PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfänger Fragen



Calle-Sylt
08.08.09, 21:52
Moin,
ich und ein Kumpel waren gestern das erste mal auf Mefo und haben jetzt einige Fragen. Wir waren mit der Spinnrute unterwegs. Ich mit einer 2,70 langen, 30-60 gr und er mit 2,40 und 7-21 gr. Als Köder hatten wir was man auf dem Bild sieht. Montage war geflochtene Hauptschnur->Wibel->ca 1 Meter Fluor Carbon->Wirbel mit Karabiner->Blinker. Angelzeit war 19:30 bis 23:30.
Ort war das Hindenburgufer. Natürlich mit der Wathose. Jetzt zu den Fragen:

1) Leider habe ich alle außer den Spöket verloren, nur warum genau weiß ich nicht. Bei einem löste sich mein Knoten scheinbar obwohl er richtig gewesen sein müsste. 3 mal riss beim Auswerlfen das Fluor Carbon (0,26mm) meist direkt hinterm oder im Knoten. Köder waren manchmal nur 25gr, obwohl Rute 30-60 gr hatte, aber das macht nicht so viel aus oder? Ziehe ich die Knoten womöglich zu fest so das er beim wurf durch die Zugkraft praktisch "abgeknipst" wird? Sowas hab ich mal gelesen? Rutenringe vllt Schuld oder gar die Wirbel? Jemand Erfahrung mit solchen Anfänger Problemen? Den Spöket habe ich am ende einfach direkt mit Karabiner Wirbel an die Hauptschnur geknotet, damit der nicht auch verloren geht. Sängt das die Fangchancen stark? Weil Fluor Carbon ja so durchsichtig ist.

2) Beim einkurbeln ist uns oft der erste Wirbel in den Spitzenring reingezogen, weil man ihn speziell in der Dunkelheit nur schwer sieht. Sollte/kann man da einfach eine große Plastik Perle vorschalten oder schädigt das den Spitzenring wenn die da gegen "knallt"? Gibts für das Problem eine gescheite Lösung?

3) Auch wenn ich den Blinker manchmal nur 1-2 Sekunden nach dem auswerfen wieder eingeholt habe, fühle ich sofort widerstand von Muscheln oder Kraut. Nicht selten hatten wir einzelne oder sogar ganze "Büschel" von 6-7 dingern dran. Mit dem Spöket Küstenwobbler gings zwar besser aber gibts auch eine Möglichkeit den Blinker höher laufen zu lassen? Auch durch Spinnstops die wir so alle 5-7 Kurbelungen gemacht haben sankt er so schnell ab, dass wir immer wieder mit Kraut und Muscheln kämpfen mussten. Ist das an gewöhnlichen Stränden anders?

4) Das Hindenburgufer scheint mir recht langsam Tiefer zu werden. Wir haben am Marinehafen angefangen und sind durch langsames weiterziehen fast bis zur Badeanstalt gekommen. Machts vllt Sinn genau am anderen Ende anzufangen? Hat da jemand Erfahrungen oder Vermutungen über die Tiefenverhältnisse? Ich habe außerdem gesehen, dass der Gehweg weiter hinten sehr Breit wird und man vielleicht sogar dort Brandungsangeln machen könnte? Dreibein einfach auf den Gehweg Rand stellen. Hat jemand damit Erfahrungen?

5) Was haltet ihr von der Köderwahl? Wir könnten keinen Biss klar indentifizieren. Hatten gehört das Dunkel recht gut ist in der Nacht und darum hat mein Kumpel es ca. 3 Stunden mit dem Schwarz/Silber Snaps versucht und die letzte Stunde den Küstenwobbler von Spöket. Allein schon weil sich der Snaps sich am besten werfen lässt. Wir sind noch sehr Anspruchslos und würden uns auch über einen Beifang in Form von Dorsch oder Hornhecht sehr freuen, sollten wir dann kleinere Köder wählen?

Wäre schön wenn der eine oder andere seinen Senf zu den angeschnittenen Themen geben mag. War übrigens trotzdem ein super Abend und wir werden es sicher weiter versuchen :D

PS: Ja, ich habe den Sticky Thread von Talisker gelesen und der hat uns auch schon super weitergeholfen zum Geräte einkaufen etc.


http://img32.imageshack.us/img32/4830/dsc00424ooi.jpg

Acura
08.08.09, 23:44
hi,

also ich kann dir nicht zu allem was sagen da ich am hindenburgufer direkt noch nicht geangelt habe.

aber zu 2.: eine gummiperle sollte das problem lösen, kannst auch ne plastik perle nehmen denke.

zu 5.: deine köderwahl war schon ok. vllt probierts du andere farben rot/schwarz geht sehr gut.
und zum spöket.... ich fische sehr gern mit dem 20g spöket, habe damit selbst schon ne mefo gehabt, und von der mole im marinehafen ( ja ich darf darauf:-) ) einen schönen 50er dorsch.

also einfach noch etwas probieren.... das klappt schon ...

mfg

Fischfinger
08.08.09, 23:56
Ich bin zwar kein Mefo-Experte, aber das mit dem Wirbel zwischenknoten würde ich lassen. Erstens bleibt er oft beim Werfen am Spitzenring hängen und zweitens stößt er beim einkurbeln dagegen (besonders nachts - was logisch ist). In beiden Fällen wird der Ring bzw. die Einlage stark in Anspruch genommen und bricht irgendwann mal raus. Bleibt der Wirbel beim rauswerfen hängen, kann auch die Montage flöten gehen. Besser wäre es die Gefochtene und die Mono direkt mit einander zu verbinden mittels Knoten - hält mindestens genauso gut und schont die Ringe.
Ein vernünftig gebundener Knoten sollte sih beim Auswerfen eigentlich nicht lösen und die Fluocarbon auch nicht reißen. Welche Knoten verwendest du denn? Gefangen hab ich übrigens auch ohne Vorfach sowohl Forellen als auch Zander.
Das Hängerproblem würde ich mit Einzelhaken lösen. Das hat zumindest bei mir geholfen.

Talisker
09.08.09, 05:48
Fischfinger hat schon das meiste gesagt. Vergess die Zwischenwirbel und vorallem die Gummi- oder Plastikperlen!
26er FC-Vorfach ist völlig ok. Mit einem Blutknoten an die geflochtene Schnur knoten und am Ende ein Einhängerwirbel mit Clinchknoten. Vor dem Zuziehen die Knoten anfeuchten.
Für die ganzen Abrisse beim Werfen kann es unterschiedliche Gründe geben.
z.B. alte oder minderwertige Schnur (zu wenig Tragkraft), unsaubere Knoten, Macken im Spitzenring (dadurch Aufrauhen der Schnur).
Die Rute bis 60 g scheint mir ein wenig zu stark. "Köder waren manchmal nur 25gr ..." 25 g solltest du als obere Grenze ansetzen. Zu schwere Köder sacken einfach zu schnell durch und du hast zu viele Hänger. Versuch's mal mit einer Rute mit bis 30 oder 40 g WG und 18-20g-Ködern.
Brandungsangeln vom Gehweg aus geht natürlich auch. Denke aber daran, dass du die Fische auch an der Mauer hochkriegen musst.

Rigo
09.08.09, 09:52
An sich ist das Hindenburgufer ein guter Angelplatz zum Meerforellen angeln. Allerdings würde ich das angeln an dieser Stelle eher auf das Frühjahr und den Herbst verlegen und eventuell im Winter. Meerforellen und Dorsche werden da öfters gefangen.
Diese Dorsche hab ich da z.B. da mal gefangen!

Calle-Sylt
09.08.09, 21:40
Vielen Dank für eure vielen Tipps.Werden am Donnerstagabend nochmal los ziehen und es versuchen.Am Freitag gibs dann den Bericht dazu.Vielleicht findet sich ja der ein oder andere der ebenfalls am Donnerstag lust hat mit zu kommen.

Bert
10.08.09, 08:58
Moin Calle-Sylt,

ja, mit den Tipps sollte das klappen. Ich fische regelmäßig mit 16-18 gr. Blinkern, die schwereren Gewichte sinken einfach zu schnell ab. Drilling durch Einzelhaken ersetzen und die Montagen schnell einholen, dann sollte die Hängergefahr deutlich reduziert sein. Zum Verbinden von Geflecht und Monofil verwende ich den Albright- statt dem Bloodknoten, aber das ist Geschmackssache. Bin schon gespannt auf den Bericht!

rosi
10.08.09, 10:05
Moin Calle

1.Wozu Fluor Carbon? Mefos sind nicht so vorsichtig und man hat damit eine Schwachstelle weniger in der Montage. Bei mir ist an der Hauptschnur ein No Knot, daran der Blinker und fertig. Bei Dorsch und Hornhecht genau so.

2.großen Gummistopper hinter den No Knot für nachts. Das schont den Spitzenring.

3.Nach dem Auswurf trudelt der Blinker sofort zum Grund, du bist zu langsam. Das ist völlig normal, ohne viel Übung. Nach 1000 Würfen reagierst du viel schneller beim Einkurbeln. Der Spöki sinkt langsamer, der ist aus Kunststoff und hat ein wenig Auftrieb.

4.Was hast du denn für eine Rolle? Sie sollte leicht sein und ein Verhältnis von mindestens 5,4:1haben. Also bei einer Unkurbelung viel Schnur einholen, das wäre eine schnelle Rolle. Soll der Blinker oben bleiben, muß man ihn mit relativ hoher Geschwindigkeit führen. Dafür ein Gefühl zu entwickeln ist mit Einzelhaken einfacher. Die bleiben nicht so schnell hängen und man hat die Chance seine Blinker genauer kennen zu lernen.

5. Ich finde die Blinker in Ordnung. Was hast du für Gewichte? Der Spöki lässt sich langsam über Grund führen, super für lahme Dorsche. Für Mefos finde ich den nicht so geeignet, er ist zu langsam und unbeweglich. Besser ist der Snaps und der Möre Silda/ Pilgrim. (Man erkennt das nicht so genau)
Der ganz rechte ist stripperähnlich und wird nicht besonders weit fliegen. Dafür wackelt er schön mit dem Hinterteil. Der Snaps ist mein Favorit, eigentlich verwende ich nur noch den Snap für alles. http://www.rosis-bindestuebchen.de/www/index.php?option=com_content&view=section&id=15&Itemid=18

Statt Drilling nimm einen Circle Haken in Größe 2/0, das klappt bestens. Ich habe einen Sprengring am Blinker und einen am Circle. So kann man schneller tauschen. Also es muß nicht an jedem Blinker ein Haken sein.

Talisker
10.08.09, 11:21
... Wozu Fluor Carbon? Mefos sind nicht so vorsichtig und man hat damit eine Schwachstelle weniger in der Montage ...

Naja über Fluorocarbon-Vorfächer haben wir ja schon öfter diskutiert. Ob die geringe Sichtbarkeit von dem Zeug ein echter Vorteil ist, wird wohl nie einer wirklich erfahren. Meine Erfahrung ist, dass so ein Vorfach weniger schnell aufrauht als Geflecht z.B. bei flachen Muschelriffen. Da geflochtene Schnur relativ teuer ist, empfiehlt sich außerdem eine Sollbruchstelle. Wo ist denn deine Rosi? Der Sprengring vor dem Haken?
Außerdem bietet ein Vorfach einen kleinen Puffer bei harten Fluchten und Sprüngen im Nahbereich.
Aber wahrscheinlich muss sich das jeder einfach selbst ausprobieren.

Bert
10.08.09, 13:05
Moin Sebastian,

genau aus den von Dir genannten Gründen habe ich auch ein Stück Monofil (kein Fluorocarbon) vorgeknotet. Wobei ich keine Circles sondern "normale" Einzelhaken am Blinker verwende. Bei den Circle-Hooks könnte die Gefahr des Ausschlitzens aber noch einmal reduziert sein, könnte ich mir vorstellen.

rosi
10.08.09, 16:05
Hi Sebastian, wozu brauchst du eine Sollbruchstelle, wenn du keine Drillinge verwendest?

Wegen dem Abrieb habe ich eine etwas weniger anfällige Schnur gewählt. Dafür werfe ich eben 10m kürzer.

Einziges Argument wäre der Puffer, doch sooo dehnbar ist Fluo Carbon auch nicht.

Das Risiko eines Abrisses vom monofilen Vorfach ist mir einfach zu groß.

Die Geflochtene kostet 15€ für 300m. Ist das teuer?

Talisker
10.08.09, 16:29
@ Rosi, wo reißt denn deine Schnur bei einem richtigen Hänger?

rosi
10.08.09, 18:52
@ Rosi, wo reißt denn deine Schnur bei einem richtigen Hänger?

Ich weiß nicht, ist mir schon ewig nicht mehr passiert. Wie auch? Ein Einzelhaken kommt immer wieder raus. Ich schneide regelmäßig den ersten Meter ab, nur dadurch wird die Schnur kürzer.

rosi
10.08.09, 21:12
Vielleicht kann Marco ein extra Thema daraus machen, sonst verquasseln wir hier den Thread.

Calle-Sylt
10.08.09, 21:24
In welchen Farbe und Gewicht sollte ich mir noch Snaps für die Nacht anschaffen?
Irgendwelche Erfahrungen gemacht?

Bert
10.08.09, 21:36
@ Calle-Sylt,

schwarz und maximal 20 Gramm.

Calle-Sylt
10.08.09, 22:14
Wird Zeit das endlich Donnerstag ist und ich Frei habe:) Dann fix von Sylt nach Kiel und ab gehts!

Mip
10.08.09, 23:17
Was haltet ihr hiervon:

http://www.youtube.com/watch?v=okzSYqry5Hk

Dort wird beim Spinnfischen auf MeFo ein Beifänger/Seitenarm mit Fliege dem Spinner hinzugefügt. Taugt das? Oder schreckt das eher ab, als das es sinn macht?

Talisker
11.08.09, 04:35
Das macht auf jeden Fall Sinn.

Talisker
11.08.09, 04:50
Vielleicht kann Marco ein extra Thema daraus machen, sonst verquasseln wir hier den Thread.

Brauchen wir von mir aus nicht. Ich bin durch.

Rigo
11.08.09, 16:24
Also ich persönlich finde die Idee und Umsetzung ziemlich gut !

Dr.Fish
12.08.09, 16:03
Und weiste was !?
Ich habe meine Geflochtene in die Restmülltonne entsorgt. Das Problem mit dem Abriss beim Werfen kenne ich, den Vorteil von Fluo habe ich nie wirklich schätzen gelernt. Mit Geflochtener wirfst Du wegen des vermeindlich geringeren Durchmessers weiter, es sei denn Du kaufst die meistbeworbene Schnur, das ist nämlich NEPP! Außerdem erkennst Du Bisse schneller, und setzt den Anhieb besser durch...
Na und ? Brauche ich beim Mefo- angeln nicht.
Puffer ist gut für das weiche Maul, die Fische haken sich meist selbst, Springerfliege zusätzlich knoten wird zum Kinderspiel mit Monofil. Und gefangen habe ich bis vor zwei Jahren, bis ich auf Polyfil wechselte, auch mehr. Übrigens auch Zander, die Bastion der Flecht- Verfechter. Ich bin damit durch !
Monofil von guter Qualität rules! Wirbel, Blinker bis 21g.,zwei oder drei Sprengringe, zarter Wurfstopp- und einholen. Ohne Spinnstops in flachen Gewässern wie dem Hindenburgufer, mit im NOK. Bald geht`s wieder los !!
Dr.Fish

Mip
12.08.09, 21:01
26er FC-Vorfach ist völlig ok. Mit einem Blutknoten an die geflochtene Schnur knoten und am Ende ein Einhängerwirbel mit Clinchknoten. Vor dem Zuziehen die Knoten anfeuchten.

Ich habe immer Probleme bei dem Blutknoten zwischen geflochtener und monofiler Schur. Obwohl ich es genau nach Anleitung mache wie in der Animation hier im Forum gezeigt, sieht es beim zuziehen so aus als wenn die dünne geflochtene einfach an 2 Stellen um die monofile gewickelt ist. Vermutlich weil die Monofile dicker und steifer ist. gibts da einen alternativen Knoten oder einen Trick?

Bert
12.08.09, 21:06
Moin Mip,

dann probier´ mal den Albright. Den nehme ich persönlich auch lieber als den Bloodknoten, ist auch in der Knotenliste im hier Forum.

Beliebt
12.08.09, 21:08
Oder Doppelter Grinner!

Mip
12.08.09, 23:28
Nach einigen Versuchen gefällt mir der Albright doch auch am besten. Entgegen meiner erste Vermutung hält er besser wenn ich die Schlaufe mit der Geflochtenen mache und die Mono "drum webe". seht ihr das auch so? oder anders rum?

Fischfinger
12.08.09, 23:42
:( mach ich eigentlich anders rum!

Bert
13.08.09, 07:47
... ich auch....

Mip
13.08.09, 15:17
hm schien mir auch sinnvoller. vielleicht hab ich auch einfach zu wenige windungen gemacht

Calle-Sylt
14.08.09, 15:18
Mein Kumpel und ich haben uns Gestern kurzfristig umentschieden und sind mit ein paar Watwürmern zum Tiessenkai gefahren.War recht erfolgreich.Ich hatte 2 maßige Dorsche und mein Kumpel 2 Wittlinge :) Das Mefo-Angeln haben wir nicht aufgegeben nur auf eine andere Jahreszeit verschoben :P
Trozdem nochmal vielen Dank für all eure Tipps!

DeeDeeRamone
14.08.09, 16:51
Moin zusammen...
Also wenn's mal schnell gehen soll oder ich keine Lust oder Geduld habe, einen Albright-Knoten mit klammen und kalten Händen in der Dunkelheit zu basteln, dann nutze ich sowas wie eine Art erweiterten Surgeon-Knot, um bspw. FC direkt an die Hauptschnur zu knoten. Das geht schnell, funktioniert tadellos und hält bombenfest.
Hier mal zwei Links zu youtube, zur besseren Veranschaulichung:
Link1 (http://www.youtube.com/watch?v=96aACeN8pVs)
Link2 (http://www.youtube.com/watch?v=ttiDcgvaDo4)
Ciao
Adam