PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rücksichtsloses Verhalten auf dem Wasser



Der Hesse
20.07.18, 18:04
Hallo Leute....möchte mir mal Luft machen!!
Ich war heute auf der Eckernförder Bucht mit meinem Boot..4,30m..15 PS.
Ich hatte meine Jungs mit..6 und 4 Jahre alt.
Wir konnten ein paar Heringe, Malrelen und Dorsche verhaften. Ein toller Angeltag für uns....wenn da nicht der ein oder andere durchgeknallte Bootskapitän wäre.
Ungeniertes direkt vor uns stellen und anfangen mit angeln ist da noch harmlos!
Da wird mit Vollspeed direkt an uns vorbeigehämmert....da wird auf einen zugehalten und 5 Meter vor uns wird wortlos abgedreht.....ich dachte erst der Herr wollte mit uns schnaken....von den Seglern will ich erst gar nicht anfangen!
Ist das inzwischen so gang und gebe auf dem Wasser oder habe ich irgendwas verpasst.
Ist euch das auch schon passiert?....war heute das zweite mal in Eckernförde..das erste mal im Sommer!

malling
20.07.18, 22:11
Ist leider öfters so. Da hilft oft nur mal ganz "nett" drauf hinweisen, dass die sich mal ihren eigenen Angelplatz suchen sollen. Hat bisher immer ganz gut funktioniert. War auch öfters so als ich noch in Wendtorf gelegen habe, da wussten viele das ich immer suche und auch oft die Fische finde und dann sind die schön hinter mir her oder haben Ausschau gehalten, wo ich bin und haben sich dann schön dazu gesellt. Die haben dann teilweise, weil es sowas von nervig und frech war, auch mal ne ordentliche Ansage bekommen. Vorallem wenn die so du.... sind und mit Gas an dich dran fahren und dann wie die Bekloppten stoppen und damit die Fische auseinandertreiben. Die Segler warem an letzten WE auch lustig. Ist ja das neue große Sperrgebiet aus der Kieler Föder raus zu. Die Motorbootfahrer haben das zu sagen wir mal 90% geblickt und von den Seglern ist jeder 2te ins Sperrgebiet gedonnert. Die Polizei ist nur von einem zum anderen gefahren. Naja fürs segeln bracht man ja nicht zwangläufig ne Ausbildung und das merkt mann dann schon deutlich und vorfahrt haben die nach ihrer Meinung ja eh immer......

Kanalbursche
20.07.18, 23:00
Moin
@ malling: Naja fürs segeln bracht man ja nicht zwangläufig ne Ausbildung und das merkt mann dann schon deutlich und vorfahrt haben die nach ihrer Meinung ja eh immer......
Doch wenn man Regatten Segeln will schon.;)
Aber die meisten denken ich habe den Bootsführerschein und das reicht,aber das geht auch oft in die Hose.:)

Gruss Kanalbursche

malling
21.07.18, 07:20
Ich will es ja nicht pauschalisieren, es gibt auch viele Segler die weit aus besser Bescheid wissen als ich, aber eben auch viele die wohl absolut keinen Plan haben was sie da machen. Ein Sperrgebiet was mit gefühlt 20 Tonnen ausgestattet ist, sollte man mal sehen können (vorausgesetzt man weiß was ein Sperrgebiet ist).

Frank Jig
21.07.18, 10:11
Segler haben i.d.R. überhaupt kein Verständnis für heraushängendes Schleppgeschirr etc. und kreuzen über das Heck wie sie es gelernt haben. Grundsätzlich muß man bei allen Nicht-Anglern davon ausgehen dass sie sich Angelschnüre als etwas vorstellen das senkrecht ein paar Meter herabhängt und sofort eingeholt werden kann. Von Seglern kann man als Sportbootfahrer - der ihnen ja lt. Verkehrsreglen Vorrang gewähren muss - keinerlei Rücksicht oder gar Einsicht erwarten, man kann ihnen nur weiträumig aus den Weg gehen. Das ist keine Frage der Höflichkeit, die wissen es einfach nicht besser und sind es nicht anders gewohnt zumal sie ihrerseits wesentlich mehr Raum zum Manövrieren unter Wind benötigen und dabei div. Einschränkungen unterliegen die wiederum für Sportbootführer nicht immer ersichtlich sind.

Für ein 15PS Boot mit eingeschränkter Reichweite ist das gerade im Sommer am Wochenende zwar bitter aber letzlich nicht zu ändern.

Was die Grußlosen Annäherungen angeht - das sind meist Angler oder Nebenerwerbsfischer die einfach mal gucken wollen ob sich an Deck die Fänge stapeln. Oftmals kommt noch eine Sprachbarriere hinzu... Man sollte diesen daher stets gut abdecken, was bei den momentanen Temperaturen ohnehin angezeigt ist.

