PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fliegen und Blinker für den Winter



Talisker
26.11.08, 05:37
Das Winterwetter hat ja nun begonnen und die Wassertemperaturen sinken allmählich. Da werden bei vielen Meerforellenanglern die Sommerköder in den Schrank gelegt und die Winterköder herausgeholt. Die Fliegenfischer setzen z.B. im Winter besonders auf die Polar-Magnus.
Wie sieht das bei Euch aus? Habt Ihr auch Blinker oder Fliegen in Farben, die Ihr nur zu bestimmten Jahreszeiten fischt?

Achim Stahl
26.11.08, 09:48
Moin,

eigentlich reicht die Polar Magnus tatsächlich den ganzen Winter über. Manchmal nehme ich auch eine kleine quietschorangene Chillimps, eine Red Tag oder einem braunen Wooly Bugger.

Wo die Netzfischer die Ausrottung noch nicht vollständig geschafft haben, fische ich auch gerne mit einem schwarzen Wooly Bugger oder einem schwarzen 3-d-Streamer in die Dunkelheit hinein auf Dorsch.

Viele Grüße!

Achim

Talisker
26.11.08, 10:10
Achim, was hältst Du von schneeweißen Fliegen im Winter?

Bert
26.11.08, 10:42
@ Talisker,

als Blechangler habe ich die bunteren und schwereren Exemplare in den Kellerschrank verbannt. Tagsüber nehme ich nun gern weiß und silber, je trüber und dunkler es ist, aber auch klassisch schwarz-rot und schwarz.

Gruß

Bert

Talisker
26.11.08, 11:19
@ Talisker,

als Blechangler habe ich die bunteren und schwereren Exemplare in den Kellerschrank verbannt. Tagsüber nehme ich nun gern weiß und silber, je trüber und dunkler es ist, aber auch klassisch schwarz-rot und schwarz.

Gruß

Bert

Das wäre eigentlich auch meine Wahl gewesen. Ich konnte jedoch letzte Woche sehen, wie einer 3 Mefos hintereinander auf 'nen gelb-orangenen Blinker hakte, kurz vor Sonnenuntergang. Vielleicht doch alles nur Glaubenssache?

Bert
26.11.08, 11:53
Ausnahmen bestätigen die Regel! :)

Letztlich gilt aber wohl, wenn die Mefos jagen, ist die Köderfarbe eher zweitrangig! Zur rechten Zeit am rechten Ort sein und dann Hauptsache, Dein Köder ist im Wasser. Der Rest ist, wie Du schon sagst, auch meines Erachtens eher eine Glaubensfrage. Und die Hersteller und Händler wollen ja auch noch leben...

Gruß

Bert

rosi
26.11.08, 12:16
Moin Talisker, im letzten Februar habe ich hintereinander 2 Mefos mit einer weiß/silbernen, ganz spärlich gebundenen Mickey Finn erwischt.
Sonst halte ich das wie Bert. Morgens bei Sonnenaufgang ist eine gute Zeit.

Achim Stahl
26.11.08, 15:06
Hallo Talisker,



Achim, was hältst Du von schneeweißen Fliegen im Winter?

weiß ist inzwischen für die Winterfischerei sehr beliebt und scheint auch sehr gut zu funktionieren. In meiner Fliegendose befinden sich ein paar weiße Fischchenimmitationen, die eigentlich immer sehr gut gehen. Weiße Garnelenmuster wären mit Sicherheit auch einen Versuch wert.


Viele Grüße!

Achim

Johnny99
26.11.08, 20:46
Hallo an die Mefo-Spezies,
für mich als "nur" Spinnangler und Mefo-Frischling stellt sich neben der Farb-Frage auch die Frage welchen Köder ich einsetzen sollte.
Ich habe es die letzten Male mit Spöket versucht und die Flugeigenschaft ist natürlich klasse. Nur frage ich mich ob der Spöket der Weißheit letzter Schluss ist oder welche Köder ihr mir als Grund-Sortiment ans Herz legen könnt!
Gefangen habe ich mit dem Spöket bisher nur am Forellen-Teich :color:
Liebe Grüße
Frank

Bert
26.11.08, 21:52
oder welche Köder ihr mir als Grund-Sortiment ans Herz legen könnt!


Ans Herz legen ist schwierig, aber ich sage einfach mal, was sich so im Laufe der Zeit an Blinkern in meiner Kiste angesammelt hat:

Snaps
Hansen Flash
MoreSilda
Jensen Tobis
Eitz Fly

Alles in diversen Farben und Gewichten. Dazu noch ein paar Wobbler, hauptsächlich von Gladsax.

Gruß

Bert

rosi
26.11.08, 22:00
Moin Jonny, der Spöki muß bewegt werden. Er hat wenig Eigenbewegungen, eigentlich wackelt er nur etwas mit dem Hinterteil. Man läßt ihn sinken, mit kurzem Ruck springen, langsam oder schnell, also oben oder mittig laufen. Vorteil dabei ist seine Trägheit. Er ist ziemlich dick und hat Auftrieb. Mefos jagen mit den Augen nach oben. Du mußt nicht schnell kurbeln, der Spöki bleibt trotzdem oben.

Spinnangler tja, das ist ein Begriff, hm.

Ich kann mich einfach nicht mit dem Drilling anfreunden und teile deshalb streng nach Dorsch oder Meerforelle. Will ich einen Dorsch, bleibe ich am Grund. Will ich eine Meerforelle, so kurble ich schnell ein und fische unter der Wasseroberfläche. Das ist kurios, doch der Spöki ist eher ein Dorschköder. Er ist langsam, taucht langsam, bewegt sich gemächlich, sinkt nur widerwillig, pflutschen ist ihm fremd. Auch nach dem Auswurf kann man sich Zeit lassen, eh der unten ist. Trotzdem fängt er in der Sinkphase auch agile Morgenforellen. Doch öfter habe ich Dorsche damit erwischt, sogar vom Boot aus.

Mein Köder auf Meerforelle ist der Snaps. Dieser Blinker dreht sich im Lauf. Man spürt die Gegenwehr unter Wasser. Je tiefer er läuft und je weiter draußen, um so mehr muß man arbeiten. Auf Mefo läuft er oben, in einer Sinkpause taumelt er fix nach unten. Nicht bis 3 zählen! Eins reicht. Man kann das im flachen Wasser beobachten. Der Snaps ist unübermerkbar für Fische mit Seitenlinie. Er sendet durch seine Drehungen unentwegt Druckwellen aus. Wenn Fische da sind, dann finden sie das Ding auch.

Man kann diese Druckwelle noch steigern. Mit dem Gno/Falkfish. Ein super Dorschblinker für kaltes Wasser. Alternativ und preiswert dazu der Wiggler. Ein Zwischending, ganz einfacher Aufbau, eher dem Snaps als dem Gno ähnlich. Sein Vorteil: Den gibt es auch in und über 40g für stärkere Brandung. Er ist ursprünglich ein Pilker und sehr robust. Da platzt keine Farbe ab!.

Das war für tieferes Wasser.
Es soll ja auch Watangler geben;). Was haben die denn für Erfahrungen, z.B. mit dem Hansen Pilgrim? Oder mit einem langen Blinker ala Viktor, also fast gerade? ( Der Eitz Fly ist gebogen)

Johnny99
27.11.08, 05:34
Hallo Rosi,
vielen Dank für deine klasse Ausführung! Vielleicht klappt es endlich mal mit meiner ersten Ostsee-Forelle. Die Mefos, die ich bisher fangen konnt waren immer aus Flüssen. Nun möchte ich die Ostsee besser kennen lernen!
Grüße
Frank

Meckerpott30
27.11.08, 16:13
Hallo Rosi,

auch von mir herzlichen Dank! Habe wieder interessiert mitgelesen. Nun fehlt nur noch das richtige Wetter und unverfärbte Forellen. ;)

Aalhunter
27.01.09, 13:12
Ich nehme grundsätzlich die Hansen Flash lights!!!
Echt TOP!!!
Ich hatte nach 20 Würfen meinen erste Mefo gefangen.
Hat sicherlich auch etwas mit Anfängerglück zu tun, jedoch muss es auch irgendwas mit dem Köder zu tun haben...:absolut: