PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seenotrettung gratis?



Rächerlachs
21.12.15, 11:43
Hallo; habe eben gelesen , dass die Rettung Schiffbtrüchiger nicht mit Kosten verbunden ist. Wenn ich also z.b. bei stark ablandigem Wind leichtsinnigerweise mit dem Bellyboat rausfahre und nicht mehr zum Ufer zurückkomme holen die mich gratis wieder raus?

kanalflunder
21.12.15, 12:06
Hallo Rächerlachs,

soviel ich weiss, erwarten sie dann eine angemessene
Spende von dir ????

Mit Petri Heil
kanalflunder

Watt wär´n wa ohne Wattwurm?

ossi1959
21.12.15, 12:23
Hallo Rächerlachs,

soviel ich weiss, erwarten sie dann eine angemessene
Spende von dir ????

Mit Petri Heil
kanalflunder

Watt wär´n wa ohne Wattwurm?

Genau, wer selbstverschuldet in Not gerät, von dem wird eine entsprechende Spende erwartet. Unverschuldet in Not geratenen wird auch kostenfrei geholfen.
Ergo : Leichtsinn kostet Geld

Rächerlachs
22.12.15, 08:19
Das klingt für mich sehr schwammig...Spenden sind ja freiwillig und deren Höhe auch....

malling
22.12.15, 08:22
Tja was ist es dir wert wenn dein Leben gerettet wird????? Kannst ja auch nur 5 Euro geben.

DirkJ
22.12.15, 09:21
Du MUSST gar nichts bezahlen, egal ob du verschuldet oder unverschuldet in Seenot geraten bist. Aber wie malling schon schreibt, was ist einem das Leben wert?

Der Anstand alleine gebietet das doch schon.

Rächerlachs
22.12.15, 10:22
Du MUSST gar nichts bezahlen, egal ob du verschuldet oder unverschuldet in Seenot geraten bist. Aber wie malling schon schreibt, was ist einem das Leben wert?

Der Anstand alleine gebietet das doch schon.


Das ist doch mal ne klare Ansage!:Daumen: Und ja, ich fürchte meine Leben ist mir am Ende doch mehr als 5 Euro wert.:cool:

malling
22.12.15, 11:30
Och ich meine wenn man zu dumm war und auf ne Sandbank aufgelaufen ist oder keinen Sprit mehr hat muss man auch das abschleppen bezahlen. Bei Motorschäden und unverschuldeter Seenot nicht.

DirkJ
22.12.15, 13:38
So ist es dann ganz genau.


Die Rettung von Menschenleben durch die DGzRS erfolgt grundsätzlich kostenlos.
Dies enstspricht dem selbstgestellten Auftrag des Rettungswerks.

Bei Einsätzen für technische Unterstützung erbittet die DGzRS eine Kostenbeteiligung, die sich ausschließlich auf anteilige Betriebskosten beschränkt.

Rene
22.12.15, 14:05
Spende hin oder her , ich grübel gerade darüber wie man sich Gedanken darüber machen kann, ob man kostengünstig gerettet werden kann, wenn man leichtsinnig und schon mit dem Vorsatz aufs Wasser geht - einer wird mich schon retten . Wenn die Sache nicht sicher ist gehe ich doch gar nicht erst ins Wasser ! Denn um denjenigen zu retten, begeben sich die Rettet im schlimmsten Fall selber in Gefahr . Die Logik begreife ich nicht. Wir können froh sein, dass es die DgzRS überhaupt gibt.

ossi1959
22.12.15, 15:00
Spende hin oder her , ich grübel gerade darüber wie man sich Gedanken darüber machen kann, ob man kostengünstig gerettet werden kann, wenn man leichtsinnig und schon mit dem Vorsatz aufs Wasser geht - einer wird mich schon retten . Wenn die Sache nicht sicher ist gehe ich doch gar nicht erst ins Wasser ! Denn um denjenigen zu retten, begeben sich die Rettet im schlimmsten Fall selber in Gefahr . Die Logik begreife ich nicht. Wir können froh sein, dass es die DgzRS überhaupt gibt.