Der Hesse
21.07.18, 10:49
Muss man wohl hinnehmen...und Abstand halten. Ist halt nicht immer einfach wenn einem alle auf die Pelle rücken!
In der tat war dieser besagte Herr mit PS starkem Motorboot ein Angler...wir hatten aber unseren Fang in der Kühltasche verstaut. Ich muss dazu sagen das wir auch ein zwei nette Begegnungen hatten....wo man sich kurz ausgetauscht und guten Fang gewünscht hat.
Und zu den Seglern sei gesagt das hier die unter Segel fahrenden eigentlich nicht das Problem waren.
Da ich den Sportbootfüherschein vor 3 Jahren gemacht habe ist mir natürlich bewußt das daß fahren unter Segel noch mal ne andere Hausnummer ist und ich daher den Burschen aus dem Weg gehe!
Naja ich will auch nicht weiter jammern..meine Jungs freuen sich aif die nächste Ausfahrt und ich weiß was auf mich zukommt!😉

bauma
21.07.18, 21:49
Moinsen,

das ist in Eckernförde doch normal. Da ist bei gutem wetter halt die Hölle los. Angler, Segler, Sportbootfahrer und Jetskifahrer.

Aber mann sollte sich immer mal an die eigene Nase fassen. Die Segler nutzen ein teilweise schon regelrecht als Trainingshindernis, nur wer müsste hier ausweichen? Normal müssten wir doch mit unseren Motorbooten bei jedem Segler die Angeln einholen und ausweichen, denn der Segler hat vorfahrt! Ich habe noch auf keinem Angelboot einen Ankerball oder Zeichen fürs fischen oder manövrierbehinderung gesehen, was den Segler dazu verpflichten würde auszuweichen.

Frank Jig
22.07.18, 10:20
Ankerbälle sind nicht nur vorgeschrieben sondern durchaus üblich, nur nicht beim Driften über 20m Wasser wie es in ECK im Sommer der Fall ist. Und das Zeichen für Fischereigerät darf man nur ausbringen wenn dieses im Faller einer Kollision eine Gefahr für sich selbst oder Andere darstellt. Das ist im Trolling-Bereich z.B. ein Planerboard mit Mast und starkem Kabel, aber keine Sideplaner die einzelnd in der Schnur hängen.

Das hat schon seinen Grund, denn der Andere könnte ja in einer Notsituation sein ein der er mehrere Gefahren abwägen muß. Ein bischen Angelgerät ist dabei zu vernachlässigen. Eine Ergänzung dieser Regel wäre zwar schön, aber vermutlich wenig realistisch. Einerseits würde sie ein Großteil der "Best-ager" ohnehin nicht mehr verinnerlichen, andererseits würde ein derart Raum greifendes Trolling durch Kleinboote ohne Planermast in geschützten Förden schnell zu Konflikten führen.

Carsten Carstens
24.07.18, 10:56
Ja, in Eckernförde ist sehr viel los.
Wir hatten bislang noch keine Probleme. 4 Male haben wir Leute abgeschleppt, die liegengeblieben waren. Dafür ernteten wir deren Dank.

Ansonsten gucken wir natürlich auch, wo sich viele Boote ansiedeln und fahren in die Nähe. Meistens gibt es da ja auch Fisch, gerade wenn es um Schwarmfische, wie Köhler, Hering und Makrele geht.
Aber natürlich langsam ranfahren, rechtzeitig aufstoppen und ev. mal Smalltalk.

Was wir aber nicht besonders gut finden ist, dass der Automat zum Erwerb der Karte zum Slippen seit 4 Wochen außer Betrieb ist. Wir konnten bislang unsere Karte nicht wieder aufladen und hatten lediglich Gluck, andere Angler/Helfer zu finden.

bauma
24.07.18, 21:21
Moinsen,

deshalb lass ich immer noch nen Zehner auf der Karte.

Carsten Carstens
25.07.18, 15:17
Wir auch, aber nach dem vierten Mal waren alle Zehner aufgebraucht.
Bislang war es nicht mehr möglich, die Karte erneut aufzuladen. Keiner fühlte sich verantwortlich und der Hafenmeister hatte uns einmal reingelassen, konnte so aber auch nichts weiter machen.
Dieses Mal sind wir aus diesem Grund nicht mehr nach Eckernförde gefahren. Umsonst dort aufschlagen und dann doch weiter suchen, nein, beim besten Willen nicht.

Hoffentlich klappt es bald wieder. Aber Damp und Strande haben auch nette Slippanlagen.