PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfolgreich auf Meerforelle in der Nacht ! ?



nordforelle
08.11.10, 17:58
Hallo zusammen!

Ich habe mal eine frage an die Küstenprofis unter uns:
Kann man in dieser Jahreszeit bzw. im Winter Nachts Meerforellen fangen?
Ich weiß ja das es im Sommer gut klappt, da dann die Luft runterkühlt.

Momentan bin ich zur zeit leider NOCH wegen einer nicht unerheblichen Krankheit ausser gefecht gesetzt.:(
Aber in max. 7 Tagen würde ich es gerne mal wieder versuchen.

Was meint ihr?? Lohnt sich das, oder soll ich es lieber sein lassen??

Vielen dank im vorraus
Gruss Sascha:cool:

Talisker
08.11.10, 19:23
Ich habe keinerlei Erfahrungen mit dem Nachtfischen im Winter. Der einzige wirkliche Vorteil, den ich mir vorstellen kann, ist dass du den ganzen Strand für dich alleine hast. http://www.smilies.4-user.de/include/Wetter/smilie_wet_003.gif (http://www.smilies.4-user.de)
Fangen kannst du aber bestimmt. Dorsch und Platte zieht es im Winter ja abends auch ins Flache, solange Nahrung da ist.

Johnny99
08.11.10, 19:25
Vergiss doch bitte uns Wurmpiekser nicht Sebastian...

Talisker
08.11.10, 19:27
Das würde ich nie tun Frank. :color:
Ich meinte also "allein am Strand zwischen den ganzen Wurmpieksern"!

Johnny99
08.11.10, 19:30
Danke Sebastian, soviel Zeit muss schon sein...:Daumen:

Talisker
08.11.10, 19:32
Natürlich!
Piekst ihr nicht auch mal ab und zu nachts eine Mefo Frank?

Johnny99
08.11.10, 19:35
Nee, habe ich persönlich noch nicht gehabt. Meine gepiekste Mefo habe ich im hellen gepiekst. Allerdings nur gaaanz vorne, sodaß sie wieder schwimmen durft...
Aber ich sehe jetzt immer Mefo...ähhh...Dorschangler in der Dunkelheit im Wasser...Wobei sehen doch etwas übertrieben ist, denn ich Ahne sie dort nur :color:

nordforelle
08.11.10, 20:01
Ich werde einfach mal probieren, und mich dann zu diesem Thema hier äußern.

Vielen Dank

Talisker
08.11.10, 20:02
Ich bin gespannt! :Daumen:

zitteraal
08.11.10, 23:32
In hellen Nächten ist die nächtliche Mefo durchaus drin. Allerdings ist der Anteil der Dorsche weit höher.

Geh lieber nicht alleine und bitte mit Lampe... und Knicklichtern an der Kleidung und am Geschirr. Falls mal wirklich was geschieht findet dich der Kollege und dein Geschirr auch.

Und saukalt ist es nachts auch - meist nur gefühlt, insbesondere bei Wind und anlaufender Brandungswelle.

dorschgreifer
09.11.10, 06:55
Also beissen tun sie auf jeden Falll auch nachts und es ist auch egal, ob es hell oder dunkel ist. Ich habe in der Vergangenheit schon öfters Brandungsangeln mit Jugendlichen gemacht, die nicht so weit werfen Konnten und gerade diejenigen, die dicht am Strand geangelt haben, haben immer mal wieder eine Mefo gefangen.;)


Geh lieber nicht alleine und bitte mit Lampe... und Knicklichtern an der Kleidung und am Geschirr. Falls mal wirklich was geschieht findet dich der Kollege und dein Geschirr auch.


Das finde ich auch ganz wichtig. Nicht nur die Waatangler, sondern auch die mit Belly-Booten, Kanus und Sots sollten mit Beleuchtung unterwegs sein. Ich hätte schon einige Male beinahe Mefoangler mit meinen Brandungsbleien erschossen. Einige sind wirklich lebensmüde....:abgelehnt:

Achim Stahl
09.11.10, 12:36
Moin,

die Meerforelle ist auch im Winter nachtaktiv. Man kann sie da genau so beangeln wie im Sommer. Es ist natürlich ein anderer Schnack, ob man in einer lauen Sommernacht im Wasser steht oder im Winter dem Frost trotzt. Aber gerade in Nächten mit dichter Wolkendecke, wenn die Temperatur nicht so sehr abfällt, finden sich oft Forellen im Flachwasser ein und bleiben da bis es wieder hell ist. Bei Tag verlassen sie oft wieder die extrem flachen und ufernahen Bereiche.

