PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist nur los? Wo sind die großen?



Schellfischi
02.09.17, 20:13
Ich war heute mit einem kumpel zusammen draußen, wir haben in strande geslippt!
Als erstes ging es raus zum stoller grund, da gab es schollen, flundern,klieschen, dorsche und wittlinge.
Eine handvoll massige platten gab es.
Die anderen fische alle viel zu klein!
Dann haben wir uns zurück treiben lassen, dabei nur kleine fisch.
Dazu gab es an diesem tag noch 2 weitere fischarten, 1 schwarzmaul gründel und 1 petermännchen!
Vorm hafen waren große schwärme von heringen, die wollten nicht wirklich beißen!!!
So langsam verzeifel Ich! Kann ich noch angeln?

Wem geht es dieses jahr auch so?
Oder denke ich nur alleine so?

degl
03.09.17, 10:03
Hallo Schellfischi,

ich glaube das die "guten/besseren Zeiten" wieder vor der Tür stehen..........nach 2 mageren Jahren ist jedenfalls wieder mehr als ausreichend Fisch da.........sie müssen halt nur noch wachsen;)

In einigen Gesprächen und Berichten wird übereinstimmend von viel Kleinfisch geredet..........und der wird bald groß sein............dann klappts auch wieder mit dem Angeln:Daumen:

gruß degl

Schellfischi
03.09.17, 14:47
Moin degl.
Das stimmt schon, es gibt genug jungfische!
Noch, ein großteil wird bestimmt in der brandungssaison sein leben lassen!!!

Ich frage mich halt nur wo sind die ganzen großen fische?
Gestern schwamm so viel futterfisch rum und keine räuber in der nähe.

Enteweder gibt es nur kleine fische oder so große ausnahme fische.
Wo ist der ganze "küchenfisch"?

kanalflunder
03.09.17, 18:15
Hallo Angelfreunde,


Zitat Schellfischi:
Ich frage mich halt nur wo sind die ganzen großen fische?

die Frage stelle ich mir auch z. Zt. immer wieder??

Mit Petri Heil
kanalflunder

Watt wär´n wa ohne Wattwurm?

Carsten Carstens
12.09.17, 18:05
Alle fragen isch das. Es gibt nur wenige Tage, an denen gut gefangen wurde. Natürlich immer die Tage, an denen man selbst nicht am Wasser war.
Wenn es dich ein wenig tröstet:

Ich war eine Woche in Norwegen. Es war fischtechnisch fast ein Desaster. Auf der Rückfahrt sprach ich noch mit anderen Kameraden, die das so bestätigen konnten. Es klagten viele über die schlechten Fänge.

naicheben
12.09.17, 19:14
Samstag in Hadersleben (Dänemark) 8 Angler 10 Platten in 6 Stunden! Die größte Platte war 41cm.
Dann zu hause: wir hatten zu dritt 5 Platten gegessen, sonst kommen wir mit einer pro Nase gut aus. Also alles keine großen Fische. Ich kann nur bestätigen: es wird schlecht bis gar nichts gefangen. Vorräte für den Sommer, wenn man nicht an die Brandung kann wegen Badegästen und Kitesurfern, kann man sich gar nicht mehr anlegen. Da müsste man schon Rentner sein.

PS: Futterfisch war auch an der Kante unterwegs. Und dann kamen noch Schweinswale zu besuch! Das war allerdings mal spektakulär, weil die keine 15m vom Ufer vorbeischwammen. Echt toll anzuschauen, wie sie so durchs Wasser Buckeln.

Carsten Carstens
21.09.17, 08:44
Dienstag war ich noch einmal mit dem Kleinboot in Eckernförde. Es waren sage und schreibe drei Boote unterwegs. Fang: 1 Makrele und 5 Wittlinge, die wir zu zweit fingen.

Auf Wittling ist im Regelfall Verlaß, die beißen (nerven) immer. Am Dienstag nahezu gen Null

Schellfischi
21.09.17, 20:21
Schön das da überhaupt noch was schwimmt!
Bei dem großen fischsterben hat man ja gesehen das es ja doch eine mege fisch gab!
Vielleicht liegt es ja doch auch an den ganzen umwelt einflüssen und wind wetter.
Wir müssen wohl einfach hoffen und warten!
Ich hoffe nur die natur schafft es sich selbst zu heilen.