PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brandungsangeln in Scharbeutz



Rene
11.10.15, 21:52
Heute war ich in Scharbeutz am Strand, zum Spazierengehen - bei topp Brandung. Nun meine Frage : geht einer von euch dort in die Brandung ? Lohnt es sich dort ?

Carsten Carstens
12.10.15, 11:55
Ich bin noch nicht da gewesen, Rene. Aber Brandung mit solch schöner Welle ist eigentlch ein Garant für Fänge.
Wenn man erkennen kann, wo die Sandbänke verlaufen, lohnt sich das Fischen auf Plattfisch. Dort wo es tiefer ist, würde ich auf Dorsch fischen wollen.

Zu erkennen sind Sandbänke vor allem daran, dass die Wellen immer wieder an der selben Stelle brechen und dann einen sandigen Saum hinter sich lassen. Hier passt das schon, da fängst Du Plattfisch.
Zwischen zwei Sandbänken verläuft eine Rinne, sprich dort wird das Wasser nicht sandig aufgespült, hier dürfte man den Dorsch fangen.
Aber wie gesagt, ich habe dort noch nicht gefischt.

Nur soviel, man muss es einfach ausprobieren. Denn genau das, was ich da gerade beschrieben hatte, traf Samstag punktgenau für Hökholz zu. Und vor einigen Jahren hatte ich dieses auch in Dänemark.
Ein Sandstrand, der eigentlich recht flach war. Aber wir hatten Brandung ohne Ende. Die Dänen meinten noch, dass ich dort nichts fangen würde: Pustekuchen! 6 große Aale und 5 schöne Plattfische war die Ausbeute und das über Mittag. Danach war jedoch die Brandung so stark, dass ich nicht mehr weiterfischen konnte.

Man sieht, man muss los. Brandung ist (fast) immer gut.

kanalflunder
12.10.15, 17:43
Hallo Rene,

und was ist mit Krautgang? Das Kraut kann einem
den ganzen Spaß verderben.
Erlebe ich gerade auf Fehmarn.

Mit Petri Heil
Jürgen

Watt wär´n wa ohne Wattwurm?

schieter
22.11.15, 18:49
Scharbeutz lohnt sich,allerdings nur bei ablandigen Wind.Bei auflandigen Wind herscht eine zu grosse Seitenströmung mit sehr viel Kraut.Versuchsmal hinter dem Schwimbad.