PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipp gegen eine Gesundheitsgefahr beim Waten



Steinbeisser
07.02.11, 19:42
Wie gesund ist es mit einer Wathose immer Meer zu stehen?

Tja, gar nicht gesund... würde ich mal sagen, wenn man etwas falsch macht.

Beim Watangeln können die Neophrenhosen nach einiger Zeit als etwas durchlässig erweisen. In dem Fall kann man sich leider etwas sehr schmerzhaftes zuziehen, das besonders ärgerlich ist: Man kann durch die ständige Nässe eine Nervenentzündung im Bein bekommen.

Das ist mir nämlich mal passiert. Die Wathose wurde etwas duchlässig und ein Bein und die Hüfte wurden immer Nass.

Egal, dachte ich, schon wieder eine Wathose kaufen, mit Silikon flicken! Hin zjm Baumarkt, es gibt dort aber 30 Sorten Silikon, also die richtige suchen. Geflickt, doch bald war sie wieder undicht.

Aber wie ich es liebe im Wasser zu stehen! Jeden Tag mit dem Rad hin zum Strand, herrlich! Nichts hält mich davon ab.

Am Ende tat mein Bein dann weh. Es höhrte nicht mehr auf! Von der Hüfte bis zum Unterschenkel musste ich eine Nervenentzündung hinnehmen.

Ein ganzes Jahr lang habe diese mit mir rumgeschleppt. Dabei heilt nämlich so eine Nervenentzündung fast gar nicht mehr weil man immer das Bein bewegt und daher sollte ich immer ruhen, das Bein durfte gar nicht mehr bewegt werden! Ich konnte gar nicht mehr raus.

Draussen am Strand waren die Meerforellen...snief!

Also habe ich eine Lösung gefunden. Ich nehme seither eine gelbe Regen-Gummihose, ziehe sie an, dann erst die Wathose.

Seither habe ich immer trockene Klamotten, und ich rate euch bei z. B. ebay eine für 2 Euro zu kaufen schon lebt ihr absolut gesünder.

Viel Spass für euch am Wasser wünscht euch der
Steinbeisser :blob::Daumen::blob:

Steinbeisser
07.02.11, 19:58
Ach so, jetzt habe ich schon abgesendet, das wollte ich gar nicht weil es noch eine schöne Methode gibt.

Die alte Wathose ist undicht - schade. Selbst das Wegschmeissen der alten Hose ist schade! Man braucht eine neue.

Man kann sich jetzt schon fragen, wie lange es dauert bis die auch undicht ist.

Schön teuer alle Jahre wieder!

Daher habe ich neben der gelben Regenhose noch einen Tipp für euch.

Man nimmt ein Messer, und schneidet die Stiefel der alten Wathose ab.
Die abgeschnittene Neophren-Wathose zieht man an, und zieht darüber eine Gummiwathose an. Die sind schön weit und passt über die Neophren-Wathose.

Jetzt kommt man nie mehr mit nassen Klamotten vom Strand!
Und braucht auch keine neue Wathose mehr...: :Daumen::Daumen::Daumen:

Immer trockne Kleidung wünscht euch der
Steinbeisser :fisch:

MHahlbeck
07.02.11, 20:03
Also habe ich eine Lösung gefunden. Ich nehme seither eine gelbe Regen-Gummihose, ziehe sie an, dann erst die Wathose.

Seither habe ich immer trockene Klamotten, und ich rate euch bei z. B. ebay eine für 2 Euro zu kaufen schon lebt ihr absolut gesünder.

Merkwürdiger Tip. Ich würde mir garantiert kein Gummizeugs unterziehen, dann schwitzt man nämlich und es wird einem noch viel kälter. Typische Unterziehklamotten, wie man sie für etwas mehr als 2 Euro im Fachhandel kaufen kann, ist da eher angeraten.

Alex E.
07.02.11, 20:26
Und das eingelaufene Wasser, dass sich nun zwischen Gummihose und Neopren sammelt hält einen ja auch nicht gerade warm... So eine Heizleistung hat unser Körper dann doch nicht.

dat_geit
07.02.11, 20:38
Ähem.......
die Neoprenhose befindet sich bei seinem Vorschlag unter der Gummihose!!!!

Nichts desto trotz halte ich es auch für eine interessante Kombination, die mich aber aus Sicherheitsgründen nicht überzeugt.

Steinbeisser
07.02.11, 20:38
Das ist gar nnicht so, ich hab es ja ausprobiert und es ist richtig schön trocken gewesen.

Sorry für den Tipfehler in der Überschrift...

Viele Grüße vom
Steinbeisser :fisch:

Talisker
07.02.11, 20:42
Frage: Warum dann überhaupt noch die Neoprenhose drüber?

Zum Neopren****** gibt's übrigens in jedem gut sortierten Angel- und Tauch-Shop Aquasure.

Alex E.
07.02.11, 20:43
Ähem.......
die Neoprenhose befindet sich bei seinem Vorschlag unter der Gummihose!!!!

Nichts desto trotz halte ich es auch für eine interessante Kombination, die mich aber aus Sicherheitsgründen nicht überzeugt.

Da steht
Ich nehme seither eine gelbe Regen-Gummihose, ziehe sie an, dann erst die Wathose... Für mich ist sie darunter ;)

Alex E.
07.02.11, 20:44
Frage: Warum dann überhaupt noch die Neoprenhose drüber?

Zum Neopren****** gibt's übrigens in jedem gut sortierten Angel- und Tauch-Shop Aquasure.

F L icken ;) Nicht ****.
Sebastian Sebastian :-D

Alex E.
07.02.11, 20:46
Das ist gar nnicht so, ich hab es ja ausprobiert und es ist richtig schön trocken gewesen.

Sorry für den Tipfehler in der Überschrift...

Viele Grüße vom
Steinbeisser :fisch:

Tippfehler beseitigt :cool:

Talisker
07.02.11, 20:49
Ach du Sch*****! Danke Alex! :Daumen: War wohl in Gedanken schon wieder woanders. :color:

Naja, das Zeuch nochmal; es heißt je nach Hersteller Aquaseal, Aquasure, Stormsure oder sonstwie.

Alex E.
07.02.11, 20:51
Wir bekakeln jetzt lieber nicht, wo du in Gedanken warst ;)

dat_geit
07.02.11, 20:58
Man nimmt ein Messer, und schneidet die Stiefel der alten Wathose ab.
Die abgeschnittene Neophren-Wathose zieht man an, und zieht darüber eine Gummiwathose an. Die sind schön weit und passt über die Neophren-Wathose.



Ich habe das aber so gelesen oder?

Alex E.
07.02.11, 21:01
Das ist ja sein zweiter Tipp :) Da nimmt er eine Gummiwathose.
Beim ersten Tipp eine Regenhose aus Gummi :)

Steinbeisser
07.02.11, 21:55
Danke für das Entfernen des Tipfehlers! :applaus:

Genau, erst eine alte Wathose, dann eine Gummiwathose ist die beste Lösung. Aber so eine Regenhose unter der Wathose ist schon ausreichend.

Eine alte Wathose ohne Stiefel ist auch bei dem Bootsangeln empfehlenswert und hält schön warm. Mit Stiefeln auf dem Boot ist sollte man nicht mit einer Wathose auf ein Boot gehen, fällt man über Bord läuft die Hose voll wenn Stiefel dran sind kann man untergehen.

:confused:
Frage: Warum dann überhaupt noch die Neoprenhose drüber?:confused:


Naja, nur mit der Regenhose ist schon wenig, oder? - brobier' s aus...:schnellweg::schnellweg:

Schöne Watstunden wünscht der
Steinbeisser :fisch:

Steinbeisser
07.02.11, 22:03
Oh mannnnn! Ich hab echt geschreiben, dass die Regenhose drüber ist!?!

Also, dabei war ich ganz nüchtern beim Schreiben...


Nun lieber Alex, kannst du die Regenhose nicht im Text auch noch vertauschen....: Das wär schön, danke...fein::fein::fein:

hafenfischer
07.02.11, 23:29
Moin, schade das man sich so an Tipfehler hochzieht. Ist doch egal oder. Es zählt doch nur der Spaß am Fischen. Ich finde es soweit Interessant um es auszuprobieren.
Also man sieht sich am Wasser.

bis dann

Hafenfischer

Also

dannlassedieköderimwasser, denninderluftfängtmannichts
http://www.anglerforum-sh.de/images/icons/icon7.gif

Talisker
08.02.11, 11:40
Also, so wie ich das im Eingangtext verstanden habe, hast du das Flicken aufgegeben und ziehst nun unter deiner permanent undichten Wathose eine Regenhose, um das durchsickernde Wasser von deiner Haut fernzuhalten.

Eine Dauerlösung ist das mit Sicherheit nicht. Was passiert denn mit dem eintretenden Wasser auf der Regenhose? Wenn es zu viel wird, läuft es langsam aber sicher Richtung Stinkefuss und wird dort sein Unwesen treiben. Denn die Regenhose schützt deinen Fuss ja nicht im geringsten. Und wenn man bei den derzeitigen Temperaturen nasse Füß bekommt, wären wir wieder beim Thema Gesundheitsgefahr.

Die zweite Variante, die hier möglicherweise versehentlich erwähnt wurde - eine Gummiwathose über die kaputte Neoprenhose zu ziehen - ist da schon eher funktionell. Nur, kann man sich, umgeben von zwei Wathosen, noch bewegen? Meiner Meinung nach, reicht eine Nachfrage im richtigen Angelgeschäft, der Schaden ist in 0,nix für ein paar Öken behoben und die Neo findet weiter ihre vollständige Daseinsberechtigung.
Bei solchen Sachen sollte man nicht am falschen Ende sparen.

Alex E.
08.02.11, 12:32
Moin, schade das man sich so an Tipfehler hochzieht. Ist doch egal oder. Es zählt doch nur der Spaß am Fischen. Ich finde es soweit Interessant um es auszuprobieren.
Also man sieht sich am Wasser.

bis dann

Hafenfischer

Also

dannlassedieköderimwasser, denninderluftfängtmannichts
http://www.anglerforum-sh.de/images/icons/icon7.gif

Da hat sich doch niemand hochgezogen :confused:

@Steinbeisser: Schick mir doch deine korrigierte Fassung per PN und ich setzte Sie dann oben ein.

@Sebastian: Jup :Daumen: Das sehe ich genauso.

Steinbeisser
08.02.11, 18:00
Echter quatsch weil ich doch alles richtig gemacht hab und nur ein Zitat mich irren liess.
Das habe ich geschrieben:

Also habe ich eine Lösung gefunden. Ich nehme seither eine gelbe Regen-Gummihose, ziehe sie an, dann erst die Wathose.

Darum brauchts keine Korrektur...:ka:

Also bleibt schön warm und trocken beim Waten wünscht euch der
Steinbeisser :fisch:

Alex E.
08.02.11, 18:06
Dann ist ja alles gut :Daumen:

Posenkieker
08.02.11, 20:25
Frage:
wenn die Stiefel abgeschnitten werden,
und auch eine Regenhose keine Stiefel hat,

Wie ist denn unten alles zu ?:confused:

Talisker
08.02.11, 20:35
Wo nichts ist, kann auch nichts undicht sein! http://www.smilies.4-user.de/include/Froehlich/smilie_happy_004.gif (http://www.smilies.4-user.de)

Nein, das ist die zweite Variante. Weil bei der ersten Variante mit der Regenhose drunter die Füsse irgendwann kalt und nass wurden, hat Steinbeißer dann eine große Gummiwatbüx (Ölzeuch) oben drüber gezogen. Das geht aber erst, wenn die Neoprenhose die Schuhe lässt, weil die passen ja nicht mit in die Gummihose. Obwohl das ja auch nur eine Frage der Schuhgrößen-Verhältnisse ist.

rosi
21.02.11, 19:08
Moin zu euch, vielleicht hat Jemand mal ein Foto? Damit es anschaulicher wird und man weiß was nun drunter und drüber kommt.:)

Talisker
21.02.11, 19:12
Rosi, ich glaube Steinbeisser mit Neoprenhose und Ölzeuch drüber passt nicht mehr auf ein Foto. ;)

Steinbeisser
22.02.11, 23:12
@Talisker, du kannst ja mal ein neues Fototformat vielleicht dafür erfinden...:respekt:



Hallo Rosi!

Ein Foto hab ich nicht davon.

Man nimmt
eine gelbe Regenhose zieht sie an
die durchlässig gewordene Wathose darüber-
hält die Kleidung immer trocken auch wenn die Neophrenhose etwas durchlässig ist. :rolleyes::Daumen::rolleyes:

Mein Kumpel hatte sich eine Wathose gekauft und bald war sie undicht. "Dieses Neophren ist der letzte Mist. Damit kannst du zehn mal angeln gehen und schon ist die Wathose undicht. Eine Gummiwathose ist immer dicht! Es müsste eine Wathose aus Gummi geben, die Innen Neophren hat!"
Dann nahm er ein Messer und schnitt die Gummistiefel ab und zog die Hose ohne Stiefel an. "Jetzt noch die Gummiwathose über die Neophren-Hose und man ist immer trocken und warm!" sagte er.

Tja, damit hat er recht. Man kann sich auch einen Neophrenanzug kaufen und die Gummiwathose drüber anziehen. Größere Nachteile haben wir nicht bemerkt.

Immer trockene Kleidung beim Waten wünscht euch der
Steinbeisser :sunny::sunny::sunny:

Ines
24.02.11, 12:53
Also, auch wenn es hier etwas drunter und drüber geht, ich finde zwei Hosen übereinander eine gute Idee.:cool:

MHahlbeck
24.02.11, 12:54
Also ich halte das ganze für ausgemachten Kokolores....

dat_geit
24.02.11, 14:32
Also ich halte das ganze für ausgemachten Kokolores....

Das begründe mal.

Ich habe mir selber eine Wathose gebaut für grobe Arbeiten als Gewässerwart.
Grundlage war ein Satz ABC Abwehrausrüstung der Luftwaffe.

Da drinnen enthalten ist ein Chemiekalienschutzanzug (Feuerwehr, THW), sowie sehr gute Säurebeständige Gummstiefel (Fa. Dräger) nebst Stiefelringe aus VA, Handschuhe usw.

Hose und Stiefel wurden verklebt und halten seit Jahren alles extreme aus. Das Material ist in diesem Bereich kaum zu schlagen.
Aber Kälte und Wärme sind ein Problem.

Ich Trug immer entsprechende Bekleidung darunter. Aber jetzt ich in der Hose bei dieser Witterung und Wassertemp eine alte Neoprenhose ohne Stiefel mit mit zusätzlichen Neoprenfüsslingen.

Das ist das Optimum an Schutz gegen Wasser und Kälte. Da kannste jeden Trockenanzug aus Segel oder Tauchbereich gegen vergessen.

Greetz

Andy

kanalflunder
24.02.11, 15:09
@all,

Andy,das hört sich sehr gut an.
Habe mir auch schon überlegt,mir eine
Gummiwathose,wie sie die Kanalarbeiter
tragen,zu besorgen.Die ist schön stabil.
Und da mit ´ner abgeschnittenen Neopren-
Wathose rein.
Die Neoprenwathosen,die aus China kommen
sind m.M. der letzte Schrott.Halten zwar eine
Weile.Dann näßen sie im Schritt und an den
Schweißstellen Stiefel--Hose.
Und dann steht noch groß DAM,Behr usw.
drauf.Nee,nee.
Man sollte auch mal hinterfragen,ob die nicht
gesundheitsgefährdende Stoffe bei der
Herstellung verarbeitet haben.

Mit Petri Heil
kanalflunder

Watt wär`n wa ohne Wattwurmß

dat_geit
24.02.11, 16:25
Da gebe ich dir völlig recht.
Insbesondere bei Gewässerarbeiten schrottet man diese Materialien bei den kleinsten Unfällen bereits.
Daher starkes Gummimaterial.

Achim Stahl
24.02.11, 17:25
Moin,



Also ich halte das ganze für ausgemachten Kokolores....

Ich schließe mich Malte an und erkläre das auch gerne.

Dass es der Gesundheit schadet, wenn man in der Wathose naß wird, ist ja wohl selbstverständlich.

Dass man zwei Wathosen übereinander zieht, weil eine undicht ist, halte ich bestenfalls für eine Notlösung. Das ganze dient bestimmt nicht der Beweglichkeit und im Falle eines Sturzes könnte das fatal enden. Besser die Wathose flicken, und wenn es nicht mehr geht, trennt man sich eben davon und kauft eine neue. Andere zerissene Klamotten flicke ich auch nicht auf Biegen und Brechen.

Wasserdichte Klamotten unter der Wathose verhindern, dass Feuchtigkeit vom Körper wegtransportiert wird. Das schadet definitiv der Gesundheit und dem Wohlbefinden.

Man bekleidet sich beim Waten vernünftig, indem man unter der Wathose mehrere Schichten Funktionsbekleidung trägt. Die erste Schicht soll eng am Körper anliegen und allen Schweiß vom Körper wegtransportieren. Die zweite Schicht soll die Feuchtigkeit weiterleiten und zusätzlich Luft speichern, damit man es warm hat. Eventuell zieht man noch eine dritte wärmende Schicht Funktionskleidung (Fleece oder Meerinowolle) an.

Nach dem Fischen stellt man fest, dass die Haut warm und trocken ist. Auch die inneren Schichten Funktionskleidung sind trocken (bei einer guten atmungsaktiven Wathose ist auch die äußerste Schicht trocken). Bei einer Neoprenwathose ist dann lediglich die Innenseite der Wathose und die Außenseite der äußersten Schicht Funktionskleidung feucht.

Wenn man dann noch der Unfallgefahr vorbeugt, indem man Watschuhe mit griffigem Profil, einen Watgürtel und eventuell auch einen Watstock benutzt, hat das Ganze Hand und Fuß.

So, und nur so tut man etwas für seine Gesundheit beim Waten.

Ach ja, und wer bei der Gesundheit und der Sicherheit spart, spart für den Arzt und die Erben!


Viele Grüße!


Achim

Alex E.
24.02.11, 18:46
@Achim: :Daumen: :Daumen:

dat_geit
24.02.11, 21:52
Moin,




Ich schließe mich Malte an und erkläre das auch gerne.

Dass es der Gesundheit schadet, wenn man in der Wathose naß wird, ist ja wohl selbstverständlich.

Dass man zwei Wathosen übereinander zieht, weil eine undicht ist, halte ich bestenfalls für eine Notlösung. Das ganze dient bestimmt nicht der Beweglichkeit und im Falle eines Sturzes könnte das fatal enden. Besser die Wathose flicken, und wenn es nicht mehr geht, trennt man sich eben davon und kauft eine neue. Andere zerissene Klamotten flicke ich auch nicht auf Biegen und Brechen.

Wasserdichte Klamotten unter der Wathose verhindern, dass Feuchtigkeit vom Körper wegtransportiert wird. Das schadet definitiv der Gesundheit und dem Wohlbefinden.

