PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zum Drill/Landung



mr.coffee
31.03.09, 21:18
Hallo,

ich habe heute meine ersten Meerforellen gefangen (s. Fangmeldung)...
Allerdings musste ich feststellen das ich noch ein Paar Probleme habe.

1. Der zweite Fisch (42er) kam ständig aus dem Wasser, die war nur am springen. Hatte echt Angst den Fisch zu verlieren. Hat aber trotzdem geklappt. Was macht ihr in dieser Situation? Ich habe die Bremse weicher eingestellt und die Rute hochgehalten und langsam gekurbelt. Richtig oder Falsch?

2. Bei der Landung wusste ich auch nicht weiter. 1. Gehe ich jetzt zurück an den Strand oder lande ich den Fisch im Wasser (mit Kescher)??!!. Ich habe mich für die letztere Variante entschieden und wusste dann nicht wohin mit der Angel. Die ist mir dann gleich komplett ins Wasser gefallen und der Drilling (mit Fisch) hat sich schön im Kescher verhakt. Dann habe ich schnell die Länge gemessen und den Fisch waidgerecht getötet. Danach dann zum Strand und alles enttütelt.
Meine Frage: Ist das bei euch auch so ein Chaos? Wie läuft das bei euch ab?

Meckerpott30
31.03.09, 21:39
Nimm doch einen Einfachhaken, der hängt dann in der Forelle. Und Forellen, die ich messen muss sind eh so glitschig, dass sie nich in den Kescher passen..... ;)

rosi
31.03.09, 21:57
Hi Mister, halte die Rutenspitze immer nach unten!!
Wenn du sie hoch ziehst, dann springt die Forelle.

Die Bremse sollte so eingestellt sein, daß sie gerade noch Schnur gibt. Alles Andere ist unsinnig. Der Fisch muß fix aus dem Wasser. Du kurbelst immer so schnell es geht. Kleine Forellen muß man nicht drillen. Nur die Großen (ü 65) nehmen Schnur.

Über das Landen streiten sich die Geister. Das muß man einfach üben.

mr.coffee
01.04.09, 07:49
Danke schonmal für die Tipps. Eizelhaken werde ich mir bald zulegen. In einem anderen Beitrag von Rosi wurde mir dazu schon geraten (1 schont den Fisch, 2 weniger Hänger...) Hatte noch nicht die Zeit mir welche zu besorgen. Habt ihr ein Tipp für die richtige Größe? Vllt. sogar ein Beispiel aus einem Internetshop damit ich weiß wonach ich gucken muss.

Jetzt noch eine weitere Frage: Was macht ihr mit den maßigen Fischen die ihr mitnehmen wollt? Hatte meine jetzt an eine Schnur (Durch die Kiemen) gebunden und in den Wattgürtel eingehängt.

Talisker
01.04.09, 13:20
Rosi hat es schon geschrieben; einen Fisch sollte man nur ausdrillen, wenn es nicht anders geht. Alles andere ist Quälerei für das Tier. Eine große Erleichterung wird es für dich sein, wenn du den Fisch nicht mehr mit dem Maßband messen musst. Such dir irgendein Hilfsmittel, zum Beispiel deinen Unterarm. Der ist genau 40 cm von der Fingerspitze bis zum Ellenbogen. Halte deinen Unterarm kurz neben den Fisch im Wasser. Wenn der Fisch nicht mit Sicherheit länger ist, läßt du ihn schwimmen.
Wenn du einen Kescher benutzt, kannst du das so machen. Rechte Hand die Rute, linke Hand den Kescher. Ist der Fisch im Kescher, klemmst du dir die Rute unter die linke Achsel. Fisch mit der rechten Hand greifen, Kescher loslassen und mit der linken Hand den Haken lösen.