PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meerforellen in der Brandung



Talisker
24.03.09, 08:41
Moin,
komme gerade aus Weißenhaus. Bei mäßigem N-NW Wind hatte sich eine leichte Brandung aufgebaut. Ich stand da eine Stunde lang mit der Fliegenrute ein wenig skeptisch in der Brandung. Zwei Sachen ließen mich grübeln.
Ersten, macht das überhaupt Sinn, in der Brandung mit der Fliege auf Meerforellen zu fischen, oder ziehen sich die Fische in tiefere, ruhigere Bereiche zurück?
Und zweitens habe ich überlegt, welche Schnur wohl geeigneter wäre als eine normale floating. Die wurde nämlich von jeder größeren Welle kassiert.
Wie sind eure Erfahrungen?

Odder1973
24.03.09, 09:14
Es geht immer.

Bei Wellen kommen sie ansich dichter ans Ufer.
Problem ist natürlich der Schnurverlauf der sich den Wellen anpasst.
Sie dürfen also nicht zu Hoch sein...
Kann in Weißenhaus schnell passieren :-D dann wäre die Zeit gut mit dem Angeln aufzuhören und noch etwas zu Wellenreiten gehen.:blob:

Talisker
24.03.09, 09:20
Die Wellen waren so 1/2 bis 1 Meter hoch, also zum Wellenreiten ein bisschen mau. Aber Windsurfen wäre gut gegangen.


... Bei Wellen kommen sie ansich dichter ans Ufer...

Werden die da nicht in den brechenden Wellen gewaschen?

rosi
24.03.09, 10:40
Moin ihr, die Mefos, auch Dorsche sind manchmal sogar im Wellensaum unterwegs. Man kann den Küstenstreifen beobachten. Die Wellen treffen an manchen Stellen etwas stärker auf den Strand, dort ist die erste Rinne etwas tiefer. Da können sie drin sein.

Watangler bemerken sowas nicht, weil die Fische längst flüchten mußten. Oft stehen die Burschen genau an der Stelle, wo bei den Trockenfußanglern die Fische beißen. 10m vom Ufer weg.

Odder1973
24.03.09, 12:59
Die Wellen waren so 1/2 bis 1 Meter hoch, also zum Wellenreiten ein bisschen mau. Aber Windsurfen wäre gut gegangen.



Werden die da nicht in den brechenden Wellen gewaschen?

nach Kiel Leuchtturm war die Windrichtung und Windstärke voll Ok für ein paar kleine Ostsee Wellen.
kurz vor der Steilküste sind eigentlich immer ein paar verrückte bei den Temperaturen am Surfen.

Talisker
24.03.09, 13:31
Ok, dann werde ich beim nächsten Mal nicht so schnell aufgeben. Benutzt ihr in solchen Fällen eine intermediate Schnur, oder wie kommt ihr mit den Wellen klar?

Odder1973
24.03.09, 14:42
Ok, dann werde ich beim nächsten Mal nicht so schnell aufgeben. Benutzt ihr in solchen Fällen ein intermediate Schnur, oder wie kommt ihr mit den Wellen klar?

Ich persönlich würde keine intermediate Schnur verwenden die bekommt man noch schwerer aus dem Wasser.

Achim Stahl
24.03.09, 17:11
Hallo Sebastian,

ich sehe es genau umgekehrt wie Odder:

Eine Intermediate Schnur schneidet die Wellen wesentlich besser und wird deshalb nicht so schnell an Land gespült. Der Kontakt zur Fliege bleibt dann auch viel direkter. Das Abheben geht nur theoretisch schwerer, wenn du eine lange Leine abheben willst. Da wir das an der Küste aber praktisch nie tun, sondern den Wurf bis kurz vor die Füße ausfischen, spielt es keine echte Rolle.


Viele Grüße!


Achim

Talisker
24.03.09, 20:03
Ok, das macht Sinn. Und das Vorfach? Eher etwas kürzer halten wegen der Turbulenzen in den Wellen oder ist das egal, was den Kontakt zur Fliege betrifft?

Achim Stahl
24.03.09, 23:09
Hallo Sebastian,


Ok, das macht Sinn. Und das Vorfach? Eher etwas kürzer halten wegen der Turbulenzen in den Wellen oder ist das egal, was den Kontakt zur Fliege betrifft?


Was den Kontakt zur Fliege angeht, ist das eigentlich egal. Aber bei Brandung kann es trotzdem ruhig kürzer sein, da das Wasser in der Regel nicht sehr klar ist.


Viele Grüße!


Achim