Ergebnis 1 bis 10 von 10
    #1
  1. Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Moin!

    Nach 2 Jahren war wieder der Dalsfjord dran. Der Plan sah vor mit 4 Mann, 2 Kajaks und 1 eigenen Motorboot die gesamte Mittelnorwegische Vielfalt zu befischen - was dort eigentlich kein Problem darstellt. Für die Naturköderfischerei hatte ich reichlich Bucktails von 80-460gr Gewicht dabei. Der erste Abend zu viert mit relativ leichtem Gerät brachte einen stattlichen Flügelbutt.






    Am nächsten, ersten vollen Angeltag machte ich mich alleine mit dem Kajak auf. Die anderen versuchten ihr Glück weiter Draussen mit Naturköder, fingen jedoch nur kleine Haie. 2 Tage später brachte eine noch weitere Ausfahrt zumindest einen 80er Leng und einen kleinen Lumb - insgesamt jedoch einttäuschend.





    Bei mir lief es besser: Schleppen an der Wand brachte viele kleine Seelachse von 30-40cm an die leichte Spinnrute. Während eines Boxenstoppes in einer flachen Bucht mit Süßwassereinlauf hab ich dann ein wenig geblinkert und sofort mehrere Forellen gehakt. Mir dämmerte dass ich den ganzen letzten Urlaub vor 2 Jahren komplett am Fisch vorbei geangelt habe. Die Forellen stehen dort genau so flach wie in Deutschland, und wo es tiefer ist da stehen sie eben nicht. Mehr als 8m Wasser solte man nicht unter dem Kiel haben sonst wird es dünn. Fast alle Angler schleppen jedoch die krassen Steilwände ab wo der Pollack steht und wundern sich dass der "Fisch der 1000 Würfe" sich so rar macht.


    Überall (wirklich überall!!!) dort wo die Seekarte einen noch so kleinen grünen Streifen ausweist und etwas flaches Geröll und Sand eingespült wurde stehen mind. 2-4 Forelle herum die sich benehmen als hätten sie noch nie einen Perlmuttblinker gesehen.



    Das Effektivste war mit dem Kajak anzulanden oder mit dem Blinker wirklich direkt an nicht zu steilem Ufer zu schleppen. Eine Rute reichte vollkommen aus, die Frequenz war absolut unglaublich. Die Fische waren wunderschön gezeichnet wie Bachforellen, extrem wild und kampfstark. Leider entsprach auch die Größe der von Bachforellen. Daß entsprechend geringe Schonmaß von 35cm hat schon seinen Sinn. Bestenfalls die Hälfte der Kontakte war maßig, und nur 2 Fische hatten über 50cm. Diese waren für Ende Juni erstaunlich schlecht konditioniert, daher auch kein Foto. Alle Forellen waren mit fingerlangen Heringen vollgestopft die für die Jahreszeit überraschend weit entwickelt waren.


    An etwas größeren Buchten lohnte es sich auch mit dem Bugmotor zu ankern. Meine Mitreisenden hatten schnell Gefallen an der Blinkerei gefunden.




    An einem besonders starken Regentag in dem die Flüsse die Bucht eintrübten hat sich sogar ein Lachs unter die Perlmuttblinker-Liebhaber im Flachwasser gemischt. Das Bild ist um 2 Uhr Nachts aufgenommen, schwieriges Licht.




    Der Tischräucherofen war natürlich auch mit von der Partie. Die Fische waren einfach zu geil und wurden offenbar von Touristen wie Einheimischen gleichermaßen ignoriert, also haben wir es uns schmecken lassen!



    Da Angelurlaub für mich immer auch Arbeitsurlaub ist stand ein ernsthafter Versuch auf die "Fuffziger Scholle" an für die Norwegen bekannt ist. Das war jedoch auf den winzigen Sandflecken mit krassen Bodenstrukturen nicht ganz einfach. Wattis hatten wir in dem groben Sand keine finden können, dafür gelang uns der Nachweis zumindest ein ein paar durschnittliche Platten auf Wattwurmjig mit Makrelenfetzen zu fangen. Genug Beifang in Form von Knurrhahn, Baby-Leng, Seelachs und sogar einer maßigen Forelle gab es dabei allemahl.





    Im Rückblick tut es mir ein wenig Leid nicht mehr Zeit mit leichten Bucktails auf Seehecht und Leng investiert zu haben, aber bei Meerforellen packt es mich....

    Viele Grrüße

    Frank

  2. #2
  3. Mitglied Avatar von Kanalbursche
    Registriert seit
    06.06.15
    Beiträge
    349
    Bilder
    41

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Moin Frank

    Tolle Bilder, schöner Bericht und Petri zu den gefangenen Fischen.

    Gruss Kanalbursche
    Angeln kann man jederzeit,es liegt halt an der Kleidung und Ausrüstung

  4. #3
  5. Mitglied
    Registriert seit
    11.03.13
    Beiträge
    90
    Bilder
    44

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Moin Frank,

    Petri zu den Fischen.
    Danke auch für den Bericht und die schönen Bilder.
    Gruss Petra
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.

  6. #4
  7. Mitglied
    Registriert seit
    03.02.10
    Beiträge
    520
    Bilder
    17

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Petri Heil zu allerlei Fisch
    Toller Bericht, tolle Bilder
    Petri Florian

    Rettet die Aale - esst mehr Kormorane

  8. #5
  9. Mitglied Avatar von Bert
    Registriert seit
    03.04.08
    Beiträge
    6.429
    Bilder
    849

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Immer wieder klasse, solche Berichte!

    Vielen Dank dafür, Frank und dickes Petri zu den Fischen!
    Gruß Bert Vielleicht bezeichnet das Wort "Ehering" auch einfach nur einen Fisch mit Elektromotor.

  10. #6
  11. Mitglied Avatar von Carsten Carstens
    Registriert seit
    19.09.09
    Beiträge
    5.262
    Bilder
    97

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Super Bericht, danke. Und die Bilder sind immer eine Wucht.

    Man kann eben nicht alles haben, dafür ist der Urlaub im Nordland einfach immer wieder zu kurz.
    Und es ist so, wenn man die Zeit für den einen Fisch investiert, kommen andere Fischarten einfach zu kurz. Schlauer ist man am Ende des Urlaubs immer.
    Wichtig ist aber immer noch, dass man sich erholt hat und Norwegen genießen konnte. Denn, Fische fängt man fast immer, auch wenn es keine Riesen sind.

    Naturköderangeln ist eine feine Sache, die mir auch gefällt. Das Haiproblem ist meistens dann, wenn man zu tief fischt, also quasi auf dem Grund.
    Besser ist, den Köder mind. einen, lieber zwei Meter über den Grund anzubieten.
    Haie grasen den Grund ab, die anderen Räuber greifen von unten an.

    Und Wattis müsste man sich schon mitnehmen. Ich denke da gerade an "Salzis". Probiert habe ich das allerdingst auch noch nicht in Norge.
    Aber meine Salzis z. B. sind noch vom letzten Jahr und immer noch fängig! (Ostsee)

    Übrigens schmecken Knurrhähne vorzüglich.
    Gruß Carsten

  12. #7
  13. Mitglied Avatar von dorschgreifer
    Registriert seit
    23.08.06
    Beiträge
    16.382
    Bilder
    473
    Blog-Einträge
    1

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Auch von mir Danke, wirklich ein schöner Bericht...

    Petri zu den ganzen Fischen.
    Gruß Dorschgreifer
    https://www.anglernord.de

  14. #8
  15. Mitglied Avatar von Kanalbursche
    Registriert seit
    06.06.15
    Beiträge
    349
    Bilder
    41

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Moin

    Danke für den Berichtund die Bilder und Petri zu den Fischen.

    Gruss Kanalbursche
    Angeln kann man jederzeit,es liegt halt an der Kleidung und Ausrüstung

  16. #9
  17. Mitglied Avatar von kanalflunder
    Registriert seit
    13.05.04
    Beiträge
    10.246
    Bilder
    2457

    AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Hallo Frank,

    danke für deinen tollen Bericht und die Bilder.
    Petri Heil zu euren Fängen.

    Mit Petri Heil
    kanalflunder

    Watt wär´n wa ohne Wattwurm ?
    SAV Kanalfreunde e. V. Kiel

    Der Müll muß mit !!

  18. #10
  19. AW: Dalsfjord 18.6.-24-06.18

    Petri und Danke für den tollen Bericht. Knurrhahn (bei guter Größe) ist ein ganz hervoragender Fisch zum Räuchern!

    Gruß

    Volker

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •