PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Irgend etwas mache ich falsch



Häusi
08.09.11, 19:58
Da ich das Projekt "Makrele 2011" erfolglos beenden musste, nahm ich mir vor das Projekt "Meerforelle 2011" zu starten.

Dienstag Abend gegen 20:00 Uhr kam ich am flensburger Hafen, an der Mündung eines kleinen Baches, an und packte meine Blinker und Wobbler aus. Nach einigen Würfen sah ich im Umkreis von 10 Metern auch schon die ersten Forellen springen, also befischte ich die Gebiete in denen die Mefo's meien Aufmerksamkeit auf sich regten intensiver. Nach ca. zwei Stunden sah der Fang wie folgt aus: 2 Stichlinge und ein Butt.

So entschied ich mich es am nächsten Tag mit Pose und Heringsfetzen zu versuchen um nicht noch mehr Stichlinge zu killen. Am nächsten Tag, also gestern bastelte ich mir eine Montage mit einem, laut Aufschrift, schwimmenden Sbirolino zu basteln. Da das Wasser an der Stelle nicht all zu tief zu seien schien, nahm ich einen Haken mit ca. 60 cm Vorfach. Am Wasser angekommen musste ich feststellen, dass das Wasser gut 40 cm flacher war, als am Tag zuvor und an der Stelle, an der ich eigentlich angeln wollte, eine Sandbank war, auf der Enten stehen konnten. So entshcloss ich mich in der Strömung des ausfliessenden Baches zu Angeln. Nur leider schwamm der(oder das?) Sbirolino nicht und ich hatte nur Haken mit kurzem Vorfach dabei, also eignete sich die Montage nicht sonderlich zum Sbirofischen. So montierte ich alles ab und beschwerte die Schnur mit ein paar Schrotbleien, was sich später als ganz gut erwies, und warf in die Strömung wenig später kam auch der erste Biss, leider blieb es bei dem Biss und der Fisch war weg. Nach und nach kamen noch ca. 15-20 weitere Bisse, allerdings konnte ich keinen Fisch landen. Ich will nicht behaupten, dass alle Bisse von Mefo's waren, aber teilweise konnte ich welche mit meinem Köder im Maul 5 Meter von mir entfernt springen sehen.
Also entschied ich mich am nächsten Tag mit meiner Fliegenrute und der neu gekauften Garnelennachbildung wieder zu kommen.
Das tat ich dann auch.
Heute war der Wasserstand ca. 40-50cm höher als gestern und ich sah keine Forellen springen. Trotzdem lies ich meine Fliege in der Strämung des austretenden Baches treiben und fischte zusäzlich auf einer Breite von ca. 5 Metern links und rechts der sichtbaren Strömung, ergebnislos. Nach 1,5 Stunden entschloss ich mich die Fliege ein letztes mal am Rand treiben zu lassen, als ich sie gerade einholen wollte krümmte sich die Rute, es zuckte und in etwa 20 Metern entfernung sah ich einen Fisch platschen, nach einer Sekunde war dann aber Ruhe und die Leine war schlaff....der Fisch war weg.
Meine Motivation war wieder da und ich entschloss mich doch noch zu bleiben. Nach 45 Minuten ohne Biss machte ich mich dann auf den Heimweg.
Aber ich werde wieder kommen!

dorschgreifer
08.09.11, 20:09
Na, das ist ja wass, etliche Bisse und keinen mitbekommen....

Schade, einfach dran bleiben, vielleicht klappt das ja noch, der Platz scheint zumindest richtig zu sein. Nun musst Du nur noch die Bisse verwerten. Schlägst Du beim Biss an, oder nicht?

Häusi
08.09.11, 20:19
Am Anfang habe ich es getan, aber dann habe ich gewartet, damit sie den Köder eventuell tiefer ins Maul nehmen, aber das hat auch nichts gebracht. Also meistens haben sie auch gebissen, als ich gerade eingezogen habe. Was ist denn richtig?

dorschgreifer
08.09.11, 20:26
Am Anfang habe ich es getan, aber dann habe ich gewartet, damit sie den Köder eventuell tiefer ins Maul nehmen, aber das hat auch nichts gebracht. Also meistens haben sie auch gebissen, als ich gerade eingezogen habe. Was ist denn richtig?

