PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wind beim Meerforellenfischen



Olaf
07.02.07, 19:18
Hi, war erst einmal los, null Fische, das ist normal, aber die Frage: wie muß der Wind sein? Auflandig wie beim Brandungsangeln oder anders. Samstag Wind aus Ost, da würde ich gern nach Hemmelmark ( Eckernf. Bucht ) da wäre der Wind aus Ost auflandig und das Wasser ist da sehr tief.

Michael Voss
08.02.07, 22:36
Moin Olaf,

das ist "Geschmackssache"...... ;)

Ich für mich habe vor längerer Zeit bereits das bequeme "ich fische heute mal ablandig" in die Ecke verbannt. Klar geht es auch heute noch so manches Mal an Strände, wo ich den Wind "von achtern" habe (gerade bei Frost oder Starkregen etwas angenehmer). :ka:
Meine persönliche Erfahrung hat mich allerdings gelehrt, dass ein nettes Lüftchen von der Seite (vorzugsweise von links vorne, damit die Fliegenrute auch was zu tun bekommt), oder eben auch mal voll auf die Nase, mehr Fisch bringt.

Wie gesagt....meine ganz persönliche Meinung, die sich allerdings in den letzten Jahren (Quote etwa 4:1 bei auflandig) sehr verfestigt hat.

Vielleicht hilft's Dir weiter.....

P.S.: wenn die Temperaturen längere Zeit unter dem Gefrierpunkt lagen, kann es besser sein ablandig zu fischen, da das wärmere Tiefenwasser am Strand nach oben gedrückt wird. Andersherum im warmen Halbjahr...auflandiger Wind = warmes Oberflächenwasser. Da die Temperaturen aber z.Zt. so einigermassen gleichbleibend sind, kann man das im Moment vernachlässigen

WST
09.02.07, 07:02
Meine persönliche Erfahrung hat mich allerdings gelehrt, dass ein nettes Lüftchen von der Seite (vorzugsweise von links vorne, damit die Fliegenrute auch was zu tun bekommt), oder eben auch mal voll auf die Nase, mehr Fisch bringt.

Moin Vossi,
sehe es ebenso und fische auch mit der Rechtshand! :rolleyes:

TL

Olaf
09.02.07, 07:48
Danke, dann liege ich morgen bei Ostwind in Hemmelmark gar nicht so schlecht. Bis dann

Petri Olaf

prophet12
17.04.08, 10:36
Gibt es hier neue Erkenntnisse ?

Ich sehe es so wenn es etwas kälter war gehe ich dort hin wo der Wind auflandig steht.
Weil der Wind dann das wärmere Wasser an Land drückt, und ich denke das dort dann auch die Meerforellen verstärkt Nahrung suchen.

Wenn die Temperaturen sinken Angel ich lieber mit ablandigen Wind da dass kalte Wasser an der Oberfläche dann verstärkt von Land weggedrückt wird.

Einige Kieler Meerforellenspzies sagen aber auch in der Kielerförde mit ablandigen Wind auf Mefo angeln geht garnicht !

Was meint Ihr dazu? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ?
Oder beachtet ihr den Wind gar nicht?

Olaf
17.04.08, 11:54
Hallo Marko,

ich habe gehört, :confused: , das man auf die Strömung achten soll, wenn sie schön in Ufernähe längsläuft soll es super sein, und wie erkennst du das?? Guckst du: www.bsh.de
Gruß Olaf

prophet12
17.04.08, 12:12
ja dort gucke ich

Pilkmeister
17.04.08, 12:15
Gibt es hier neue Erkenntnisse ?

Ich sehe es so wenn es etwas kälter war gehe ich dort hin wo der Wind auflandig steht.
Weil der Wind dann das wärmere Wasser an Land drückt, und ich denke das dort dann auch die Meerforellen verstärkt Nahrung suchen.

Wenn die Temperaturen sinken Angel ich lieber mit ablandigen Wind da dass kalte Wasser an der Oberfläche dann verstärkt von Land weggedrückt wird.




Irgendwie widerspricht sich das. Oder verstehe ich das nur falsch?

prophet12
17.04.08, 12:22
Puhhh, versuche mal :denk:

wenn es etwas kälter war = es wird wärmer
Wenn die Temperaturen sinken = es wird kälter

Pilkmeister
17.04.08, 13:00
Achso. Ok. So meinst Du das. Dann gebe ich Dir Recht.;)