Man bekleidet sich beim Waten vernünftig, indem man unter der Wathose mehrere Schichten Funktionsbekleidung trägt. Die erste Schicht soll eng am Körper anliegen und allen Schweiß vom Körper wegtransportieren. Die zweite Schicht soll die Feuchtigkeit weiterleiten und zusätzlich Luft speichern, damit man es warm hat. Eventuell zieht man noch eine dritte wärmende Schicht Funktionskleidung (Fleece oder Meerinowolle) an.

Nach dem Fischen stellt man fest, dass die Haut warm und trocken ist. Auch die inneren Schichten Funktionskleidung sind trocken (bei einer guten atmungsaktiven Wathose ist auch die äußerste Schicht trocken). Bei einer Neoprenwathose ist dann lediglich die Innenseite der Wathose und die Außenseite der äußersten Schicht Funktionskleidung feucht.

Wenn man dann noch der Unfallgefahr vorbeugt, indem man Watschuhe mit griffigem Profil, einen Watgürtel und eventuell auch einen Watstock benutzt, hat das Ganze Hand und Fuß.

So, und nur so tut man etwas für seine Gesundheit beim Waten.

Ach ja, und wer bei der Gesundheit und der Sicherheit spart, spart für den Arzt und die Erben!


Viele Grüße!


Achim

Das ist ja alles schön und gut, wenn man nur ein bischen plantschen geht, aber euch fehlt es an der praktischen Erfahrung, wie man auch mit Stürzen und kleinen Schwimmeinlagen sehr gut in Watbekleidung klar kommt.

Bei unseren Laichfischfängen kommt so etwas regelmäßig vor und das Wasser war da im November und Dezember keineswegs kuschelig und dann auch noch stark strömend.

Die normale Watbekleidung ist keine Arbeitsbekleidung und ich hatte ja auch schon erklärt, wofür man solch ein Material gut einsetzen kann.

Außerdem hat ja niemand behauptet, dass man nackt unter der Neoprenhose ist. Das ganze wird lediglich um eine robuste Komponente als Außenhaut erweitert.

Wir werden in ein paar Monaten solche Situationen nachstellen und demonstrieren, wie gut man damit klar kommt, wenn man die Ruhe bewahrt.

Wie gesagt sollte man solche gefährlichen Dinge nur tun, wenn man auch mit Unfällen klar kommt.
Das gilt auch für das ganz normale Watfischen.

Ansonsten kann ich nur empfehlen nur im Sommer bei 20 Grad Wassertemp ins Wasser zu gehen.
Denn am besten bewahrt man seine Gesundheit, wenn man gar nicht ins Wasser geht.

Andreas

Achim Stahl
24.02.11, 22:25
Hallo Andreas,



Das ist ja alles schön und gut, wenn man nur ein bischen plantschen geht, aber euch fehlt es an der praktischen Erfahrung, wie man auch mit Stürzen und kleinen Schwimmeinlagen sehr gut in Watbekleidung klar kommt.


Nichts für ungut, aber jetzt überziehst du ein wenig. Ich denke mal, dass ich um einiges öfters mit der Wathose im Wasser stehe als du. Gerade wenn man, wie ich, nicht nur "ein wenig plantschen geht", ist es wichtig, sich vernünftig und sicher zu kleiden, auch darunter! Es gibt Leute, die leben und arbeiten einen großen Teil ihres Lebens in Wathosen. Auch ich arbeite zeitweise als professioneller Guide an der Ostsee. Wir alle bekleiden uns so, wie ich es geschildert habe und niemals anders. Und die Schwimmexperimente haben wir auch schon längst gemacht. Es geht in diesem Thread außerdem ums Waten und nicht um Arbeitskleidung beim E-Fischen (obwohl ich da, außer dir, auch niemanden kenne, der eine Über-Wathose trägt).

Ich habe das Gefühl, du hast mein Posting gar nicht wirklich durchgelesen.


Viele Grüße!

Achim

Steinbeisser
25.02.11, 00:30
Ich hätte nicht gedacht, dass eine Regenhose die ich anzog bevor ich die Wathose anzog so viel Sorge um die Gesundheit auslösen könnte.

Meine Wathose liess irgendwann die Kleidung nass werden. "Oh, das nervt!" dachte ich. Zwei Tage später hatte ich gar nicht dran gedacht, als ich froh mit dem Rad nach Dänemark fuhr und schon die Forellenstellen taxierte. Am Wasser angekommen fiel es mir wieder ein und packte meine Satteltasche aus und da hatte ich wegen möglichem Regen während der Fahrt eine gelbe Regenhose drin. "Ach, am Besten... - ja die ziehe ich an und dann erst die Wathose! Dadurch müsste meine Hose trocken bleiben!"

Gesagt getan, dann ins Wasser, und den ganzen Tag fischte ich ohne nass zu werden.

Am Abend war dadurch meine eigentliche Kleidung trocken geblieben und ich freute mich.

Ehrlich gesagt war die Gesundheitsgefahr dadurch erheblich gesunken weil ich gar keine Nässe mehr verspürte.

Auch wenn man einen Neophrenanzug oder eine abgeschnittene Neophrenhose anzieht und darüber eine normale Gummiwarhose trägt freut man sich abend, denn man ist immer noch warn und trocken.

Tja, probieren... Eine Unfallgefahr die erhöht wird ist eigentlich nicht dabei gegeben, wo soll die herkommen? Wiel ich eine gelbe Regenhose unter der Wathose über der Kleidung trage stürze ich ja nicht häufiger auf den Strand... das tut man sowieso nicht, oder?

Ich glaube der Mensch kennt immer nur eines. Kommt ein anderes, lehnt der Mensch dieses erstmal ab: Man trägt nur eine Wathose. Nicht zwei, das geht gar nicht...

:confused:"He, zwei Wathosen?" :confused: also, gegenan! :abgelehnt:

Ich glaub wir merken das gar nicht wenn wir so was gleich ablehnen, das unkonventionell erscheint. Einfach logisch denken, kommt Wassrr duch Neophren, was macht man da? Na etwas wasserdichtes muss das Wasser abwenden. Was ist wasserdicht? Na, Gummizeugs! Oder Ölzeug!
Also, immer erst mal ausprobieren....

Hallo Dat geit, wenn ihr die Tests macht könnt ihr ja mal jemandem eine durchlässige Hose geben und Ölzeug drunter anziehen lassen, und einen aderen eine undichte Neophrenhose mit abgeschnittenen Stiefeln und Gummiwathose drüber anziehen lassen. Dann gäbe es hier mal einen Test - ich glaube, beide kommen trocken, warm und unversehrt aus dem Meer gestiefelt. Eine Frage habe ich noch: Hast du eine Neophrenhose in eine Gummiwathose geklebt und womit klebst du das?

Viel Spass dabei und viel Glück beim Fischen mit zwei Wathosen wünscht euch der
Setinbeisser :fisch::Daumen::fisch:

dat_geit
25.02.11, 06:29
Moin Achim, ich gebe dir sicherlich recht, wenn es um das Fischen und vor allem Otto Normalverbraucher geht.
Aber wenn wir mal von der Arbeit als Guide, dem reinen Angeln/Fischen einmal weg gehen, solltest du dir mal anschauen, was getragen wird.
Schutz und leicht zu reinigen sind da die Attribute.
Genau für diese Tätigkeiten habe ich eine eigene Überhose gebastelt, die allerdings im Sommer ohne Neoprenunterbekleidung auskommt.
Aber ich weigere mich immer von euch ein Gefahrenpotential zu hören, dass es so nicht gibt.
Denn ich glaube du hast sicherlich noch keine solche Kombination getragen, bei der sich im Wasser durch den Druck die Gummihose an die Neoprenhose presst.

Wir reden da von zwei paar Schuhen.


Hallo Andreas,
Nichts für ungut, aber jetzt überziehst du ein wenig. Ich denke mal, dass ich um einiges öfters mit der Wathose im Wasser stehe als du.
Wage ich zu bezweifeln, weil ich nicht nur Fischen damit gehe.
Gerade wenn man, wie ich, nicht nur "ein wenig plantschen geht", ist es wichtig, sich vernünftig und sicher zu kleiden, auch darunter!
Es gibt Leute, die leben und arbeiten einen großen Teil ihres Lebens in Wathosen.
Arbeiten in Wathosen heißt für mich leider hauptsächlich Fischer oder zum Beispiel Wasserbauer zu sein. Was tragen die bitte?
Auch ich arbeite zeitweise als professioneller Guide an der Ostsee. Wir alle bekleiden uns so, wie ich es geschildert habe und niemals anders.
Ist mir bekannt und ich gehe auch so Fischen.
Und die Schwimmexperimente haben wir auch schon längst gemacht.
Glaube ich gerne.
Es geht in diesem Thread außerdem ums Waten und nicht um Arbeitskleidung beim E-Fischen (obwohl ich da, außer dir, auch niemanden kenne, der eine Über-Wathose trägt).
Stimmt und ärgern sich über den Verschleiß ihrer Hosen.

Ich habe das Gefühl, du hast mein Posting gar nicht wirklich durchgelesen.
Doch, deshalb habe ich noch einmal insbesondere auf das Arbeiten hingewiesen.

Viele Grüße!

Achim

Alex E.
25.02.11, 07:00
@Andreas:

Wir sind doch hier aber eigentlich beim Waten (Angeln) und nicht der berufsmäßigen Ausübung oder anderen Projekten die mit Fischerei oder Fischschutz zusammen hängen :confused:

Insofern bist du tatsächlich vielleicht etwas über das Ziel hinausgeschossen :cool:
Dennoch ist die Sichtweise interessant und kann vielleicht dem ein oder anderen Watangler sogar noch etwas weiter bringen.

dorschgreifer
25.02.11, 07:14
@Andreas:

Wir sind doch hier aber eigentlich beim Waten (Angeln) und nicht der berufsmäßigen Ausübung oder anderen Projekten die mit Fischerei oder Fischschutz zusammen hängen :confused:



Naja, in der Überschrift steht nichts von Angeln, im Anfangspost schon, insofern geb ich Dir Recht Alex.

Waten muss man aber nicht immer mit einer Angel und wenn man das allgemein sieht, dann kann ich auch das von Andreas verstehen.

Ich würde die Einsatzzwecke da nicht trennen. Auch Besatz und Abfischen sowie Arbeitsdienst am Gewässer hat ja was mit Angeln zu tun.;) Ich würde sogar fast behaupten, dass man ohne diese Arbeiten andere Fischbestände hätte....

Achim Stahl
25.02.11, 12:36
Hallo Andreas,

das klingt ja so, als wärst du jetzt hauptberuflich beim E-Fischen.

Mal ehrlich, wie oft bist du denn pro Jahr los?


Viele Grüße!


Achim

Rächerlachs
25.02.11, 13:03
Zum Thema Wathose flicken habe ich sehr gute Erfahrungen mit ner einfachen Tube Pattex ( aber nur den Klaren!!!) gemacht. Paarmal an der undichten Stelle dick drauf -und hält. So flicke ich sogar meine Löcher im Belly Boat!

Steinbeisser
25.02.11, 21:27
:rolleyes::Daumen::rolleyes:Toller Tip, danke! Mit Silikon geht es auch großflächiger. Wathosen, die durchlässig sind werden aber leider immer durchlässiger...

Guten Gelingen beim Flicken wünscht euch der
Steinbeisser :-D