PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freie Slippe in Waabs



Carsten Carstens
18.07.14, 12:20
Man erzählte mir von einer Slippanlage in Kleinwaabs, die gebührenfrei sein sollte.
Da gerade dieser Bereich auch so mein Revier ist, zumindest beim Brandungsangeln, war ich natürlich hocherfreut.
Das musste in Augenschein genommen und natürlich getestet werden.
Dafür suchte ich mir einen schönen Tag aus, um mit meiner Frau einen Urlaubstag am Wasser zu verbringen. Eine Angel war natürlich auch im Gepäck!

Das war sie nun:

http://up.picr.de/18947677lp.jpg

Die Platten sind so recht gut und eigentlich auch gut verlegt, auch wenn es hier einen anderen Anschein hat

http://up.picr.de/18947678nn.jpg


Die Anfahrt mit Trailer rückwärts um eine kleine Kurve herum und dann auf diese Spur zum Wasser ist schon etwas für Geübte.

http://up.picr.de/18947679jd.jpg

Und selbst mit diesem (meinem) Boot war es nicht ganz einfach, es zu Wasser zu lassen.
Bei einem Tiefgang von bummelig 20 cm setzt es beim Einlassen und natürlich Herausholen auf die Steine auf.
Die Schraube vom Motor schrammt knapp übern Grund weg und man muss vor dem Starten des Motors erst einmal etwas hinausrudern.
Schlecht, wenn dann der Motor nicht anspringen will!
Dann riudert man wieder zurück.
Dieses klappte an dem Testtag auch nur, weil wir absolut spiegelblankes Wasser hatten.
Bei Wellenschlag wird das Boot unweigerlich in die Steine geschleudert und dürfte Schäden davontragen.

Und zum Schluss:
Was kostet uns der Spaß?

Die Benutzung der Slippe soll gebührenfrei sein!!!

Soweit so gut. Aber....
Die DLRG bittet um eine Spende von mind. 10,- €


Da frage ich mich natürlich
Slippe frei
Spende, ja
mind. 10,- €

Wie kann man bei Spenden einen Betrag bereits festsetzen?
Wenn ich spende, dann will ich noch immer entscheiden, wieviel Geld.

Heide63
18.07.14, 13:14
Recht hast Du Carsten. So nach einer Spende zu betteln ist eigentlich ein bisschen unverschämt. Freiwillig würde man evtl. gerne was geben, denk ich. Aber so fordernd, mit festgelegtem Betrag? Und dann noch für so eine unzulängliche Angelegenheit? Ich an Deiner Stelle würde bei der DLRG anrufen oder denen schreiben, und die miserable Situation schildern, gleich mit dem Hinweis darauf, dass Du ja gerne gespendet hättest, auch mehr als den geforderten Betrag, wenn diese "Slipanlage" denn ihren Zweck erfüllen würde. Die wissen vielleicht gar nicht, was für einen Murks sie da gebaut haben.

Dropshooter
18.07.14, 15:19
Moin Carsten,
hast du super dokumentiert.Danke dafür!
Als ich im Winter das letzte Mal dort war, lagen nur zwei Platten vom Wasser aus gesehen dort. Dafür das die Slippe schon vor vier Jahren dort entstehen sollte, naja, nun ist sie ja fertig. Wahrscheinlich hat das auch die Firma gemacht, die den Rendsburger Tunnel saniert, aber das ist eine andere Geschichte.
So wie es aussieht, bist du bei Niedrigwasser dort gewesen, oder? Bei Süd-Westwinden wird man wohl tatsächlich in die Buhne gedrückt, nicht wirklich durchdacht für unsere Wetterverhältnisse.
Wo soll man denn dort das Geld, die "Spende" hinterlegen? Rechts unter dem Holzpavillion, oder bei dem Gaststättenbetrieb?

Carsten Carstens
18.07.14, 15:33
Bei den wirklich netten Leuten, die den Kiosk betreiben. Das mit den netten Leuten meine ich auch so, das war keine Ironie.
Das sind wirklich extrem Nette mit denen ich und natürlich auch meine Frau geschnackt haben.
Die können das so auch nicht verstehen und müssen sich leider immer wieder das Genörgel der "Kunden" anhören.

Heide, ich habe gespendet.

Mit dem Hinweis, dass man mir vorschreiben will, wieviel ich zu spenden habe, hatte ich natürlich die Benutzung dankend abgelehnt.
Die Kioskbetreiber hatten mich verstanden und irgendwie kamen wir überein, eine freiwillige Spende zu entrichten.
Klar, spende ich etwas für unsere DLRG. Die machen einen Job, wenn andere faul am Strand liegen.

Ich hatte 5,- € "über" und habe gespendet.

Für mich eine kleine Spende, aber immer noch weit unter der geforderten. Damit kann ich leben und die DLRG sicher auch. Schade nur, das die lieben Leute vom Kiosk das ausbaden müssen.
Von denen bekam ich übrigens ein Brandungsblei mit Vorfach kpl.
Ein Petrijünger hatte das in den Fluten versenkt und abgerissen. Lt. der Taucher, die dort wohl doch hin und wieder unter Wasser ihrem Hobby fröhnen, liegen dort unten mehr als genug Vorfächer!

Naja, wenn ich schon einmal so am erzählen bin:
Die Slippe wurde durch das Wegklappen eines Pfahls zugänglich gemacht.
Leider hat die Gemeinde Waabs da auch nicht besonders gut gearbeitet. Die gehen vermutlich davon aus, das nur Geländewagen diese Stelle passieren.
Ich hatte mir meinen Unterbodenschutz zum Motor abgerissen, weil eben alles nicht hin und her passte. Das war vielleicht ein sch... Tag.

Heide63
18.07.14, 15:44
Ey Carsten, kann es sein, dass Du mich falsch verstanden hast? Jetzt bin ich gerade n büschen daneben. Ich wollte Dir keinesfalls vorschreiben, etwas zu spenden. Im Gegenteil, gefühlsmäßig war ich ganz auf Deiner Seite! Bitte lies meinen Post noch mal durch!

Dropshooter
19.07.14, 09:27
Moin Carsten,

"gut" das du das noch mit dem Unterbodenschutz erwähnt hast.
Dann kann ich das Thema Slippe dort für mich dort mit meinem PKW ja ganz vergessen!

dorschgreifer
19.07.14, 09:58
Na das ist ja ne tolle Slippe, beim reinlassen des Boote kommt diese auf den Steingrund und seinen Unterborden reißt man sich im Zweifel auch noch ab... Irgendwie nicht durchdacht, wie ich finde. Spende mit einem Mindestbeitrag und als Pflichtspende deklariert ist keine Spende, sondern eine Nutzungsgebühr. Und bei einer Nutzungsgebühr von 10,-€ fahre ich dann lieber in einen Hafen mit Steg dabei. Ansonsten nutze ich lieber weiter die Slippe in Kappeln, da fehlt zwar auch ein Steg, aber alles andere passt.

Danke für die Beschreibung Karsten.:Daumen:

Carsten Carstens
19.07.14, 11:38
Heide, ich habe dich verstanden, alles gut.

Volker und Rüdiger, mit euren tollen Booten ist eine, ich will es einmal als Naturslippe beschreiben, absolut nicht drin.
Ob es nun 10,- € oder welche Summe auch immer ist, kann ich auch nur die tollen Slippen der Häfen empfehlen. Oder die freie Slippe in Kappeln, das Teil ist wirklich nicht von schlechten Eltern.
Aber grundsätzlich sind vernümpftig angelegte Slippen mit Steg und der richtigen Wassertiefe natürlich das Non plus Ultra. In der Regel hat man dann auch noch vernümpftige Stellen, um Trailer und Auto abzustellen.
Übrigens gibt es solch ein tolle Slippe auch in Schleswig. Kostenfrei und es bestehen kostenfreie Möglichkeiten für PKW und Trailer.
Schleswig hat eh ein unwahrscheinliches Angebot an kostenfreie Parkplätze. Das soll aber nun nicht Thema sein.

Ich hoffe, dass mein Problem, welches ich nicht nur hier, sondern auch vor Ort angesprochen habe, positiv umgesetzt wird. Ich nehme doch an, dass sich die Gemeinde mit der Zufahrt Gedanken machen und die DLRG ein wenig zurück rudern wird.
Die Idee ist nämlich gut, nur die Umsetzung nicht ganz durchdacht. Und dann stehen in der Regel Kosten im Raume. Wer soll die bezahlen.

Ich kann mich noch daran erinnern, das ein User "fembria" einmal Werbung hier für eine Slippe auf Fehmarn gemacht hat. Dafür hatte ich auch gespendet. Das ist auch eine Naturslippe geworden, die so schlecht nicht ist.