Ich würde immer anschlagen... Ist aus der Ferne, ohne das erlebt zu haben aber schwierig einzuschätzen... Wenn Du schon Stichlinge gefangen hast, dann könnten sie auch satt sein und nur mit Deinem Köder spielen, da braucht man dann wohl Geduld..

Speedy509
08.09.11, 20:37
Dir fehlt die Erfahrung! Meine erste mefojagd war gleich mit nen Absteiger belohnt worden... Das war vor 3 Jahren, seitdem hatte ich ca 10-15 bisse auf spinnköder ( fast jedesmal wann ich los war).
Und nix gefangen.
Aber genau das macht die mefojagd für mich so spannend. Es geht also nicht nur dir so, nicht aufgeben! Umso stolzer ist man auf die erstgefangene. Viel Erfolg wünsch ich dir.
P.s; frag mal deinen Händler , die konnten mir meist weiter helfen.

Garkgarn
09.09.11, 11:52
Es heist nicht umsonst der Fisch der 1000 Würfe...

Wichtig ist immer dran bleiben und an den Köder glauben:)

Achim schrieb mal, das momentan einfach mehr auf Fliege geht als auf Blinker.
Laut den Fangmeldungen die ich so mitbekomme, kann ich das bestätigen.
Díe Schwermetallfraktion hat sich vor Ihren Blinker, fast alle eine Springerfliege mit Erfolg gebaut.

Murdock
09.09.11, 19:18
Moin Häusi

wie tief ist es den ungefähr?
und wie stark ist die strömung?
das sind entscheidende fragen.....

mein tipp.:anstatt blinker u. wobbler nehme spinner.
ich bevorzuge die marke Mepps -agila silbernes u. kupfernes blatt der gr.2-4
Vorteil:er läuft einfach weltklasse :)läuft sauber u. in der von mir gewünschten tiefe
könnte passen da Du die fische ja vor den füssen springen siehst.
Von der fängigkeit mal ganz abgesehen schlägt man quasi 2 fliegen mit einer
klappe.
-Du umgehst die angelei mit der fliege u./oder die angelei mit blechen die
meiner meinung nach im winter /frühjahr erst sehr fängig werden...aufgrund
der distanz und tiefe die Du damit erreichst.(fliege ausgeschlossen)

.strömungsende suchen(beruhigte zone,leichte verwirbelungen)
.fächerförmig werfen z.b. 2 wurf links 2 wurf grad.-aus 2 wurf rechts
.platzwechsel!(wen die möglichkeit besteht)je nach zeit bei punkt 0 anfangen
u.nach punkt xy durchlaufen-und wieder zu punkt 0 zurück.

praktisch wäre es einfacher zu erklären!!! i-net guides gibt es on mas-
beherzige das geschriebene ein wenig u. der erfolg stellt sich schnell ein.
Fisch scheint es ja genug auf deiner ecke zu geben :)

mit sportlichen grüssen
Mad Marc

Häusi
09.09.11, 19:20
Danke für die Tipps :)
Ich war vorhin noch einmal los. Heute gab es nur einen Biss, aber der saß.
Es war eine Meerforelle von knapp 30 cm, war auch im Laichkleid, also gab es gleich zwei Gründe sie zurück zu setzen.
Es war trotzdem ein schöner Angeltag für mich, da es 1. meine erste Meerforelle war und 2. mein erster Fisch überhaupt mit der Fliegenrute :blob:

Murdock
09.09.11, 19:58
Na alles richtig gemacht!
Glückwunsch zu den beiden First´s :Daumen:

mfg
Mad

angelhase
09.09.11, 20:11
Siehste geht doch !!!




:)





Nun kannste ja Urlaub machen

dorschgreifer
10.09.11, 07:13
Na dann mal Petri dazu. :Daumen:

Das wird da sicherlich auch noch größere geben.;)