PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nervende Beiträge von außerhalb



Sharpo
28.01.13, 07:16
Das machst Du selbst:

Natürlich könnte ich Dir die Frage zu dem DWA-Papier beantworten. Aber wozu? Du würdest die Antwort ja ohnehin wieder mißverstehen wollen oder so umdeuten, daß Du daraus erneut einen Anlaß für "kritische" oder "unbequeme" Fragen ableitest.

Du nimmst große Worte in Deine Texte auf: Demokratie, freiheitliche-demokratische Rechtsordnung, Meinungsfreiheit. Du beanspruchst, nach demokratischen Grundsätzen dem Vorsitzenden des LSFV SH Fragen zu stellen. (Dabei weißt Du, daß der Vorsitzende nicht über das Forum direkt zu erreichen ist.) Du nimmst keine Antworten hin, die nicht Deiner Meinung von "vernünftig" entsprechen. Du nimmst nicht hin, daß ich eine andere Meinung habe als Du und daß Du die weit überwiegende Mehrheit unserer Nutzer erheblich nervst. Akzeptiere das jetzt. Anderenfalls würdest Du nämlich die Regeln der Demokratie verletzen. Um so mehr, als Du immerhin selbst erkannt hast, daß jeder andere Verband Dir weitestgehend die Kommunikation verweigert und daß unser Forum das einzige eines Verbandes ist, das Dich tolerant zu Wort kommen läßt.

Du nimmst ja gerade nicht die Kommunikation eines Verbandes an, sondern Du störst sie und Du hast nicht die Fähigkeit oder die Größe, das zu erkennen oder auch nur in Erwägung zu ziehen. Oder nicht den Willen - das aber würde bedeuten, daß Du mit Absicht nervst, weil Du gegen unseren Verband, unser Forum oder die Anglerschaft insgesamt arbeitest.

Guten Morgen,
Du setzt derzeit viele Dinge voraus, die ich nicht getan habe.
Auch vor meiner Sperre nicht.

Es wird zu sehr von Dir von den einen auf den anderen geschlossen. Man sollte da schon differenzieren können.


Aber ok.

Sicherlich gibt es auch den Weg der internen Kommunikation, ganz Recht.
Hast Du etwas zu verbergen was Dir unangenehm werden könnte?
Die interne Kommuniklation kann danach auch an die Öffentlichkeit kommen.

Das ist also euer Problem. Die Gefahr angreifbar zu werden?

Und ja, sorry für meine Unkonzentriertheit. Du bist ja Geschäftsführer.

@degl

wie ich es geschrieben habe: Man kann niemand zwingen.

Guten Tag

Sharpo
28.01.13, 08:43
Dann möchte ich nochmal ganz kurz auf dies eingehen:

Das machst Du selbst:
Zitat Zitat von Sharpo Beitrag anzeigen
Mich nervt es auch wenn ich auf der LSFV SH Homepage Abfälligkeiten über diese Querulanten aus NDS lesen muss.

Ich denke mal Robert, Du weisst sehr wohl wie dies von mir gemeint war.
Schliesslich seit ihr den LSFV Nds "an die Wäsche gegangen", dies sogar öffentlich auf eurer Internetpräsenz.
Der Fehler der Veröffentlichung solch einer Wortwahl wurde ja aber glücklicherweise relativ schnell korrigiert.
Dennoch bleibt ein Beigeschmack, besonders dann wenn man über die Zustände und das Verhalten einiger Delegierter bei der Versammlung zur Fusion informiert.

Sorry für den OT. Aber ich wollte dies mal klären, da ich ja mit dieser Unterstellung konfrontiert wurde.

Robert Vollborn
28.01.13, 08:46
Zur Verschmelzung der Bundesverbände ist insoweit alles gesagt und geschrieben, so daß die beteiligten Vorstände und Hauptversammlungen den bevorstehenden Beschluß als abstimmungsfähig ansehen. Nun gibt sich eine kleine Truppe damit nicht zufrieden und stellt unablässig weitere Fragen, die sie als "kritisch" oder "unbequem" bezeichnet. So soll der Anschein erwecken werden, die Fragen seien von Bedeutung und die Nicht-Beantwortung führe die Verbände und Vereine sowie ihre Mitglieder in den Untergang.

Wir haben in unserem Forum diesen Fragen sehr viel Platz und Zeit eingeräumt. Kein anderer Verband hat Ähnliches geleistet. Die Folge war nicht endende Kritik am LSFV, weil die Antworten nicht wie gewünscht ausfielen und so immer weitere Fragen auslösten. Der Sache dienlich sind sie schon lange nicht mehr.

Die anderen Verbände, die solche Beiträge und Diskussionen von vornherein überhaupt nicht zugelassen haben, blieben unbehelligt. Trotzdem habe ich unserem Anspruch entsprechend, alle sachlichen Fragen sachlich zu beantworten, viel Zeit investiert. Die Folge waren persönliche Angriffe.

Immer mehr treue, langjährige Nutzer unseres Forums melden sich jetzt, weil diese kleine Truppe offenkundig nur Unruhe auslösen will.
@sharpo, du und die anderen vier Diskutanten nerven nur noch. Das ist gelungen, und das muß nun auch schnellstens wieder enden.

Unser Forum wird unterhalten vom LSFV Schleswig-Holstein. Wir freuen uns über Besuche und rege, interessierte Teilnahme aus allen Teilen Deutschlands oder der Welt. Für Meinungs- und Informationsaustausch stehen wir weiter gerne zur Verfügung. Aber Diskussionen, die nur zwei, drei Nutzer führen und die auch schon mit gleicher Intention, von gleichen Personen in einem anderen Forum geführt werden, konzentrieren wir jetzt in diesem thread - im Interesse jener Anglerinnen und Angler, die unser Forum konstruktiv begleiten.

Sharpo
28.01.13, 09:25
Eine kleine Truppe?
Etwas über 25% der VDSF- Delegierten haben die Fusion abgelehnt. Hinzu kommen diverse kritische Stimmen aus anderweitigen Vereinen und Verbände.
Herr Ortel aus dem DFV hat sich ebenso über den Ablauf der Fusion, der mangelnden Informationsbereitschaft und den Umgang mit den "Querolanten" negativ geäussert.
Ein ehemalige VDSf- Vize schlägt sich auf die Seite der Querulanten. Ob aus verletztem Stolz oder sonst was ist mir unbekannt.

Ich hatte eine einfache Frage zur DWA-M618 gestellt und eine zu P. Mohnert bzw. zu den ausgelassenen Stellungnahmen.

Ich schliesse aus den Angriff gegen mich, die nicht Beantwortung meiner Frage, dass Herr Mohnert bzw. der VDSF lange auf der faulen Haut gelegen haben und KEINE Stellungnahme zur der Novellierung des Tierschutzgesetzes etc. abgegeben hat.

Desweiteren Frage ich mich wie Du behaupten kannst, dass andere Verbände unbehelligt blieben?

Gibt es dafür irgendwelche Beweise oder Hinweise?

Falls nein, bitte ich Dich diese Behauptung zurück zu nehmen.

Sie ist einfach falsch Robert.

degl
28.01.13, 20:17
Mit Erlaubniss von Sharpo........Ich kopiere seine Aussage aus dem AB:




Ganz ehrlich?
Mir geht SH am ***** vorbei. Sollen se auf die Schnauze fallen. Aber wenn dies passiert, wird dies noch bei denen als "Sieg" gefeiert.

Hoffentlich lesen die richtigen Stellen dort mit.
Geändert von Sharpo (Heute um 16:26 Uhr)

Ich habe vorher ihn Persöhnlich um Erlaubniss gebeten, seine Denke hier einzustellen.....................

gruß degl

P.s. es muß A..... heissen

Sharpo
28.01.13, 20:47
Mit Erlaubniss von Sharpo........Ich kopiere seine Aussage aus dem AB:




Ganz ehrlich?
Mir geht SH am ***** vorbei. Sollen se auf die Schnauze fallen. Aber wenn dies passiert, wird dies noch bei denen als "Sieg" gefeiert.

Hoffentlich lesen die richtigen Stellen dort mit.
Geändert von Sharpo (Heute um 16:26 Uhr)

Ich habe vorher ihn Persöhnlich um Erlaubniss gebeten, seine Denke hier einzustellen.....................

gruß degl

P.s. es muß A..... heissen

Ja, und dazu stehe ich.

Nur eine Bitte habe ich jetzt.
Kommt mir nicht damit das ich nerve. ;)

Sharpo
29.01.13, 09:19
Wir haben gemeinsam mit dem LSFV Niedersachsen das Fischereirecht an der Elbe gepachtet, insofern bestehen Kontakte. Sie wurden auch nicht beleidigt oder diffamiert, jedenfalls nicht von mir, denn ich habe lediglich auf das inkonsequente Abstimmungsverhalten am 17.11.2012 hinsichtlich der Satzungsänderung hingewiesen: in der ersten Abstimmung wurde die Änderung abgelehnt, in der zweiten Abstimmung aber die unverzügliche Eintragung der geänderten Satzung befürwortet. Wenn mir Beleidigungen vorgeworfen werden, dann sollte man genau das Verhalten derjenigen prüfen, die diesen Vorwurf erheben.

Das glaube ich nicht. Denn die Namen Mohnert und Markstein sind durch das Verfahren bereits zwingend mit der Fusion verbunden. Und beide wissen, daß die jetzigen Probleme auf die unmittelbar Beteiligten zurückgeführt werden, wobei der DAV wirklich alles Erforderliche für die Verschmelzung getan hat und das Scheitern alleine auf seiten des VDSF lag.

Weil es nicht handeln kann. Es ist kein am Verfahren beteiligtes Organ, es ist kein rechtlich beachtlicher Zusammenschluß von Mitgliedern. Deshalb sind diese unendlichen Fragenkataloge auch unerheblich. Ich will gerne glauben, daß die Fragen aus ernsthaftem Interesse gestellt werden. Aber das Forum ist dafür die falsche Plattform und die Verfasser verfügen in keinem der beteiligten Verbände über ein mitgliedschaftliches Sitz-, Rede-, Antrags- oder Stimmrecht.

Wer ist "wir"? Der LSFV, vertreten durch sein Präsidium, erhält vom VDSF alle Informationen, die hier für entscheidungserheblich halten. Der wesentliche Unterschied zwischen Befürwortern und Gegnern ist vereinfacht gesagt: die Gegner wollen eine Fusion erst nach abschließender Klärung aller offenen Fragen. Die Befürworter wollen eine Fusion schnellstmöglich, um dann gemeinsam alle evt. offenen Fragen zu klären. Das Verfahren läuft nun schon viele Jahre. Auf keiner Versammlung des LSFV hat ein Kreisverband- oder Vereinsvorsitzender je kritisiert, er fühle sich schlecht vertreten oder informiert und könne daher nicht darüber abstimmen. Die Kritik kam vielmehr immer nur von außen, z.B. aus einem Forum, das aber (wie dargestellt) gar nicht geeignet ist für offizielle Informationen, weil es nicht zu den beteiligten Verbänden gehört und daher nicht an dem Verfahren teilnimmt.


Zu den Beleidigungen:

-Du wurdest nicht persönlich angesprochen.

-Ihr als Verband habt euch sehr abfällig auf euerer Internetpräsenz über NDS geäussert.
Die AB Redaktion hat nach meinen Informationen einen Screenshot davon gemacht.

-Die kritischen Stimmen kommen nicht nur oder auf Grund des Forums sondern auch von anderen internen Stellen.
Ohne die Informationen aus dem Internen könnte das AB gar nicht diesen Aufstand machen.

-Wir können handeln bzw. vereinzelte Personen können dies.
Information in die Verbände bringen, Vereine informieren. Euch nerven!

Und was ich Dir noch sagen möchte:
Findest Du es korrekt auf die Internetpräsenz des LSFV Nds. zu verweisen damit eure Mitglieder die nötigen Informationen zur Fusion erhalten?
Ich mein, Du oder auch ihr als Verband habt nicht den ***** in der Hose diese Informationen selber zu Veröffentlichen sondern Verweist auf andere, auf die Querulanten?
Erst wird auf diese geschimpft und dann soll man sich die nötige Information dort holen?
Also irgendwas stimmt da ja wohl nicht oder?

Übrigens hat der LSFV Nds. diese Informationen nur und ausschliesslich für seine Mitgieder dort veröffentlicht. Nicht für Mitglieder des LSFV SH.
Dies wollte ich Dir mal mitteilen, da Du ja so sehr auf Deine Verpflichtung für die Mitglieder des LSFV SH pochst.

Ich sage, dann komme bitte dieser Verpflichtung auch nach und informiere alle eure Mitglieder und verweise nicht auf andere Verbände.
Uns sollte wer zu diesen Informationen (Bilanzen etc.) Fragen habe, erkläre diese bitte Deinen bzw. euren Mitgliedern.

Edit:
Zitat:"Es kann nicht sein, dass anwesende Gäste aus Norddeutschland mit Blick auf das Namensschild uns – ansonsten immer mit Petri Heil – diesmal mit Moin, Niedersachen e.V., eigenwilliger Vors... (kurze Atempause) Verband begrüßen. Es ist erschreckend – und hier ist die Verlässlichkeit anderer LV-Präsidien zu hinterfragen – wie schnell sich Aussagen und Einstellungen ändern können. Der in Berlin aufgezeigte Schlingerkurs ist meiner Auffassung nach kein Garant für eine vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit, die länder- oder verbandsübergreifend im Sinne der Besitzstandswahrung, der Entwicklung und der Positionierung unserer Fischereiausübung mehr als notwendig ist."

Quelle:http://www.lsfv-nds.de/index.php?option=com_content&view=featured&Itemid=331&limitstart=5

Zugeständnis: Gäste können viele sein.
Euer Ex- Bericht auf der Internetpräsenz heizt aber den Verdacht an dass dies vom LSFV SH kam. Beleidigung? Naja, ok...aber schon ein Recht fragwürdiger Umgang miteinander der geschildert wird.

Robert Vollborn
29.01.13, 09:54
Weil der Ton nun völlig unnötigerweise wieder unsachlich wird verschiebe ich den Beitrag mal hierher.

Die kritischen Stimmen kommen gerade nicht über den offiziellen Weg, sonst wäre ja längst eine Reaktion erfolgt. Auf der Versammlung am 17.11.2012 wäre dafür die beste Gelegenheit gewesen, alle Beteiligten waren anwesend und mehrfach wurde ausdrücklich nach Bedenken gefragt. Aber Wortmeldungen blieben aus. Selbst wenn Euer Forum interne Informationen erhält, so gelangen die trotzdem nicht in den Verfahrensgang. Das ist jetzt auch überhaupt kein Beharren auf irgendwelchen rechtlichen Vorschriften. Vielmehr hat das eine (euer Forum) mit dem anderen (dem Verfahren) schlicht nichts zu tun.

Warum wir auf die Seiten des LSFV Niedersachsen verweisen und nicht selbst die gleichen Unterlagen auch auf unsere Seiten gestellt haben, kannst Du nicht wissen. Du bist ja hier kein Mitglied. Ob man den Weg dieser unbegrenzten Veröffentlichung nun richtig findet oder nicht - jedenfalls hat bekanntlich jeder dort die Möglichkeit zur Information.

Daß man im Internet Informationen auf einer offenen Seite "ausschließlich für seine Mitglieder" veröffentlichen kann, war mir gar nicht bewußt.

Robert Vollborn
29.01.13, 10:08
Nach der Änderung Deines Beitrags wird mir einiges klar. Aus einer Kette von Vermutungen strickst Du Dir eine eventuelle Wahrheit. Bis zu einem Beweis (der kaum möglich sein wird) oder auch nur einem konkreten Hinweis darauf, daß diese Äußerung von einem Delegierten aus S-H kam, fordere ich Dich zur Richtigstellung auf.

Sharpo
29.01.13, 10:18
Mir ist nicht bewusst, das ich mich im Ton vergriffen habe. Sicherlich mag dies nicht die Kuschelform sein.
Wir im Ruhrgebiet reden Klartext. Dem einen gefällt dies, den anderen nicht.

Zu dieser Aufforderung kurz vor der Abstimmung hat Herr Klasing auch Stellung bezogen. Ich teile diese Auffasung. Solche Sachen hätte lange davor geklärt werden können und müssen.
Im übrigen äussert sich Herr Keller (Berlin-Brandenburg) auch dazu.

Es ist korrekt, dass der Grossteil der AB- User, die Quertreiben kein Stimmrecht im Verband haben und somit keine direkte Einflussmöglichkeit besteht.
So manche Revolution begint nun mal an der Basis. Wobei ich hier nicht mal von Revolution sprechen möchte. Das ginge wahrlich zu weit.

Zum Verweis:
Da gebe ich Dir recht. Kann ich nicht wissen. Denke mir aber meinen Teil.
Eure Verweigerung der Veröffentlichung hat den Beigeschmack: Ich hab das nicht Veröffentlicht, das waren andere.

Die Veröffentlichung ist richtig. Wir sind Beitragszahler und haben somit auch ein Anrecht auf Information. Wenn auch kein satzungsgemäßes Anrecht aber min. ein moralisches Anrecht.
Wir leben nicht mehr in den 80igern. Heute haben wir das Internet. Die Leute wollen beteiligt werden.
Auch in diesem Land sind demokratische Prozesse im Gange. S21, Berliner Flughafen etc. sind Beispiele dafür.
Das Volk will beteiligt und nicht ausgeschlossen werden.


Es ist sehr löblich, dass ihr als einiziger mir bekannter Verband den Anglern vorranging den LSFV SH- Mitgliedern dieses Forum zur Verfügung stellt. dafür habt ihr auch meine grösste Anerkennung.
Aber dies Schützt euch nicht vor nervende kritische Fragen.
Sicherlich magst Du dies nun als Unfair empfinden. Kann ich verstehen.
Ich kann Dir aber sagen, wir (ABler) schätzen dieses Zugeständnis an uns Angler dennoch sehr.

Zu der Information im Internet:
Auch Du lässt des öfteren solch ähnlichen Kommentar bezüglich eures Forums und Internetpräsenz ab.

Sharpo
29.01.13, 10:25
Nach der Änderung Deines Beitrags wird mir einiges klar. Aus einer Kette von Vermutungen strickst Du Dir eine eventuelle Wahrheit. Bis zu einem Beweis (der kaum möglich sein wird) oder auch nur einem konkreten Hinweis darauf, daß diese Äußerung von einem Delegierten aus S-H kam, fordere ich Dich zur Richtigstellung auf.

Welche Aussage von mir?
Ich bitte um Hilfestellung.

Edit:
Ok, keine Hilfestellung.

Ich stricke mir hier keine Wahrheit, das ist Blödsinn.
Ich habe hier einen Verdacht geäussert und nicht behauptet ihr wäret dies gewesen.
Herr Klasing spricht auch nicht von Beleidigungen durch die Gäste aus Norddeutschland sondern von einem "komischen" Verhalten.

Zur Klarstellung: Ich behaupte nicht das Delegierte des LSFV SH beileidigt oder diffammiert haben. Dafür habe ich keine Beweise.

*Aus Respekt vor dem LSFV SH*

Robert Vollborn
29.01.13, 10:45
Das Volk will beteiligt und nicht ausgeschlossen werden.
Vielleicht fühlt Ihr Euch nicht richtig informiert, aber dafür sind wir nicht zuständig. Wir sind für unsere Mitglieder da. Und dazu kann ich nur wiederholen:

Auf keiner Versammlung des LSFV hat ein Kreisverband- oder Vereinsvorsitzender je kritisiert, er fühle sich schlecht vertreten oder informiert und könne daher nicht darüber abstimmen. Die Kritik kam vielmehr immer nur von außen, z.B. aus einem Forum, das aber (wie dargestellt) gar nicht geeignet ist für offizielle Informationen, weil es nicht zu den beteiligten Verbänden gehört und daher nicht an dem Verfahren teilnimmt.Deshalb geht Deine Kritik fehl.


Welche Aussage von mir? Ich bitte um Hilfestellung.Die Aussagen "anwesende Gäste aus Norddeutschland" bis "heizt aber den Verdacht an"

Sharpo
29.01.13, 10:58
Vielleicht fühlt Ihr Euch nicht richtig informiert, aber dafür sind wir nicht zuständig. Wir sind für unsere Mitglieder da. Und dazu kann ich nur wiederholen:
Deshalb geht Deine Kritik fehl.

Die Aussagen "anwesende Gäste aus Norddeutschland" bis "heizt aber den Verdacht an"

Zum ersten Abschnitt:
Da gebe ich Dir vollkommen Recht.

Zum Zweiten Abschnitt:
Wie ihr intern eure Mitglieder informiert kann ich nicht beurteilen.
Die öffentliche Information finde ich persönlich Krtitk würdig.

*Ich hasse es.*
Du hast Recht. Ich oder wir reden oftmals allgemein von der Fusion und der mangelnden Aufklärung und Du redet von "Deinem" Verband.
Wir Reden also einander vorbei.

degl
29.01.13, 11:02
Zum ersten Abschnitt:
Da gebe ich Dir vollkommen Recht.

Zum Zweiten Abschnitt:
Wie ihr intern eure Mitglieder informiert kann ich nicht beurteilen.
Die öffentliche Information finde ich persönlich Krtitk würdig.

*Ich hasse es.*
Du hast Recht. Ich oder wir reden oftmals allgemein von der Fusion und der mangelnden Aufklärung und Du redet von "Deinem" Verband.
Wir Reden also einander vorbei.

Wie informiert euch denn euer eigner Verband?

gruß degl

Sharpo
29.01.13, 11:08
Wie?

Antwort:"Wir müssen mit einer Stimme sprechen!"

Ich bin aber auch nicht im Verbandsausschuss oder wie sich dies nennt.
Fragt man die Vereine gibt es keine Antworten.
Der Geschäftsführer vom Verband ist auch nicht besonders gesprächig.

Die versuchten Diskussionen laufen ins leere.
Tenor:"Können wir das jetzt beenden, ich will auch noch nach Hause."

Robert Vollborn
29.01.13, 11:34
Da hilft nur eines, wenn berechtigte Kritik am Adressaten abprallt, wenn gut gemeinte Ratschläge unbeachtet verhallen: mitmachen, mit der Bereitschaft, viel Zeit und anderen Aufwand zu investieren!

Dorfjunge
10.02.13, 19:01
Da Robert ja über zu viel Arbeit in seinem Job und den ganzen Nebentätigkeiten klagt, habe ich diesen Beitrag gleich hier reingeschrieben. Bin ja kein Unmensch und gelesen wird der Beitrag in diesem Thread hier genauso. Die Veröffentlichung/ Weiterverbreitung dieses Schreiben ist vom Verfasser erwünscht!

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem Sie als Delegierte über eine Fusion abstimmen sollen, obwohl beileibe nicht alle Informationen vorliegen oder geklärt und diskutiert sind - auf "Befehl" der Bundes- und einiger Landesverbände abnicken eben - möchten wir ihnen hier nochmal einige der Fragen auflisten, die Funktionären und Delegierten nicht von den Bundes- und Landesverbänden oder der designierten Präsidentin beantwortet wurden.

Ob man dann wirklich guten Gewissens für eine so schlecht vorbereitete Fusion mit so vielen - juristischen, personellen, organisatorischen und auch finanziellen - Risiken stimmen kann, muss man dann als Delegierter persönlich mit sich selbst ausmachen.

Ob mit oder ohne Fusionsbeschluss:
Nach den nun anstehenden Sitzungen werden wir auf jeden Fall weiter verfolgen, was Verbände und Funktionäre zu welchem Preis für ihre Zahler, die Angler, "leisten" - oder eben nicht.

Eine Stimme "pro Fusion" ist also keinesfalls dazu geeignet, weitere Fragen, Veröffentlichungen oder Diskussionen unsererseits zu verhindern.

Im Gegenteil.

Nun aber zu den immer noch offenen Punkten und Fragen:
Nach dem abzustimmenden Verschmelzungsvertrag gelten die ab 1.1. 2013 vorgenommenen wirtschaftlichen Handlungen des DAV bei Annahme als im Namen des VDSF/DAFV vorgenommen.
Haben dazu die beiden Präsidien oder die designierte Präsidentin den VDSF-Delegierten die vom DAV bis zum Abstimmungstag vorgenommenen wirtschaftlichen Handlungen aufführen und zahlenmäßig belegen lassen?
Nein?
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?

Nach wie vor wurden von den beiden Präsidien und der designierten Präsidentin weder Ziele noch Aufgaben festgelegt, noch dann natürlich deren Finanzierung gesichert.
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?

Weder wurde vom VDSF über den Rücktritt von Manfred Braun informiert noch ein Ersatzkandidat als Vizepräsident des DAFV bis jetzt vorgeschlagen oder gar diskutiert.
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?

Die bisherige übermäßige und undurchsichtige Finanzierung des Castingsports gerade im VDSF geht natürlich zu Lasten der Angler, des Angelns und von Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation.
Wurde vor der Abstimmung von den beiden Präsidien oder der designierten Präsidentin Angaben dazu gemacht, wie und in welchem finanziellen Umfang zukünftig das Casting auch im DAFV weiter die wichtigeren Aufgaben für Angler und Angeln finanziell belasten darf?
Nein?
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?

Obwohl vom Wirtschaftsprüfer verlangt, wurde vor der Abstimmung weder von den beiden Präsidien noch der designierten Präsidentin ein solider Haushaltplan des geplanten Verbandes "zur Sicherung der Vereinsvermögen" vorgelegt oder in Auftrag gegeben, um rechtzeitig vor der Abstimmung vorzuliegen.
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?

Die immer noch offenen Fragen zur Darstellung der DAV-Finanzen (seltsame Darstellung, Aktivierung der Immobilien etc.) wurden vor der Abstimmung weder von den beiden Präsidien noch der designierten Präsidentin beantwortet oder beantworten lassen.
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?

Die immer noch offenen Fragen zu den Finanzen des VDSF, insbesondere zu den Zahlen der 100%-Tochter VDSF-GmbH (inkl. die "plötzlichen" Rücktritte dreier bis dahin verantwortlicher Geschäftsführer ohne Information der Landesverbände) wurden vor der Abstimmung weder von den beiden Präsidien noch der designierten Präsidentin beantwortet oder beantworten lassen.
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?

Eine designierte Präsidentin, die offen für Gentechnik und die Agrarindustrielobby Partei ergreift - mit allen daraus resultierenden Problemen auch gerade für die Gewässer durch Massentierhaltung etc. - hat bis dato nichts zu ihren Zielen, die sie für Angler erreichen will, veröffentlicht.
Auch nicht, wie sie mit dieser Grundhaltung von Naturschützern ernst genommen werden will.
Reicht das, um guten Gewissens "pro Fusion" zu stimmen?


Oder anders und bewusst provokant gefragt:

Haben Sie ein Gewissen?
Oder stimmen Sie für diese Art einer Fusion?

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Finkbeiner