Bevor ich in meinen jetzigen Angelverein eingetreten bin habe ich mir andere Vereine angeschaut.
Ich hatte das Gefühl, das Wochenende gehört nur dem Angelverein.
Entweder Arbeitsdienst.....Gemeinschaftsangeln.....Meetings ...….und was sonst dem Vorstand noch so eingefallen ist.

Ich habe nix gegen Arbeitsdienst. Der muss auch sein. Besonders wenn man eigene Gewässer hat.
Aber sich freikaufen zu müssen, wenn es aus beruflichen/familiären Gründen nicht passt....das ist dann doch zu viel.

Klar kommt jetzt die Anmerkung von dem einen oder anderen...…..es gibt Mitglieder die sich vor diesen Arbeiten drücken wollen...….ja die wird es immer geben.

Aber:
wenn man feststellt es gibt einen Kollegen der sich vor der Arbeit drückt, sollte man andere Maßnahmen treffen.
Z.B. er darf die Vereinsgewässer nicht im vollem Umfang nutzen...……..und wenn er da trotzdem dort angeln möchte, muss er, wieder jeder Gastangler, ein Gastkarte kaufen.

Da ich beruflich/familiär sehr eingebunden habe ich mich für den AV Angler Nord e.V. entschieden.
Sie haben keine Gewässer, aber tolle Leute mit denen man tolle Angelevents erleben kann.