Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
    #1
  1. Wenn es wahr ist was dann?

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,749108,00.html
    Fische können wohl doch Schmerz empfinden.
    Falls es so ist, ist es für mich noch ein Grund "catch&release" abzulehnen.
    Also Drill so kurz wie möglich und schnell "erlösen" wenns den Regeln
    entspricht.
    Gruß
    Falkus (z.Zt. nachdenklich)

  2. #2
  3. AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Zitat Zitat von Falkus Beitrag anzeigen
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,749108,00.html
    Fische können wohl doch Schmerz empfinden.
    Falls es so ist, ist es für mich noch ein Grund "catch&release" abzulehnen.
    Also Drill so kurz wie möglich und schnell "erlösen" wenns den Regeln
    entspricht.
    Gruß
    Falkus (z.Zt. nachdenklich)
    Diese Diskussion endet wohl nie...
    Mir erscheint es aber auch sehr einleuchtend , wie beschrieben, dass Fische sich bei starken Schmerzen nicht wehren würden. Wir würden das auch nicht tun , weil gerade das erst recht schmerzhaft wäre....
    Ich verweise auch immer gern auf die Hechte, die trotz abgerissenem Blinker im Rachen noch gebissen haben, oder z.B. - wie selbst schon erlebt- bei Drill abreissen und gleich wieder beissen...und mit dem ersten Köder im Maul an der Angel hängen.

  4. #3
  5. Mitglied Avatar von dorschgreifer
    Registriert seit
    23.08.06
    Beiträge
    16.456
    Bilder
    473
    Blog-Einträge
    1

    AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Zitat Zitat von Rächerlachs Beitrag anzeigen
    Mir erscheint es aber auch sehr einleuchtend , wie beschrieben, dass Fische sich bei starken Schmerzen nicht wehren würden. Wir würden das auch nicht tun , weil gerade das erst recht schmerzhaft wäre....
    Auch nicht, wenn es dabei um Deine Leben ginge und Du keine andere Wahl hättest, durch erhöhte Schmerzen am Leben zu bleiben???

    Ich verweise auch immer gern auf die Hechte, die trotz abgerissenem Blinker im Rachen noch gebissen haben, oder z.B. - wie selbst schon erlebt- bei Drill abreissen und gleich wieder beissen...und mit dem ersten Köder im Maul an der Angel hängen.
    Naja, welche Wahl bleibt ihnen denn? Entweder, sie fressen weiter oder sterben, weil sie verhungern...

    Wie Du siehst findet man immer Argumente für beide Seiten, wenn man will.

    Was der Fisch tatsächlich fühlt oder nicht, dass weis er wohl nur selbst.
    Gruß Dorschgreifer
    https://www.anglernord.de

  6. #4
  7. AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Zitat Zitat von dorschgreifer Beitrag anzeigen
    Auch nicht, wenn es dabei um Deine Leben ginge und Du keine andere Wahl hättest, durch erhöhte Schmerzen am Leben zu bleiben???


    Wenn ich einen Burger esse, der mich plötzlich in Richtung Wasser zieht würde ich auch Panik bekommen und nen guten Drill abliefern

    aber der Fisch weiss ja erstmal nicht, dass er aus dem Wasser soll, der ist wohl einfach nur tierisch genervt....
    Muss mir mal nen Blinker in den Hals rutschen lassen, dann ordentlich anhauen und gucken wann ich wieder Appetit habe.

  8. #5
  9. Mitglied
    Registriert seit
    19.05.10
    Beiträge
    101

    AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Hm, ich geh Angeln weil ich gerne in der Natur bin und wahnsinnig gerne Fisch esse.
    Wenn ich einen Biss habe bemuehe ich mich den Fisch so schnell es geht zu landen. Ich fange nicht mehr Fisch, als ich wirklich verbrauchen kann. Ich toete nicht gerne, sehe es aber als notwendig an und bemuehe mich daher es schnell und waidgerecht zu tun. ( bezogen auf Heringe habe ich hier im Forum dazu gelernt.) Ob Fische Schmerz empfinden wuerde an meinem Verhalten nichts aendern.
    Ich bin kein Vegetarier, so gerne ich auch Gemuese esse.
    Aber dadurch, dass ich, vom FoPu im Winter mal abgesehen, nur selbstgefangenen Fisch aus natuerlichen Gewaessern esse, bilde ich mir zumindest ein, nicht die elende Massentierhaltung zu unterstützen.
    Das macht mich wohl nicht zu einem guten Menschen, ist aber im Angesicht der widerlichen Praktiken der Lebensmittelkonzerne, bezogen auf Fisch, dass einzige was mir, sicherlich ein wenig hilflos, einfaellt um weiterhin Fisch zu essen.
    Ohne hier andere kritisieren zu wollen, hat sich mir c&r noch nie erschlossen.
    Warum soll ich eine Kreatur gefaehrden ( mal ungeachtet des Schmerzes) um Spass zu haben/ Sport zu treiben, denn jeder Drill gefaehrdet den Fisch.
    Fotos waren und sind mir nicht wichtig und Trophaehen ( Pokale) sind fuer mich nur Staubfaenger, die beim Umzug geschleppt werden muessen.
    Was ich mag, ist es, fuer Freunde und Familie zu kochen. Und ich finde ein liebevoll zubereiteter Fisch, den man mit netten Menschen gemeinsam mit Genuss verzehrt, rechfertigt das Leben des Tieres zu beenden.

  10. #6
  11. AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Warum sollen fische keine schmerzen empfinden,ich war immer der meinung das fische auch schmerzen haben.
    Hamburger Jung

    Ich mag keine Schlaumeier

  12. #7
  13. Mitglied Avatar von Garkgarn
    Registriert seit
    08.08.10
    Beiträge
    545
    Bilder
    11

    AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Zitat Zitat von dikon Beitrag anzeigen
    Hm, ich geh Angeln weil ich gerne in der Natur bin und wahnsinnig gerne Fisch esse.
    Wenn ich einen Biss habe bemuehe ich mich den Fisch so schnell es geht zu landen. Ich fange nicht mehr Fisch, als ich wirklich verbrauchen kann. Ich toete nicht gerne, sehe es aber als notwendig an und bemuehe mich daher es schnell und waidgerecht zu tun. ( bezogen auf Heringe habe ich hier im Forum dazu gelernt.) Ob Fische Schmerz empfinden wuerde an meinem Verhalten nichts aendern.
    Ich bin kein Vegetarier, so gerne ich auch Gemuese esse.
    Aber dadurch, dass ich, vom FoPu im Winter mal abgesehen, nur selbstgefangenen Fisch aus natuerlichen Gewaessern esse, bilde ich mir zumindest ein, nicht die elende Massentierhaltung zu unterstützen.
    Das macht mich wohl nicht zu einem guten Menschen, ist aber im Angesicht der widerlichen Praktiken der Lebensmittelkonzerne, bezogen auf Fisch, dass einzige was mir, sicherlich ein wenig hilflos, einfaellt um weiterhin Fisch zu essen.
    Ohne hier andere kritisieren zu wollen, hat sich mir c&r noch nie erschlossen.
    Warum soll ich eine Kreatur gefaehrden ( mal ungeachtet des Schmerzes) um Spass zu haben/ Sport zu treiben, denn jeder Drill gefaehrdet den Fisch.
    Fotos waren und sind mir nicht wichtig und Trophaehen ( Pokale) sind fuer mich nur Staubfaenger, die beim Umzug geschleppt werden muessen.
    Was ich mag, ist es, fuer Freunde und Familie zu kochen. Und ich finde ein liebevoll zubereiteter Fisch, den man mit netten Menschen gemeinsam mit Genuss verzehrt, rechfertigt das Leben des Tieres zu beenden.

    Sehr schön Geschrieben
    lg Boris

  14. #8
  15. Mitglied Avatar von degl
    Registriert seit
    17.11.04
    Beiträge
    6.168
    Bilder
    428

    AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Zitat Zitat von Falkus Beitrag anzeigen
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,749108,00.html
    Fische können wohl doch Schmerz empfinden.
    Falls es so ist, ist es für mich noch ein Grund "catch&release" abzulehnen.
    Also Drill so kurz wie möglich und schnell "erlösen" wenns den Regeln
    entspricht.
    Gruß
    Falkus (z.Zt. nachdenklich)
    Auch wenn es nicht Wahr ist........lehne ich Catch&Release ab.............wenn das die Grundlage für Angeln ist, wobei ich da auch differenziere

    So ein 55er Hechtlein, der soll dann doch noch im Gewässer bleiben

    gruß degl
    möge der Fisch mit euch sein

  16. #9
  17. AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Tag,
    im Kontext von Animal Welfare wird das Schmerz-, oder doch eher das Stressempfinden von Fischen erforscht, was wesentlich schwieriger ist als bei vielen anderen Spezies.
    Schmerz als Weg "Dingen die dem weiteren Leben abträglich sind" aus dem Weg zu gehen erscheint mir bei so ziemlich allen Tieren, wenn auch Defnitionssache, logisch. Außer bei Nacktmullen
    Was mich wundert ist oft der große Topf in den Fische mit verschiedener Anatomie geworfen werden. Für mich besteht zwischen dem knorpeligen Maul eines Hechtes ein großer Unterschied zu den wulstigen und fleischigen Karpfenrüsseln! Wenn auch der direkte Vergleich zum Menschen hinkt (..) wäre es mir nicht egal ob ich mir einen Haken in den Fingernagel oder in die Fingerkuppe ziehe.
    Und bei dem Gedanken an reine C&R-Vertreter seh ich öfters ziemlich rubbelig trockene Keschernetze, trockene Hände mit festem Griff und sehr oft ein dermaßen laaaaaangsames Zurücksetzen des Fisches ins Wasser das ich manchmal denke der arme Fisch müsse behutsam an sein eigenes Medium herangeführt werden!!! Ist ja schön wenn die Flossen im Wasser sind, aber wichtig für das Tier sind erstmal die Kiemen, und das bitte mit frischem, sauerstoffreichem Wasser, nicht im ruhigen Uferschlammbereich.

    Beste Grüße,
    Jan

  18. #10
  19. AW: Wenn es wahr ist was dann?

    Wenn Fische ähnlich Schmerzen wie Menschen empfänden würde ich nicht mehr angeln.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Würmer im Dorsch, ist das wahr?
    Von kyleriemen im Forum Fischereibiologie - Heimische Fischarten
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 20.09.10, 12:15
  2. Bekleidungsmythen - wahr oder falsch?
    Von Beliebt im Forum Angelpraxis & Angelausrüstung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.01.10, 18:18
  3. So wahr sind die Legenden von Seeungeheuern
    Von Uwe im Forum Angelberichte aus den Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.02.09, 08:38
  4. Ein Hecht und Barschtraum wird wahr.
    Von Nordangler im Forum Raubfischangeln
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.11.08, 15:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •