PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mit Twister auf Meerforelle?



sprottenfan
18.09.15, 15:12
Habt ihr schon mal mit Twister oder kleinem Gummifisch und Sbirolino auf Meerforelle geangelt, wie sind die Erfahrungen gerade jetzt im frühen Herbst und welcher Haken ist der beste eurer Meinung nach? Das ganze soll ja auch schön spielen:help:

Frank Jig
18.09.15, 19:54
Im Vergleich mit Meerforellenfliegen weisen Twister einige Nachteile auf. Vor allem sind sie empfindlicher, man kann das Vorfach nicht vor dem Wurf im Wasser ablegen da man sonst den Köder abfetzt. Das Spiel ist ebenfalls nicht mit einer Fliege zu vergleichen. Ein schönes Jiggen bekommst du nur mit sehr viel mehr Blei hin als bei einem gut beschwerten Streamer, was die Abfetz-Problematik weiter verschärft da der Köder damit noch tiefer einsinkt. Das Wurfverhalten, eh schon schlechter als bei der Fliege, leidet erheblich mit jedem Gramm Gewicht das um den Spiro oszilliert. Auch die allgemeine Haltbarkeit läßt zu wünschen übrig, was bei billigen Fliegen allerdings auch nicht immer gegeben ist. Der einzige Vorteil den ich bei Twistern sehe ist der Preis, das relativiert sich bei intensievem Gebrauch aber schnell wieder. Dies alles hat mich bisher -bis auf ein paar halbherzige Versuche mit Gulp im Frühjahr- stets zu Fliegen oder Tauwürmern greifen lassen.

Gruß

Frank

Rächerlachs
24.09.15, 20:36
Was sprich eigentlich dagegen einfach mit einem 8-10 g Bleikopf am UL - gerät zu fischen? Schnell einkurbeln da bleibt auch nichts hängen- denn wir wissen ja, die meisten Fische stehen ufernah :)

Frank Jig
24.09.15, 20:54
Überhaupt nichts, ich fange ja auch schöne Fische mit ähnlich leichten Jigs. Am Bach funktioniert das ebenfalls sehr gut. Ich hab nur schlechte Erfahrungen gemacht mit der Kombination sowohl Jig als auch Twister und Spiro.

Edit: Ausgehend von jüngsten Erfahrungen würde ich eher einen Weedless montierten Wurm am Texas Rig anbieten. Das erlaubt fast doppelt so viel Gewicht und geht deutlich glatter durch den Tang als ein normaler Twister. Bei dem ist eher bei 6gr schon Schluß. So ein Bullet Weigth hat durch den Dollpunkt in der Nase einen höheren Lauf im Wasser.

Rächerlachs
25.09.15, 18:10
Weedless würde ich persönlich nicht machen, einfach weil ich nicht weiss, ob der Haken im Forellenmaul genausogut fassen kann wie im "klassischen Raubfischmaul" Hecht, Zander oder Barsch... und wenn ich dann -üblicherweise :)-nur einen oder zwei Bisse am Tag bekomme will ich sichergehen.

Wenn man im Tang hängt fischt man definitiv zu tief :)

rosi
28.09.15, 09:58
Moin in die Runde, Gummifische gehen doch super. Kopyto in giftgrün am 20g Bleikopf auswerfen und gerade einholen. Ich habe es zuerst bei einem Urlauber gesehen, wär auch nicht auf den Gedanken gekommen einen Bleikopf auszuwerfen. Mit Blinker wirft man natürlich weiter, doch oft ist es nicht notwendig, weit zu werfen.
Mefos beißen auch auf 8cm lange Gummifische die am Paravan in z.B. 4m Tiefe geschleppt werden, oder die man vom Belly aus wirft.