Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Aal gefunden

    #1
  1. Mitglied
    Registriert seit
    12.04.09
    Beiträge
    534
    Bilder
    16
    Blog-Einträge
    1

    Aal gefunden

    Moin,

    ich hab heute an unserem Vereinsteich einen relativ großen verendeten Aal gefunden. Das Tier zeigte noch keine Spuren von Verwesung und roch auch noch frisch (wie ein Aal halt riecht).

    Der Aal ist ca 70 cm lang und wiegt etwa 800 g, wirkt wohlgenährt und hat keine sichtbaren äußeren Verletzungen.
    Hab es unserem Gewässerwart gemeldet.

    Das Tier liegt jetzt eingefrostet im Tiefkühler.

    Nun bin ich am rumspekulieren, was dem Tier passiert sein könnte.

    Natürlicher Tod? (altersschwäche)---wie alt werden Aale, wenn sie nicht abwandern können?
    Krankheit?

    Meine Frau hatte noch eine weitereTheorie aufgestellt: Evt hat der Aal geschluckt und innere Verletzungen durch den Haken davongetragen und ist im Drill abgerissen.

    Dagegen spricht aber, daß --nach meiner Erfahrung- Aale auch tiefgeschluckte Haken wieder hervorwürgen.

    Was würdet Ihr tun? Aal aufschneiden, nachgucken, ob im Magen ein Haken sitzt?

    Jedenfalls hatte dieser Angeltag einen traurigen Anfang

  2. #2
  3. AW: Aal gefunden

    Zitat Zitat von Extrawurst Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich hab heute an unserem Vereinsteich einen relativ großen verendeten Aal gefunden. Das Tier zeigte noch keine Spuren von Verwesung und roch auch noch frisch (wie ein Aal halt riecht).

    Der Aal ist ca 70 cm lang und wiegt etwa 800 g, wirkt wohlgenährt und hat keine sichtbaren äußeren Verletzungen.
    Hab es unserem Gewässerwart gemeldet.

    Das Tier liegt jetzt eingefrostet im Tiefkühler.

    Nun bin ich am rumspekulieren, was dem Tier passiert sein könnte.

    Natürlicher Tod? (altersschwäche)---wie alt werden Aale, wenn sie nicht abwandern können?
    Krankheit?

    Meine Frau hatte noch eine weitereTheorie aufgestellt: Evt hat der Aal geschluckt und innere Verletzungen durch den Haken davongetragen und ist im Drill abgerissen.

    Dagegen spricht aber, daß --nach meiner Erfahrung- Aale auch tiefgeschluckte Haken wieder hervorwürgen.

    Was würdet Ihr tun? Aal aufschneiden, nachgucken, ob im Magen ein Haken sitzt?

    Jedenfalls hatte dieser Angeltag einen traurigen Anfang
    Ich würde zuerst Dr. Quincy oder das CSI Team von Las Vegas kontaktieren. Man weiß ja nie. Vielleicht ist der Aal Zeuge eines Unterwasser Verbrechens und hat uns noch was zu sagen. Möglicherweise hat er kopulierende Plötzen gesehen und ihm ist dabei das Herz stehen geblieben. Kann auch sein, dass er sich einfach sonnen wollte...aber den Lichtschutzfaktor nicht beachtete. Fragen über Fragen.

    Nein im Ernst: wenn-dann hätte ich ihn vor Ort aufgeschnippelt und nachgesehen. Entweder hat ihn der Wurm (der im Gedärm) dahingerafft oder der Haken.
    Keinesfalls würde ich Ihn essen. Du weißt nicht, wie lange das Tier im Wasser lag: also Finger weg.

  4. #3
  5. Moderator Avatar von BarschBuster
    Registriert seit
    21.02.10
    Beiträge
    1.753
    Bilder
    39

    AW: Aal gefunden

    Da wir uns hier im Unterforum "Fischereibiologie" befinden, kann ich deinen Sarkasmus gerade nicht so ganz nachvollziehen.
    Ich hatte es nicht so verstanden, dass der Aal in der Kühlung liegt, um ihn für den Verzehr frisch zu halten, ich verstehe es eher so, dass der für evt. Untersuchungen, falls z. B. Martin diese empfiehlt, konserviert wird.
    Meiner Meinung nach ist es doch zu Begrüßen, wenn sich jemand Gedanken macht und nicht mit einer "ist-mir-doch-egal-Mentalität" durchs Leben geht.
    |><)))))°> Beste Grüße, BarschBuster <°(((((><|
    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst.
    Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  6. #4
  7. AW: Aal gefunden

    Zitat Zitat von BarschBuster Beitrag anzeigen
    Da wir uns hier im Unterforum "Fischereibiologie" befinden, kann ich deinen Sarkasmus gerade nicht so ganz nachvollziehen.
    Ich hatte es nicht so verstanden, dass der Aal in der Kühlung liegt, um ihn für den Verzehr frisch zu halten, ich verstehe es eher so, dass der für evt. Untersuchungen, falls z. B. Martin diese empfiehlt, konserviert wird.
    Meiner Meinung nach ist es doch zu Begrüßen, wenn sich jemand Gedanken macht und nicht mit einer "ist-mir-doch-egal-Mentalität" durchs Leben geht.
    Und was hätte dagegen gestanden, den Fisch an Ort und Stelle zu untersuchen?
    Nehme mal ganz stark an, dass er zu diesem Zeitpunkt dort angeln war. Also wird er wohl entsprechendes "Besteck" gehabt haben.
    Zudem sehe ich es aus einen anderen Aspekt: was wäre wenn eine Kontrolle am Angelgewässer gewesen wäre? Wie will man den Fisch erklären?
    Weiß nicht, ob es bei Euch auch so ist-> wir müssen ein Fangbuch führen.
    Dann: einen Haken kann auch kein Aal auswürgen! Das sehe ich eher als Märchen an. Wenn der Haken sitzt, dann sitzt er. Wenn der außen am Maul gehakt ist, mag's ja noch gehen. Aber ein Haken im Gedärm, sorgt für den sicheren Tod. Wenn nicht, dann wird's der Rost des Hakens machen-so er denn überhaupt rostet.
    Ich hatte mal einen Spinner im Sommer an einer Wurzel verloren. Als der Winter kam, wurde der See abgelassen. Den Spinner hab ich mir zurück geholt. Der Drillig war zwar nicht mehr der Beste, aber dennoch nach einem halben Jahr unter Wasser noch relativ stabil. Will sagen: wenn der Fisch nicht an den Verletzungen zugrunde geht, dann wird es Ihn wohl vergiften. Daher tippe ich bei dem Aal entweder auf das Alter, den Schwimmblasenwurm...oder eben ein Haken.

  8. #5
  9. Mitglied Avatar von degl
    Registriert seit
    17.11.04
    Beiträge
    5.924
    Bilder
    427

    AW: Aal gefunden

    Zu der Zeit, als ich noch aus der Elbe geangelte Aale einige Zeit "in Frischwasser" hälterte........(braucht man heut nicht mehr, daher schreib ichs).......hatten fast alle Aale, die ich abschneiden mußte schon nach kurzer Zeit die Haken draussen(fand sie in der Tonne)........daher glaube ich nicht an die Möglichkeit, das ein Haken unmittelbar zum Aaltot führt...........

    In unseren damaligen "Werksteichen" lebten Aale, die da mindestens 20 Jahre drinn waren(Land wurde aufgespült und dabei waren sie in die Teiche gekommen)..........die wir erwischen konnten= alle über 3 Pfd.

    800gr.= Altersschwäche......wohl eher nicht...............

    Aber da der Aal ja eingefrohren ist lässt er sich ja noch Obduzieren(falls jemand das a la Quincy kann)

    Keine sichtbaren Verletzungen...kein Kampf mit nem Kormoran oder Schiffsschraube............

    Mglw. ist er auch einfach gestorben...ist garnicht so selten

    gruß degl
    möge der Fisch mit euch sein

  10. #6
  11. Moderator Avatar von Martin Purps
    Registriert seit
    10.12.05
    Beiträge
    2.795
    Bilder
    90

    AW: Aal gefunden

    Sorry, dass ich mich so spät melde, hatte Kurzurlaub.

    Wollte man einer Infektionskrankheit auf die Spur kommen, sollte das Tier noch lebend, aber tief gekühlt, zum Landeslabor nach Neumünster gebracht werden. Persönlich, nicht per Post oder Kurier. Diese Möglichkeit besteht jetzt also nur noch sehr begrenzt. Bei uns tritt der Aal-Herpesvirus auf, die Fische haben dann Hautrötungen, das muss nicht auffällig sein.

    Altersschwäche ist auch nicht wahrscheinlich, wäre der Aal ein Milchner hätte er kaum die 50 cm überschritten, als Rogner kann er erheblich größer und schwerer werden, Fische hören bis zum Lebensende nicht auf zu wachsen.

    Der gute Ernährungszustand läßt auch keine Rückschlüsse auf Parasitierung, bspw. den Schwimmblasenwurm zu. Parasiten bringen auch nur selten einen Fisch alleine um die Ecke, oft treten Infektionen und meist Konditionsschwäche bei starkem Befall parallel auf.

    Innere Verletzungen sind möglich, äußere waren nicht sichtbar. Wurden beim Entfernen des Hakens innere Organe irreperabel zerrissen verendet das Tier. Verbleibt ein Haken aus Eisen (ohne Carbon) im Verdauungstrakt, kann der Aal ihn spektakulär loswerden. Röntgenbilder aus Asien haben gezeigt, dass es dem Tier möglich ist den Haken unbeschadet nach außen zu transportieren und dabei auch abzubauen, oder sogar zu verdauen. Inzwischen wird geraten bei untermaßigen Aalen, mit hohem Verletzungsrisiko durch den geschluckten Haken, den Fisch abzuschneiden.

    Einfach tot umfallen durch bspw. Herz-Kreislauf-Versagen kenne ich von Fischen nicht, wer weiß. Jedenfall nicht unter natürlichen Bedingungen, bei Transporten, in der Kultur oder sensiblen Zuchttieren schon. Bei einem Bekannten sind letztens Kois verstorben, ohne einen Hinweis auf eine Krankheit zu geben.

    Als Lebensmittel ist der Aal, nach unbekannter Zeit die er tot im Wasser lag, nicht mehr geeignet.

  12. #7
  13. Moderator Avatar von BarschBuster
    Registriert seit
    21.02.10
    Beiträge
    1.753
    Bilder
    39

    AW: Aal gefunden

    Danke Martin, für diese ausführliche Stellungnahme.
    |><)))))°> Beste Grüße, BarschBuster <°(((((><|
    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst.
    Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  14. #8
  15. AW: Aal gefunden

    Vielleicht ein schwarzangler liegengelassen,weil er schnell einpacken musste?

  16. #9
  17. Mitglied
    Registriert seit
    12.04.09
    Beiträge
    534
    Bilder
    16
    Blog-Einträge
    1

    AW: Aal gefunden

    Gegessen wird er definitiv nicht. Ich hatte es ja unserem Gewässerwart gemeldet, insofern ist er auch nicht als "Fang" zu werten.
    Mitgenommen und eingefroren hatte ich ihn, damit er zur Verfügung steht, falls er doch untersucht werden soll.

    Lebend konnte ich ihn ja nicht mitnehmen, denn er war ja bereits tot.

    Nach einigen Monaten, falls sich unser Gewässerwart nicht dafür interessieren sollte, werde ich mal nachgucken, ob evt ein Haken im Magen sitzt.

    Das Aale ihre Haken loswerden können, hatte ich früher, als ich die Tiere noch lebend hälterte, selbst erlebt: An einem Abend hatte ich mal 6 Aale, ich hatte einfach nur das Vorfach ausgehängt und ab in den Eimer mit dem Tier. Nach 5 Stunden lagen im Eimer 6 Aale und 4 Vorfachhaken.

    Na, mal sehen, was da noch kommt.

  18. #10
  19. Moderator Avatar von Martin Purps
    Registriert seit
    10.12.05
    Beiträge
    2.795
    Bilder
    90

    AW: Aal gefunden

    Das mit dem Einfrieren ist sicher eine richtige Maßnahme gewesen, eine andere Möglichkeit gibt es ja nicht. Die Labors schränken dann die Aussagekraft ihrer Befunde stark ein, da in der Zwischenzeit mikrobiell so das eine oder andere nach dem Tod passiert ist.

    Das Auswürgen der Haken ist schon spektakulär, aber wie gesagt ein Röntgenfoto von einem Haken der gerade aus dem Rumpf rauswächst, Verdauungstrakt, Muskel und Haut passiert, hat schon was.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fliegendose gefunden
    Von Schloti im Forum Angelausrüstung der Mitglieder
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.09.14, 14:25
  2. Tasche gefunden ?
    Von Irgendsontyp im Forum Angeln am Nord-Ostsee-Kanal (NOK)
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.11.12, 13:01
  3. Bernstein gefunden?
    Von katasen im Forum Brandungsangeln
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.10, 16:28
  4. Strandgut gefunden (in Langholz)
    Von rapala im Forum Angeln Allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.03.10, 14:17

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •