Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
    #11
  1. AW: Behandlung maßiger Fische

    Einerseits bin ich mit der momentan geltenden Catch&Decide Regelung sehr glücklich und finde es unklug schlafende Hunde zu wecken. Anderserseits hat "Kai Hansen" recht wenn er vor dem Hintergrund des drohenden Rückwurfverbotes beim Dorsch mehr Rechtssicherheit fordert. Die Fischer sind in dieser Sache nicht unserer Freunde und verfügen über professionelle Lobbyisten die imstande sind sowas durchzusetzen. Zum Glück gibt es reichlich wissenschaftliches Material bzgl. der Überlebenschancen geangelter Fische die zumindest bei Kunstködern im Flachwasser sehr gut sind. Ich hoffe man ist geistesgegenwärtig genug solch Material an den "runden Tisch" mitzubringen.

    Außerdem hört man immer wieder von Polizisten und Aufsehern die rechtsirrig z.B. das Abschlagen ausgemergelter abgelaichter Meerforellen einfordern, da wäre ein wenig Klarheit wünschenswert. Vom Dienstherren ist dies nicht zu erwarten, dazu bedürfte es einer gewissen Haltung.

    Meine persönliche Meinung ist daß wir uns hüten sollten C&R im Sinne des geltenden Verbotes einzufordern. Dies ist meiner Beobachtung nach der nicht angelnden Bevölkerung nicht vermittelbar. Die finden es toll wenn ein einzelner Fisch "nochmal wachsen darf" aber Angeln "nur zum Spaß" befremdet Außenstehende. Daß mangelnder Entnahmevorsatz praktisch nicht nachweisbar ist sehe ich dabei keineswegs als Problem an, im Gegenteil.

  2. #12
  3. AW: Behandlung maßiger Fische

    Zitat Zitat von Robert Vollborn Beitrag anzeigen
    Mir ist kein Verfahren aus S-H bekannt, in dem einem Angler das vereinzelte Zurücksetzen eines maßigen, objektiv verwertbaren Fisches vorgeworfen wurde.
    https://www.bild.de/regional/hamburg...72282085701578

  4. #13
  5. AW: Behandlung maßiger Fische

    Zitat Zitat von Frank Jig Beitrag anzeigen
    Daß mangelnder Entnahmevorsatz praktisch nicht nachweisbar ist sehe ich dabei keineswegs als Problem an, im Gegenteil.
    PETA macht zur Zeit eine Hetzjagd auf uns Angler, es werden Apps entwickelt, wo jeder Mensch an jedem Ort in diesem Land Umweltsünder anschwärzen und zugleich Fotos hochladen kann. Wie lange wird es denn noch dauern, bis es so eine PETA App für Angler anscheixxen gibt? Das wird doch alles nicht besser in den kommenden Jahren, deshalb wird es Zeit für klare Regelungen. Wenn wir denn jetzt ein paar in der aktuellen Landesregierung auf unserer Seite haben- soll man den Ball dann liegenlassen oder nicht versuchen die Chance zu nutzen? Es ist doch ein Argument für Nachaltigkeit, nicht für Angeln aus Spaß. Dann muss man uns nachweisen, dass wir Angler mit einer anderen Regelung wirklich deutlich mehr Fische zurücksetzen.

    Wenn die Regelung so wie von Robert eingeschätzt zu interpretieren ist und das MELUND das genauso sieht, dann kann man das ja auch entsprechend deutlicher formulieren und uns Rechtssicherheit einräumen. Wenn man das nicht klarer formulieren will, dann interpretiert man im MELUND diese Regelung wohl auch anders. Da nützt es auch nicht, wenn man "davon ausgeht, dass...", sondern im Zweifel entscheidet ein Richter. Liegt eine Anzeige durch PETA vor, dann in der Regel gleich wegen eines Verstoßes gegen das TSG und somit keine OWi nach LFischG.

    Das MELUND hat den §39 am 13.11.2017 übrigens wie folgt interpretiert: "An der Rechtslage hat sich nichts geändert. Nicht nur in Schleswig-Holstein sondern bundesweit ist die Frage des „vernünftigen Grundes“ (gemäß Tierschutzgesetz) maßgeblich, um eine rechtliche Grundlage zum Fang von Fischen zu haben (generell, nicht nur Dorsch). Der vernünftige Grund in der Angelfischerei ist regelmäßig dann gegeben, wenn mit der Absicht geangelt wird, die gefangenen Fische als Lebensmittel zu verwerten. Sofern Fische maßig sind, stehen sie einer sinnvollen Verwertung als Lebensmittel grundsätzlich zur Verfügung. Sie sind daher im Regelfall auch zu entnehmen und zu verwerten. Ein Angler, der verwertbare Fische zurücksetzt, verliert seine tierschutzrechtlich erforderliche Legitimation zum Angeln. Die Ahndung von Verstößen richtet sich in Schleswig-Holstein nach LFischG § 39 Abs. 1 Nr. 3 in Verbindung mit § 46 Abs. 1 Nr. 12. Die Höhe der Geldbuße wird im Einzelfall festgelegt und kann bis zu 25.000 Euro betragen. "

  6. #14
  7. Mitglied
    Registriert seit
    12.04.09
    Beiträge
    637
    Bilder
    16
    Blog-Einträge
    1

    AW: Behandlung maßiger Fische

    Zitat Zitat von Meerelb Beitrag anzeigen
    Da ja hier eine Lebendhalterung verboten ist, ist für mich kein größerer Karpfen als Lebensmittel für Menschen sinnvoll . Ich esse gerne Fische aber so ein grosser Karpfen schmeckt einfach nur modrig. Also kann ich jeden Karpfen zurücksetzten .
    Sofern Du nicht gezielt auf Karpfen geangelt hast, ja. Falls Du aber Boilies als Köder an einem "Hair Rig" montiert hast, Deine Karpfenruten in einem "Rod Pod" und Dich selbst auf einen "Carp Chair" in einem "Carp Tent" abgelegt hast, dann funktioniert Deine Argumentation rechtlich nicht.

  8. #15
  9. AW: Behandlung maßiger Fische

    Gerade als ich vor 2 Jahren meine großen Bucktail Jigs von 40-120gr wieder auslisten wollte hat ein begeisterter Kunde ein Dutzend nachbestellt. Er hatte damit auf dem Kutter ausschließlich > 55cm große Dorsche (u.a. Fisch des Tages Heiligenhafen) gefangen. Diese Beobachtung - weniger Frequenz, aber beständig und ausschließlich gute Fische - hat sich im Kundenkreis seitdem kontinuierlich wiederholt. Ich habe das bisher nicht beworben da ich wichtigere Geschäftsfelder im Süßwasser zu entwickeln habe und die Kutter in der Umgebung z.Zt. überhaupt keinen Dorsch fangen.

    Bei aller persönlichen Empörung darüber wie in Europa Gesetze zustande kommen kann ich also aus rein kaufmännischer Sicht eine gewisse Ambivalenz zu dem anstehenden Dorsch-Rückwurf-verbot nicht verhehlen

    Mit dem Herzen bin ich trotzdem bei euch, ihr macht das schon!

  10. #16
  11. AW: Behandlung maßiger Fische

    Nachdem Lars Wernicke über Dennys A. Bornhoeft an das Versprechen des Runden Tisches zum Thema C+R und weiteren Themen erinnerte, konnten auch Verbandsvertreter diesen Termin wahrnehmen.
    Lars hat selbstverständlich - obwohl unbezahlter Privatmann - schon erste Punkte veröffentlicht:
    https://www.facebook.com/Anglerdemo/...type=3&theater

    Klasse Sache!

    Bald dürfte auch Protokoll vorliegen.
    Jetzt Thomas Finkbeiner (muss weiter dieses Profil nutzen), nicht mehr Anglerboard. Auf FB erreichbar: https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
    oder per Mail: Thomas.Finkbeiner@Netzwerk-Angeln.de

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fische filetieren
    Von kanalflunder im Forum Angeln Allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.11.10, 23:48
  2. Wie alt werden Fische?
    Von stiefelolm96 im Forum Fischereibiologie - Heimische Fischarten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.11.10, 10:02
  3. Kletterseile für Fische
    Von Uwe im Forum Angelberichte aus den Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.09, 10:41
  4. welche fische?
    Von joke93 im Forum Fischereibiologie - Heimische Fischarten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.08.09, 10:47
  5. Schlaue Fische?
    Von Meerelb im Forum Angelberichte aus den Medien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.07, 02:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •