenlang ausführen, die kennt aber jeder der mit offenen Augen unterwegs ist....

MeFo-Tom
25.01.11, 10:01
@dat_geit

Moin Andreas - das meinst du doch nicht ernst - oder ? ;)

Gruß Thomas

dorschgreifer
25.01.11, 10:20
@ Rüdiger.............

auch dazu noch einmal:

Rechtlich und Gesetzlich, Fluß oder Meer, braun oder silber, alles egal.
Ein Angler kann fangen was er will.
Nur was der Landesverband als Bilder von besonderen Fängen abbildet, das sollte er sich überlegen.

Braune Forellen sind nichts Besonderes, auch nicht im August. Das sind Laichfische bzw. Aufsteiger.


Habe ich doch vorher ganz genau verstanden.;)

Nur sorry, ich finde es trotzdem nicht alltäglich und finde es nicht verwerflich.

tapaesser
25.01.11, 10:33
Andreas mit Dir bin ich klar:Daumen:
jetzt übe ich mit meinem Freund Rüdiger;)

Rüdiger, okay, Du hast alles verstanden.
Jetzt versuche mir, als Mitglied Deiner Jugendgruppe ( ich bin 12 Jahre) zu erklären wann eine Me-Fo entnommen werden kann, braun ist ,evtl. laichbereit Aufsteiger oder Absteiger und ganz wichtig wann ich als Angler den Fisch schonen sollte.

( berücksichte dabei bitte den Thread vom letzten Jahr, erstellt von Nordangler zu seinem Me-Fo-Event, mit den schlanken Fischen)

Rüdiger, ich weiß ich bin ein Ar.....h

Hab Dich lieb und verstehe Dich auch:color:
Carsten

Carp4Fun
25.01.11, 10:40
Moin,

erst mal Hut ab an alle, die hier noch eifrig am Thema sind. Aber gibt’s nicht irgendwelche einfachen Mittel & Wege, diese Fische medial mal wieder etwas zu „enthypen“? Denkt doch z.B. nur mal an die ganzen Schadstofffrachten aus den Meeren, die alljährlich von unseren Wandersalmoniden in die Laichbäche und eigenen Kinderstuben getragen werden. Igitt! Für mich ist klar: Wer zu viel von denen isst, stirbt eh früher oder später…:rolleyes:

Zum Themenabend –den fand ich schon mal ganz interessant. Wobei ich der Meinung bin, dass der Zeitrahmen für die anschließenden Diskussionen etwas eng gestrickt war und die eigentliche Kernfrage bzgl. neuer Managementansätze im Wesentlichen nur am Rande behandelt werden konnte. Auch anhand der jetzigen Diskussion lässt sich ja ansatzweise erkennen, dass hier unter einigen Kollegen noch immer ein reger (Auf-)Klärungsbedarf besteht.

Vielleicht sollte die Expertenrunde nochmal herzlichst eingeladen werden, an dieser Stelle munter mitzudiskutieren.http://www.anglerforum-sh.de/images/icons/icon10.gif

Zu guter Letzt: Vermisst habe ich dort jene Meerforellenangler, die sich einfach mal öffentlich zum Raubbau am Meerforellenbestand bekennen! Ich meine, irgendwo müssen die doch gesteckt haben, wenn sich mit dem Herrn Jensen sogar schon ein Berufsvertreter in die Löwenhöhle gewagt hat (lobenswert übrigens!)…;)

dat_geit
25.01.11, 10:50
@dat_geit

Moin Andreas - das meinst du doch nicht ernst - oder ? ;)

Gruß Thomas

Nö Tom, weißt ja wie es gemeint war.
Aber pass blos auf, dass sich diese Sichtweise nicht von einigen angeeignet und gegen uns genutzt wird.:rolleyes::sunny:


all
Im übrigen bin ich über die kritischen Anmerkungen nicht böse und maile hier um, sondern versuche Aufzuklären und zu diskutieren.

Im übrigen gibt es jederzeit die Möglichkeit nach Absprache uns zu besuchen oder gar zu begleiten, um sich mal ein Bild vor Ort zu machen.
Wir haben hier nichts zu verbergen, im Gegenteil.
Ach ja und ihr könnt jederzeit für die Stör auch ne Tages-, Wochen- oder gar gar Monatskarte erwerben und dürft dann auch ohne Einschränkung bei uns in Kellinghusen auf was ihr wollt fischen.

dorschgreifer
25.01.11, 11:33
Rüdiger, okay, Du hast alles verstanden.
Jetzt versuche mir, als Mitglied Deiner Jugendgruppe ( ich bin 12 Jahre) zu erklären wann eine Me-Fo entnommen werden kann, braun ist ,evtl. laichbereit Aufsteiger oder Absteiger und ganz wichtig wann ich als Angler den Fisch schonen sollte.


Da habe ich nicht das geringste Problem mit, man muss es nur ganz klar nach Küste und Fluss unterscheiden. Da würde ich nicht in die geringsten Erklärungsnöte kommen.;) Dass es da Unterschiede gibt, dass sieht man schon an den unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen, es gibt ja nicht umsonst eine KüFO und eine BiFO.

An der Küste kann man selektieren und dort macht es auch Sinn. In den Flüssen gibt es fast ausschließlich Aufsteiger und Absteiger. Da gibt es nur Entnehmen oder alle zurücksetzen.

An den Küsten fängt man ja durchaus auch Laichbereite Fische, die schon Rogen in sich tragen, nur eben noch nicht gefärbt sind. Die Färbung kommt in der Regel, wenn sie Süßwasser schnuppern, was an der Küste erst kurz vor den Einläufen bzw. beim Aufstieg passiert. In den Flussläufen haben sie ja teilwese schon 50Km hinter sich und noch 30 - 50Km vor sich. Die Qualität einer blanken Küsten-Mefo ist nicht geringer, als eine Flussmefo.


Rüdiger, ich weiß ich bin ein Ar.....h

Hab Dich lieb und verstehe Dich auch:color:
Carsten

Macht nichts, ich habe Dich auch lieb, Diskussionen muss man einfach manchmal führen.;)

Talisker
25.01.11, 12:02
... Da gibt es nur Entnehmen oder alle zurücksetzen. ...

Und das ist, so glaube ich, das eigentliche Kernproblem. Einen aufsteigenden gut gefütterten Milchner abzuschlagen, wird auf andere Resonanz stoßen, als bei einem prallen Rogner. Und mit dem Gedanken im Kopf, dass man in sensiblen Fluss- oder Auen-Systemen einen recht großen Einfluss auf den Bestand haben kann (man ist ja selten allein am Fluss), könnte der Angler auch generell überlegen, ob er wirklich alle gefangenen Fisch entnimmt. Die Lehrmeinung könnte also in Richtung "selektive Entnahme" gehen.

dorschgreifer
25.01.11, 12:16
Und das ist, so glaube, ich das eigentliche Kernproblem. Einen aufsteigenden gut gefütterten Milchner abzuschlagen, wird auf andere Resonanz stoßen, als bei einem prallen Rogner.

Selbst da sind die Unterschiede riesig. Es kommt Im Fluss durchaus vor, dass sie noch weit weg von prallen Rognern sind, gerade die im Mai bis Juli gefangenen, sondern lediglich den gleichen Laichansatz habe, wie blanke Fische in der Ostsee. Das ist alles eine Zeitfrage, der Dauer des Aufstieges. In Ostsezuflüsse wandern sie teilweise nur 5-10Km zu ihren Laichgebieten und in Flüssen durchaus auch mal 100Km und mehr. Und wie schon gesagt, die kleinen blanken knapp maßigen Fische fängt man in den Flüssen so gut wie nie.

Mann kann sie also nie über einen Kamm scheren.

Und auch an den Flüssen wird nicht alles abgeknüppelt.

tapaesser
25.01.11, 14:32
Da habe ich nicht das geringste Problem mit, man muss es nur ganz klar nach Küste und Fluss unterscheiden. Da würde ich nicht in die geringsten Erklärungsnöte kommen.;) Dass es da Unterschiede gibt, dass sieht man schon an den unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen, es gibt ja nicht umsonst eine KüFO und eine BiFO.

An der Küste kann man selektieren und dort macht es auch Sinn. In den Flüssen gibt es fast ausschließlich Aufsteiger und Absteiger. Da gibt es nur Entnehmen oder alle zurücksetzen.

An den Küsten fängt man ja durchaus auch Laichbereite Fische, die schon Rogen in sich tragen, nur eben noch nicht gefärbt sind. Die Färbung kommt in der Regel, wenn sie Süßwasser schnuppern, was an der Küste erst kurz vor den Einläufen bzw. beim Aufstieg passiert. In den Flussläufen haben sie ja teilwese schon 50Km hinter sich und noch 30 - 50Km vor sich. Die Qualität einer blanken Küsten-Mefo ist nicht geringer, als eine Flussmefo.



Macht nichts, ich habe Dich auch lieb, Diskussionen muss man einfach manchmal führen.;)

Okay. Du hast erklärt, wie Du erklären würdest., es mir aber noch nicht erklärt.
Nichts desto Trotz, erkläre mir bitte mal das erwähnte Bild.
Mich interessiert nicht das Datum und nicht der wohl allen bekannte Autor.

Ich möchte nur wisssen um was für einen Fisch, sich handelt.
Kann ja sein, dass ich mich täusche und dass die Meerforelle nicht braun ist, keinen Laichhaken hat und der übliche Fisch ist, den "Ihr" Westküstler im laufe des Jahres fangt.
Nur dann erzähle mir, wie ich es anderen klar machen soll, das braune Fische geschont werden sollen. Zumindest hier an der Ostküste.:confused:

Gruß
Carsten

dorschgreifer
25.01.11, 15:01
Ich möchte nur wisssen um was für einen Fisch, sich handelt.
Kann ja sein, dass ich mich täusche und dass die Meerforelle nicht braun ist, keinen Laichhaken hat und der übliche Fisch ist, den "Ihr" Westküstler im laufe des Jahres fangt.
Nur dann erzähle mir, wie ich es anderen klar machen soll, das braune Fische geschont werden sollen. Zumindest hier an der Ostküste.:confused:


Das Bild ist eindeutig ein gefärbter Fisch, einen Laichhaken hat er auch, dass ist eindeutig. Wie weit der mit der Laichvorbereitung ist, dass kann man anhand des Bildes nicht beurteilen. Das Bild stammt aus dem mittleren Störgebiet. Sie ist 71cm lang und wog 3,9 Kg.... Ich hatte schon eine mit 71cm und 4,9 Kg ohne Laichhaken und weniger stark gefärbt, meine Gummifischmefo.., so unterschiedlich können die sein.

Wie gesagt, Färbung im Fluss ist ziemlich normal und dort halte ich sie für entnahmefähig, weil es nur wenige nicht gefärbte Fische gibt. An der Küste, im Salzwasser stellt sich das anders da. Ich unterscheide da nun einmal ganz klar zwischen Ostseeküste und Fluss. An der Stör hätte ich sie eventuell entnommen und an der Küste zurückgesetzt.

Ich habe eben nicht ohne Grund für eine feste Schonzeit plädiert, damit es gar nicht erst zu solchen Fragen kommt.;)

tapaesser
25.01.11, 15:33
Das Bild ist eindeutig ein gefärbter Fisch, einen Laichhaken hat er auch, dass ist eindeutig. Wie weit der mit der Laichvorbereitung ist, dass kann man anhand des Bildes nicht beurteilen. Das Bild stammt aus dem mittleren Störgebiet. Sie ist 71cm lang und wog 3,9 Kg.... Ich hatte schon eine mit 71cm und 4,9 Kg ohne Laichhaken und weniger stark gefärbt, meine Gummifischmefo.., so unterschiedlich können die sein.

Wie gesagt, Färbung im Fluss ist ziemlich normal und dort halte ich sie für entnahmefähig, weil es nur wenige nicht gefärbte Fische gibt. An der Küste, im Salzwasser stellt sich das anders da. Ich unterscheide da nun einmal ganz klar zwischen Ostseeküste und Fluss. An der Stör hätte ich sie eventuell entnommen und an der Küste zurückgesetzt.

Ich habe eben nicht ohne Grund für eine feste Schonzeit plädiert, damit es gar nicht erst zu solchen Fragen kommt.;)

Vielen Dank für Deine ganz klare Aussage, die ich nur unterstützen kann.
Nur..................August wäre noch keine Schonzeit-Zeit.
Also sind doch wieder wir, die Angler gefragt. Unsere Vernunft die uns sagt, wann wir einen Fisch releasen und wann nicht.
Für diese Forelle kommt diese Diskusion zu spät. Aber wenn nur ein Fisch im Laichkleid durch diesen Tröd überlebt, hat es sich meiner Meinung nach gelohnt.

PS:...........und immer noch meine Meinung.das ist kein besonderer Fisch, der in die Landesverbandsgallerie gehört.
Da bin ich ein Dickkopf.:cool:

tapaesser
25.01.11, 15:37
Rüdiger.......................

meine Gummifischmefo.:)

schreib das bloß nicht so oft.

Sonst kommt noch jemand und postet seine Pastenmefos........... und dann gibt es Mecker von der Wedelfraktion und vor allem von Achim..:-D:-D:-D:-D:-D:-D

dorschgreifer
25.01.11, 17:44
Rüdiger.......................

meine Gummifischmefo.:)

schreib das bloß nicht so oft.

Sonst kommt noch jemand und postet seine Pastenmefos........... und dann gibt es Mecker von der Wedelfraktion und vor allem von Achim..:-D:-D:-D:-D:-D:-D

Gummifisch ist der absolute Topköder, kann ich nur immer wieder empfehlen.;)

Rapante
25.01.11, 17:52
Sonst kommt noch jemand und postet seine Pastenmefos........... und dann gibt es Mecker von der Wedelfraktion und vor allem von Achim..:-D:-D:-D:-D:-D:-D

Ist schon richtig mit dem Aufpassen.

Die Schlaumeier bei uns haben es wohl letztes Jahr soweit getrieben das mit Made/Wurm an treibender Wasserkugel in den oberen Teilen der Auen gefischt wurde. Da dort wohl reichlich zu kleine Forellen verangelt wurden ist dieses Jahr in den "heißen" Monaten vor der Schonzeit nur das Fischen mit Kunstköder erlaubt...

Am sinnvollsten wäre wohl ein ganzjähriges Schongebiet in den Auen, aber das wird man auch auf der JHV nicht durchgesetzt bekommen...

dat_geit
25.01.11, 18:29
Sind das Oberläufer der Miele?

Rapante
25.01.11, 19:50
Yepp, das geht alles mal in die Miele, bzw. kann von der Seeseite aus nur über die Miele erreicht werden (Schleuse/Speicherkoog/Alte Schleuse/Miele/Süderau/Dellbrückau/....)

dat_geit
25.01.11, 21:22
Ah, dann weiß ich Bescheid.;)

tapaesser
25.01.11, 21:39
Gummifisch ist der absolute Topköder, kann ich nur immer wieder empfehlen.;)

Boooahhh bist Du böse ;) und ich habe mich mit Knoblauchpaste abgemüht.

Wobei, die Fische mit dem Kaviarähnlichen Innenleben standen darauf.:p

So Schluß jetzt.

Gruß
Carsten