Vielleicht erkennt man ja die Schwächen der Anlage und wird diese nächstes Jahr irgendwie abstellen. Man (ich) wird sehen.

Andi
19.07.14, 11:57
Und ich dachte,wer die Slipe in Waabs benutzt,der bekommt nen 10er. :denk:..........:)

kallex
31.07.18, 13:59
Ich muss diesen Thread nochmal hochholen.. Ich hatte mein Kajütboot im Herbst verkauft und bin jetzt stolzer Besitzer eines 4.2m Schlauchboot und ordentlicher Motorisierung. Die Idee war... nicht mehr Eider, sondern Ostsee. Seefisch ist sowieso leckerer :) Ich suche jetzt Slipp Möglichkeiten und stelle fest, dass es es komplizierte Sache ist. Ok, Eckernförde für 10 Euro ist mir bekannt. Aber sonst? Die hier genannte Stelle ist dann wohl für ein Schlauchboot noch ungeeigneter als für dein Boot, Carsten. Ich finde die Slippstelle auch nicht auf Google Earth. Die auf dem Campingplatz Heide ist es nicht oder? Da gibts ja ein DLRG Häuschen und eine Kneipe, aber da kann man ja nicht einfach so drauf fahren. Oder meinst du die auf dem Campingplatz?

Gibt es Alternativen, wo man mal schnell sein Boot reinwerfen kann, ohne gleich zu verarmen bzw. durch den administrativen Aufwand eine Stunde Angeln zu verlieren?

bauma
31.07.18, 20:42
Moinsen,

Gib bei Maps "Meer & Mehr" ein, da ist die.

kallex
31.07.18, 21:52
Ok, jetzt kann ich die erahnen. Ich meinte in Waabs die beim Campingplatz Heide, die aber ein paar hundert Meter nördlich ist. Da werde ich morgen mal telefonieren.

Carsten Carstens
01.08.18, 12:02
Und wenn du etwas zu Tage förderst, schreibe mal.

Ich habe mir die Slippein Waabs übrigens letzte Woche noch einmal angeguckt. Es hat sich nichts geändert. Die Zuwegung ist etwas besser geworden, man bleibt vermutlich nicht mehr an dem Klapppoller hängen.....
Und ie netten Kioskbetreiber halten leider auf.
Schade, die waren wirklich nett.

kallex
01.08.18, 14:47
Habe heute mit Herrn Heide (Besitzer des Campingplatzes) gesprochen. Er hat eine eigene Slippe und meinte das ein Schlauchboot ja einfach zu handeln ist und dann sollte das gehen. Ich könnte die nutzen, aber man muss über den Campingplatz. Ich schaue mir das in den nächsten Tagen mal genauer an und mache ein paar Bilder.

Carsten Carstens
06.08.18, 10:40
In Hökholz hatte ich auch einmal vorgesprochen. Der ältere Campingplatzbetreiber hätte so nichts dagegen gehabt, aber der neue eben doch. Kann ich aber nachvollziehen. Wer möchte schon Fremdlinge auf dem Platz haben, wob die eigenen Gäste ja bezehlen müssen und unter sich sein wollen.

kallex
07.08.18, 20:35
Ich war inzwischen auch in Waabs. Da ich einen guten Kontakt zum Besitzer habe, kann ich da slippen, aber die Slippstelle ist im Grunde nicht viel besser als die etwas südlicher. Aber auch dort gilt eben das zufahren über den ganzen Platz. Das ist also auch was für die Camper die dort sowieso zahlen und für externe siehts nicht gut aus. Hökholz kann ich mir dann ja sparen :) Hatte ich auch noch auf dem Zettel.

Fazit für mich.... Ich fahre entweder nach Egernsund, Broager und Sonderborg oder eben nach Bliesdorf. Die Slippe dort ist ja auch nicht schlecht man kann sich da günstig eine Karte für die Slippe holen. Allerdings ist das für mich weiter weg als Sonderburg. Ich werde es trotzdem mal ausprobieren.

Ansonsten bleiben nur die kostenpflichtigen, aber meist auch nicht so doll gelegenen Slippen. Wenn ich in Eckernförde erst fast ne Stunde rausfahren muss, kann ich gleich nach Dänemark fahren.

Einzig Strande ist wohl eine lohnenswerte Sache. Das werde ich mal probieren.

Mit dem neuen Boot bin ich zwar viel flexibler und kann endlich auf die Ostsee (das alte lag ja in Lexfähre auf der Eider), aber es ist komplizierter als gedacht :)