:Daumen::Daumen:

Besser kann man es kaum zum Statement machen.

Carsten Carstens
22.12.15, 15:46
Du MUSST gar nichts bezahlen, egal ob du verschuldet oder unverschuldet in Seenot geraten bist. Aber wie malling schon schreibt, was ist einem das Leben wert?

Der Anstand alleine gebietet das doch schon.


Das mit dem Anstand ist aber nicht mehr so weit verbreitet...


:Daumen::Daumen:

Besser kann man es kaum zum Statement machen.


Absolut.
Aber es ist wie im wahren Leben. Da kann man sich Gedanken machen und auch alles vorbereiten, und dann kommt das menschliche durch, man vergisst etwas. Ganz egal was es ist, andere werden sich die Haare über so viel Dummheit, Leichtsinn o. ä. raufen.
Der arme Wicht aber, der ist erst im Nachhinein schlauer geworden.

Es kann jedem von uns treffen. Und dann sollte man zu seinem Fehler stehen und am besten Anstand besitzen.

DirkJ
22.12.15, 20:17
Ich finde die Frage nach den Kosten durchaus berechtigt. Das heißt doch nicht, dass jemand "plant" sorglos auf's Wasser zu gehen, sondern spricht einfach von Interesse und Neugierde. Außerdem werden unsere Seenotretter damit wieder positiv erwähnt und genau das haben sie auch verdient.

dorschgreifer
23.12.15, 06:03
Außerdem werden unsere Seenotretter damit wieder positiv erwähnt und genau das haben sie auch verdient.

Ja, das finde ich auch ganz wichtig, da darf man nie vergessen, dass sie täglich ihr Leben für andere einsetzen.:Daumen::Daumen::Daumen:

Frank Jig
23.12.15, 08:03
Hallo; habe eben gelesen , dass die Rettung Schiffbtrüchiger nicht mit Kosten verbunden ist. Wenn ich also z.b. bei stark ablandigem Wind leichtsinnigerweise mit dem Bellyboat rausfahre und nicht mehr zum Ufer zurückkomme holen die mich gratis wieder raus?

Die holen dich auch gratis wieder raus wenn du mit einem frisch gewarteten 10.000 Euro Sportboot liegen bleibst wie es mir in einem Winter zwei mal passiert ist. Auf der Ostsee gibt es nun mal keinen ADAC. Warum muss in Deutschland immer alles durchtarifiert sein? Tut es weh auch mal nach eigenem Ermessen handeln zu dürfen? Nur weil jemand keinen genau festgelegten Geldbetrag von mir juristisch geltend machen kann heißt dass doch nicht dass er ihn nicht verdient.

Gruß

Frank

Rächerlachs
23.12.15, 16:31
Ich wäge sehr wohl das Risiko ab wenn ich mit dem Belly rausfahre. Ein Kollege hat vor Jahren mal schmunzelnd gesagt, wenn wir gerettet werden müssen soll ich schon mal "tausend Euro" einplanen... ob und unter welchen Bedingungen das wirklich so ist wollte ich hiermit aus Interesse endlich mal klären. Ich werde mich jetzt bestimmt nicht sorgloser oder leichtsinniger verhalten!

Frank Jig
24.12.15, 12:49
Vermutlich hat er den Einsatz eines Rettungshubschraubers der Bundesmarine gemeint. Die sehen das nicht so entspannt. Schließlich hatman gerade erst - zum ersten mal seit 1916 - die Marineflieger wieder zu einem Horst in Niedersachsen zusammengefasst um Kosten zu sparen bzw. von den über 40 Jahre alten Vögeln überhaupt genügend in der Luft halten zu können. Bis die bei dir sind ist die DLRG aber schneller.