Besonders mit der Fliegenrute und voluminösen schwarzen Streamern lassen sich bei nacht Forellen fangen. Und wie schon geschrieben wurde: Auch Dorsche kommen nachts bis in unmittelbare Ufernähe und verschmähen selten einen schwarzen Streamer.

Wegen der Sicherheit: Tiefes Waten ist nachts meistens weder nötig noch sinnvoll. Wir wollen die Fische ja angeln und nicht tottrampeln. Auch sonst sollte man sich im Dunkeln mit dem Waten eher zurückhalten. Bellyboatfahren ist dann auch nicht wirklich angesagt. Eine Kopflampe sollte man auf jeden Fall dabei haben. Aber wenn man nur bis zu den Knien im Wasser steht, braucht man sich natürlich nicht mit Knicklichtern zu behängen... :sunny:


Viele Grüße!


Achim

Dr.Fish
09.11.10, 12:44
Naja, es sei denn, Du stehst auf der Sandbank bis zu den Knien im Wasser, musst aber entlang der Sandbank zum Ausstieg zurück.
Wenn da dann ein Wurmpiekser an Land steht, alles schon erlebt dieses Jahr, dann wird es lustig. Wurmpiekser sauer, wenn Du durch die Schnur trampelst, Du sauer, weil Krallenblei im Mund...
Ja, ich angle auch in der Dunkelheit, aber nur bei perfektem Wetter und mit Lampe(n). Meine erste Meerforelle vor etwa 24 Jahren biss Weihnachten um 19 Uhr auf einen Wurm.

Talisker
09.11.10, 13:04
Für mich ist das gruseligste, wenn man im Dunkeln in abgelegenste Winkel watet und dann nicht mehr zurückfindet, weil man keine richtige Orientierung hat oder der Wasserstand unbemerkt steigt. http://www.smilies.4-user.de/include/Schock/smilie_sh_039.gif (http://www.smilies.4-user.de)
Im Sommer kann man zur Not die Büx mal vollaufen lassen, im Winter kostet das sicher ein wenig Überwindung. Nicht zu vergessen ist der einfache Sturz über einen Stein im nur knietiefen Wasser. Wenn dann noch eine seichte Welle den Nacken passiert, kann der km zum Auto ziemlich unangenehm sein. Mann, wir sind aber auch alle Warmduscher. :angel:
Mit Wurmpieksern hatte ich noch keine negativen Erlebnisse.

Johnny99
09.11.10, 14:21
Da bin ich aber Froh das wir Wurmpieksern dir noch nichts getan haben Sebastian :color:

Talisker
09.11.10, 14:46
Naja, unter Umständen läge die Gefahr auch eher auf Seiten der Wurmpiekser. Im Dunkeln schaue ich selten nach hinten beim Werfen.

Johnny99
09.11.10, 15:10
@ Achim: Wenn sich die Wedler & Co nicht mehr mit Knicklichter behängen geht für uns ja auch ein Stückchen Weihnachtsfeeling verloren :(

dorschgreifer
09.11.10, 15:32
Naja, unter Umständen läge die Gefahr auch eher auf Seiten der Wurmpiekser. Im Dunkeln schaue ich selten nach hinten beim Werfen.

Ich habe einen Radius von mindestens 150m, wer sich mir dichter nähert könnte dem Tode geweiht sein.:absolut:

Talisker
09.11.10, 15:35
Deine Wurffrequenz ist aber viel niedriger als meine Rüdiger. Außerdem wirfst du zu hoch, um selbst die Bommel meiner Mütze zu treffen. Ich denke auf Nahdistanz bin ich fieser. http://www.smilies.4-user.de/include/Brutal/smilie_b_006.gif (http://www.smilies.4-user.de)

nordforelle
09.11.10, 15:37
Back to Topic.... Vielen Dank

dorschgreifer
09.11.10, 15:37
Deine Wurffrequenz ist aber viel niedriger als meine Rüdiger. Außerdem wirfst du zu hoch, um selbst die Bommel meiner Mütze zu treffen. Ich denke auf Nahdistanz bin ich fieser. http://www.smilies.4-user.de/include/Brutal/smilie_b_006.gif (http://www.smilies.4-user.de)

Ok, auf Nahdistanz hast Du einen Vorteil..., aber nur, wenn ich nicht nebenbei das Blech schwinge.....:rolleyes:

Talisker
09.11.10, 15:38
Back to Topic.... Vielen Dank

Ja natürlich nordforelle! http://www.smilies.4-user.de/include/Verlegen/smilie_verl_027.gif (http://www.smilies.4-user.de)

Edit: Das war aber wieder mal schön!

nordforelle
09.11.10, 15:56
Ich werde sicherlich mit Kopflampe fischen gehen, und ich denke an den Küstenabschnitten woc ich fische werde ich kein Blei von euch sehen.
Ich zieh am Wochenende los, und gebe beschied:Daumen:

Michael Voss
15.11.10, 23:34
Ich zieh am Wochenende los, und gebe beschied:Daumen:

Und ???? :ka::ka::ka:

rosi
16.11.10, 20:09
Moin ihr, ich gehe regelmäßig im Dunklen Blinkern und habe in all den /HerbstenWintern noch nie eine Meerforelle nachts gefangen. Die späteste kam im letzten Dämmerungslicht.

Im zeitigen Frühjahr bin ich viel vor der Morgendämmerung Spinnfischen, auch dann gibt es immer Dorsche, nie Mefos. Diese kommen erst wenn es heller wird, meistens in der Stunde nach Sonnenaufgang.

Im Sommer ist das anders, doch das war nicht die Frage.

Beim Brandungsangeln beißt nachts manchmal eine Mefo, jedoch auf Wurm und nicht auf sich bewegende Beute.

Garkgarn
16.11.10, 23:55
Moin ihr, ich gehe regelmäßig im Dunklen Blinkern und habe in all den /HerbstenWintern noch nie eine Meerforelle nachts gefangen. Die späteste kam im letzten Dämmerungslicht.

Im zeitigen Frühjahr bin ich viel vor der Morgendämmerung Spinnfischen, auch dann gibt es immer Dorsche, nie Mefos. Diese kommen erst wenn es heller wird, meistens in der Stunde nach Sonnenaufgang.

Im Sommer ist das anders, doch das war nicht die Frage.

Beim Brandungsangeln beißt nachts manchmal eine Mefo, jedoch auf Wurm und nicht auf sich bewegende Beute.

Die Erfahrung haben wir auch gemacht.

nordforelle
17.11.10, 07:23
Upps, da habe ich den Bericht vergessen:color:

Hier ein kleines Statement zu unserer Nachtangeltour auf Mefo und Dorsch...

Am 11.11. haben ein Kollege und ich uns um ca. 0.00 uhr in Flensburg getroffen.
Kurz geschnackt, neuigkeiten ausgetauscht, die Angelmaterialien verladen, und dann ging es los richtung DK. Dort haben wir dann im eisigen Wind und starkem regen mehrere Hot-Spots angefahren,
und haben dann schnell feststellen müssen, das es unmöglich ist, die Hot-spots zu befischen.
Regen, brutaler Wind und die eisige kälte machten es unmöglich.
Wir hätten mit unseren Wathosen keinen meter in die Brandung waten können.
Also haben Sven und ich uns kurzfristig dazu entschlossen an eine Obergeheimstelle zu fahren, um dort gas zu geben.
Angekommen sind wir an unserer besagten Angelstelle um ca. 01.30uhr, und sind dann mit mäßigem Gegenwind ins Wasser gewatet.
Sven hatte als erster seine Rute fertig. Erster Wurf, Biss. Ein Dorsch.
Wir waren uns sicher, das dies die richtige Stelle war um dort die Nacht durch zu fischen.
In regelmässigen abständen gab es massig Drills, und wir konnten auch fast alle Fische landen.
Unser Persönliches Mindestmaß (50cm) wurde aber eher selten erreicht, und daher haben wir bis zum nächsten morgen um ca. 11.30uhr nur einen Leo mit nach Hause genommen.
Ein Prachtbursche von weit über 50cm.
Hier nochmal ein persönliches Petri von mir Sven, ein sehr schönes Tier .
Leider war von den Meerforellen keine Spur, aber beim nächsten mal bestimmt.
Alles in allem war es eine schöne Angeltour, und ein sehr angenehmer Morgen, gerne wieder.
Auch wenn es nach über 10 Stunden langsam heftig kalt zwischen den Beinen wurde.

Ich freue mich auf den nächsten Angeltrip, hoffentlich noch in diesem Jahr.

PS.: Fotos haben wir leider nicht gemacht, da die Kamera uns ein bisschen zu schade war für das Schiet Wetter.


TL Nordforelle

Fischfinger
17.11.10, 09:59
Danke für den Bericht :Daumen:

Talisker
17.11.10, 10:23
Schönes Ding nordforelle!

BartoszD
31.05.11, 18:03
kann man jetzt erfolgreich nachts auf meerforelle fischen,oder wann ist die zeit?

Falkus
15.06.11, 18:23
hallo BartoszD,
je heller die Nächte desto später sollte man angeln gehen,nicht nur der Badegäste wegen.
Falls Du des Dänischen mächtig bist empfehle ich Dir das Buch "Natfiskeri efter Havörred"
von Flemming Andersen im TROUT Verlag.

Brauchst Du Tipps pn mich an.

Gruss Falkus